Cookie-Einstellungen
Fussball

Erling Haaland blickt auf "harte Monate" zurück

SID

Sturm-Juwel Erling Haaland hat bei seinem ersten öffentlichen Auftritt seit der Bekanntgabe seines Wechsel zu Manchester City auf bewegte Zeiten zurückgeblickt.

"Es waren harte Monate, es war nicht einfach", sagte der 21-Jährige bei einer Pressekonferenz der norwegischen Fußball-Nationalmannschaft in Oslo. Trotz des Wirbels um seinen Transfer habe er bis zuletzt sein Bestes für Borussia Dortmund gegeben, betonte er.

Auch der frühe Tod seines Beraters Mino Raiola habe ihn sehr getroffen, "das war sehr schwer, darüber möchte ich nicht reden", sagte er sichtlich bewegt. Grundsätzlich könne er sich aber "nicht beklagen, ich mag mein Leben", meinte Haaland: "Ich will mich nicht selbst loben, aber ich bin gut darin, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren und Leistung zu bringen."

Über seinen künftigen Klub, der den neuen Offensivstar noch nicht öffentlich präsentiert hat, wollte Haaland aus "Respekt" vor City nicht sprechen, wie Nationaltrainer Staale Solbakken erklärte. Auch die Frage, ob er mit seinem Wechsel zu einem von dem Emirat Abu Dhabi geförderten Klub nicht Teil des vielfach kritisierten "Sportswashing" sei, ließ er unbeantwortet.

"Gerne" sprach er dagegen über die Nations League mit den Spielen gegen Serbien, Schweden und Slowenien im Juni - und erntete damit Gelächter im Saal. Er sei verletzungsfrei, sehr motiviert und freue sich "gewaltig", sagte er.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung