Cookie-Einstellungen
Fussball

Unglaubliche Statistik! Als die Chelsea-Stars wegen Lionel Messi nur noch lachen konnten

Von Celine Chorus

Noch bevor Lionel Messi im Champions-League-Halbfinale 2012 zwischen dem FC Barcelona und dem FC Chelsea den Platz betrat, sorgte er mit einer unglaublichen Statistik in der Blues-Kabine schon für Staunen.

Dass Lionel Messi vielleicht der beste Spieler ist, den der Fußball jemals gesehen hat, ist wahrlich keine neue Erkenntnis.

Doch wie gut er zu seinen besten Zeiten tatsächlich war, wird für nachfolgende Generationen wohl erst deutlich werden, wenn sie seine Statistiken aufgeschrieben sehen. Selbst einen damaligen Weltstar wie Didier Drogba brachte Messis Ausbeute einst zum Staunen.

In der Saison 2011/12 traf der FC Chelsea um Drogba im Halbfinale der Champions League auf den FC Barcelona.

Und um seine Mannschaft auf den kommenden Gegner vorzubereiten, habe der damalige Trainer Roberto Di Matteo wie vor jedem Spiel eine Liste mit den besten Torschützen der gegnerischen Mannschaft erstellt.

"Normalerweise lautete die Liste in etwa so: Rooney, 22 Tore; Van Persie, 15 Tore - und so weiter", erzählte Drogba in seinem 2015 erschienenen Buch Commitment: My Autobiography.

"Als die Liste des FC Barcelona angezeigt wurde, lag Xavi mit 14 Toren an dritter Stelle, Alexis Sanchez und Cesc Fabregas lagen mit 15 Toren gleichauf, aber wir haben alle nur gelacht, als der Torschützenkönig auf dem Bildschirm erschien: Lionel Messi mit 63 Toren, davon 14 alleine in der Champions League."

Drogba über Messis Statistik: "Ich habe sogar ein Foto davon gemacht, weil sie so unverschämt war"

Angesichts dieser Statistik habe er sich erstmal vergewissern müssen, dass ihn seine Augen nicht täuschten: "63 Tore in dieser Saison? Das war eine so lächerliche Zahl, dass wir uns ungläubig ansahen und lachten - was hätten wir auch sonst tun sollen? Ich habe sogar ein Foto von dieser Zahl gemacht, weil sie so unverschämt war", erinnert sich Drogba.

In den verbleibenden Spielen sollte Messi seine Statistik sogar auf unglaubliche 73 Treffer hochschrauben und hält damit bis heute den Rekord für die meisten Tore in einer Saison in allen Wettbewerben. Bis dahin hatte Gerd Müller die europäische Bestmarke gehalten: In der Saison 1972/73 schoss er für den FC Bayern 67 Tore, darunter waren alleine 36 Treffer in Spielen um die deutsche Meisterschaft.

Seine Ausbeute in der Champions League konnte Messi gegen den FC Chelsea allerdings nicht ausbauen, auch weil er im Rückspiel einen Elfmeter verschoss, der wohl für Barca den Einzug ins Finale besiegelt hätte. Stattdessen jubelten nach einem 1:0 im Hin- und einem 2:2 im Rückspiel die Blues, die später durch den entscheidenden Elfmeter von Drogba im Finale gegen den FC Bayern den Henkelpott gewannen.

Trotzdem dürfte die Saison 2011/12 wohl als die beste Saison von Lionel Messi in die Geschichte eingehen: Denn mit insgesamt 91 Toren im Jahr 2012 ist er zudem auch der Spieler mit den meisten Treffern innerhalb eines Kalenderjahres (zwölf Tore für die argentinische Nationalmannschaft und 79 Tore in allen Wettbewerben für den FC Barcelona). Wie Drogbas Reaktion wohl ausgefallen ist, als er diese Statistik gesehen hat?

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung