Cookie-Einstellungen
Fussball

Conference League: Conte feiert vogelwildes Spurs-Debüt - Mourinho blamiert sich erneut

Von SPOX/SID
Antonio Conte folgte bei den Spurs auf Nuno Espirito Santo.

Antonio Conte hat mit dem englischen Spitzenklub Tottenham Hotspur einen Zitterstart hingelegt. Zwei Tage nach der Verpflichtung des italienischen Startrainers retteten die Spurs in der Conference League gegen Vitesse Arnheim nach 3:0-Führung mit viel Mühe ein 3:2 (3:2) und eroberten nach der Hinspielniederlage Gruppenplatz zwei zurück.

Selbst den Gruppensieg haben die Nordlondoner nach dem Spektakel wieder in eigener Hand.

Heung-Min Son (15.), Lucas Moura (22) sowie ein Eigentor von Jacob Rasmussen (28.) sorgten schnell für eine vermeintlich beruhigende Spurs-Führung, doch dank Rasmussen (32.) und Matus Bero (39.) kam noch vor der Pause wieder Spannung auf. Dann sah Tottenham-Verteidiger Cristian Romero Gelb-Rot (59.), doch auf Seiten der Niederländer flogen Danilho Doekhi mit Gelb-Rot (81.) und der Ex-Schalker Markus Schubert mit Rot (85.) ebenfalls.

"Es war ein verrücktes Spiel. Normalerweise mag ich solche Spiele nicht - ein verrücktes Spiel bedeutet, dass alles passieren kann. Aber gleichzeitig denke ich, dass wir gewinnen sollten und wir haben gewonnen", sagte Conte bei BT Sport.

Mourinho patzt mit AS Rom erneut gegen Bodö/Glimt

Jose Mourinho hat sich mit der AS Rom gegen den norwegischen Meister Bodö/Glimt indes erneut blamiert. Die Giallorossi kamen gegen den Außenseiter nicht über ein 2:2 (0:1) hinaus. Ola Solbakken (45.+1) und Erik Botheim (65.) ließen die Norweger mit ihren Treffern von einer abermaligen Sensation träumen, doch Stephan El Shaarawy (54.) und Roger Ibanez (84.) verhinderten für die Roma eine Pleite. Im Hinspiel vor zwei Wochen hatte Mourinho mit seinem Team eine historische 1:6-Klatsche kassiert.

In der Gruppe von Union Berlin brachte sich Slavia Prag durch ein 1:0 (0:0) gegen Maccabi Haifa in die Pole Position für Gruppenplatz zwei. Die Tschechen gewannen dank eines Treffers von Jan Kuchta (49.) und liegen damit bei noch zwei ausstehenden Partien vor den Berlinern.

Tottenham hatte Conte am Dienstag nur 24 Stunden nach der Entlassung des Portugiesen Nuno Espirito Santo verpflichtet. Unter Espirito Santo kassierte Tottenham in dieser Saison in zehn Ligaspielen bereits fünf Niederlagen, auch in der Vorrunde der Conference League gab es nur einen Sieg. Conte soll laut Gazetta dello Sport 18 Millionen Euro kassieren.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung