Cookie-Einstellungen
Fussball

Conference League: Jose Mourinho kassiert mit AS Rom historische Pleite

Von Maximilian Lotz
Jose Mourinho hat sich mit der Roma in Norwegen blamiert.

Historische Abreibung für Jose Mourinho: "The Special One" hat sich in der Europa Conference League mit der AS Rom bei Außenseiter Bodö/Glimt bis auf die Knochen blamiert. Hinterher ledert er gegen sein Team.

Die Giallorossi kassierten beim norwegischen Überraschungs-Meister eine blamable 1:6 (1:2)-Pleite. Und für Mourinho war es in seinem 1008. Spiel an der Seitenlinie die höchste Pleite seiner Trainerlaufbahn. Erstmals überhaupt kassierte eine von ihm trainierte Mannschaft sechs Gegentore in einem Spiel.

"Jede Niederlage verursacht Schaden", sagte Mourinho hinterher bei Sky Sport Italia. "Wir haben gegen eine Mannschaft verloren, die an diesem Abend mehr Qualität gezeigt hat. So einfach ist das. Ihre erste Mannschaft hat mehr Qualität als unsere zweite Mannschaft."

Auf die Frage, ob er die Norweger unterschätzt habe, antwortete der 58-Jährige auf der Pressekonferenz: "Nein, vielleicht habe ich die Fähigkeiten meiner eigenen Spieler überschätzt." Einmal in Fahrt, legte Mourinho nach: "Es schien, als ob Ola Solbakken auf einem MotoGP-Bike unterwegs war, während unsere Spieler auf einem Fahrrad saßen."

Mourinho hatte im Vergleich zum 0:1 bei Juventus am Sonntag kräftig rotiert. Neben Torhüter Rui Patricio blieb nur Innenverteidiger Roger Ibanez in der Startformation. Die Stammspieler Henrikh Mkhitaryan und Bryan Cristante wurden zur Pause eingewechselt, Tammy Abraham und Lorenzo Pellegrini kamen nach einer Stunde in die Partie.

Mourinho: "Wir haben keinen sehr guten Kader"

"Ich habe mich für diese Aufstellung entschieden, also liegt die Verantwortung bei mir", erklärte Mourinho seine Rotation. Dennoch habe er mehr von seinen Spielern aus der zweiten Reihe erwartet. "Wir haben eine sehr gute Mannschaft, wir haben keinen sehr guten Kader." Das einzig Gute sei, "dass man mich jetzt nicht mehr fragen wird, warum ich immer die gleichen Spieler einsetze".

"Als ich vor vier oder fünf Wochen sagte, dass wir in den Vatikan gehen müssen, um dafür zu beten, dass wir keine Verletzungen bekommen, wusste ich, wovon ich sprach", sagte Mourinho.

Erik Botheim (8.) und Patrick Berg (20.) brachten die Gastgeber im ersten Durchgang in Führung, Carles Perez (28.) verkürzte für die Roma - die allerdings im zweiten Durchgang unterging. Botheim (52., 80.), Ola Solbakken (71.) und Amahl William Pellegrino (78.) markierten die weiteren Treffer für die Norweger. Immerhin: Als Zweiter in Gruppe C hat die Roma immer noch Chancen auf den Einzug in die K.o.-Phase.

Auch Mourinhos Ex-Klub Tottenham Hotspur hat sich in der Conference League nicht mit Ruhm bekleckert. Die Spurs verloren bei Vitesse Arnheim mit 0:1 (0:0). Das entscheidende Tor erzielte der Ex-Sechziger und -Fürther Maximilian Wittek (78.).

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung