Cookie-Einstellungen
Fussball

Irre Szene in Nordirland: Torhüter attackiert Mitspieler und fliegt vom Platz

Von Jonas Rütten
Nach einem Gegentor flog Torhüter Aaron McCarey von Glentoran vom Platz, nachdem er einen Mitspieler attackiert hatte.

In der nordirischen ersten Liga hat sich eine verrückte Szene abgespielt: Nach einem Gegentor flog Torhüter Aaron McCarey von Glentoran vom Platz, nachdem er einen Mitspieler attackiert hatte.

Im Spiel gegen Coleraine kassierte Glentoran in der 80. Minute nach einem schönen Solo den 2:2-Ausgleich. Zuvor hatte Bobby Burns den Ball in der Vorwärtsbewegung verloren.

Dieser Umstand war es wohl, der Keeper McCarey auf die Palme brachte. Nachdem Cathair Friel zum 2:2 eingeschoben hatte, sprang McCarey auf und stürmte auf Burns zu, packe ihn am Hals und stieß ihn zu Boden (Hier gibt's die Szene im Video).

Anschließend versuchte er, seinen Mitspieler wieder aufzurichten, dieser wälzte sich jedoch vor Schmerzen. McCarey sah anschließend die Rote Karte. Glentoran-Trainer Mick McDermott wollte nach dem Spiel der verrückten Szene keine allzu große Bedeutung zumessen. "Aaron versteht es, Bobby versteht es, alle verstehen es", sagte er.

Ähnliches hatte sich in der Bundesliga einst beim BVB vor 18 Jahren abgespielt. Damals sah der bereits verwarnte Torhüter Jens Lehmann die Gelb-Rote Karte im Revierderby, nachdem er nach einem Abseitstor des FC Schalke 04 auf Teamkollege Marcio Amoros zugestürmt war und diesen hart anging.

"Es spielt keine Rolle, ob es ein eigener oder ein gegnerischer Spieler ist", begründete der damalige Schiedsrichter Herbert Fandel den kuriosen Paltzverweis gegen Lehmann. Gleiches gilt auch für die Bewertung der Szene in Nordirland.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung