Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester United, Raiola und Pogba: Berater ist Beziehung "scheißegal"

Von SPOX

Berater Mino Raiola, der unter anderem Manchester Uniteds Mittelfeldstar Paul Pogba vertritt, hat über sein schwieriges Verhältnis zu den Red Devils und deren früherem Trainer Sir Alex Ferguson gesprochen.

Mit Ferguson war er aneinander geraten, als Pogba United 2012 in Richtung Juventus Turin verließ. Die schottische Trainerlegende (von 1986 bis 2013 Chefcoach von United, d. Red.) warf Raiola seinerzeit vor, Pogba zu einem Wechsel gedrängt zu haben. "Als Ferguson mich kritisierte, war das das größte Kompliment, das man mir machen konnte", sagte Raiola nun bei The Athletic .

Er fuhr fort: "Ferguson ist an Leute gewöhnt, die immer nur sagen: 'Ja, Sir. Ja, Sir. Ja, Sir.' Nachdem Ferguson weg war, bewiesen mir Manchester Uniteds Vereinsbosse, dass ich Recht hatte, indem sie Pogba zurückholten. Denn ich wollte nie, dass Paul Pogba geht, sondern Ferguson glaubte nicht an Pogba."

Pogba, der mit 16 aus Le Havre in den Nachwuchs Uniteds gewechselt war, debütierte zwar unter Ferguson in der Premier League, kam als junges Talent aber nur sporadisch zum Einsatz. Bei Juve war er hingegen bereits kurz nach seinem Wechsel gesetzt und entwickelte sich zum Weltklassespieler.

Seit Pogba 2016 nach Manchester zurückkehrte, heizt Raiola immer wieder Wechselspekulationen um seinen Schützling an, sein Verhältnis zu United gilt daher als kompliziert. Den 53-Jährigen interessiert das aber wenig.

Raiola ist Beziehung zu Manchester United "scheißegal"

"Es ist mir scheißegal, wenn ich nie wieder einen Spieler an Manchester United vermittle. Ich bin nicht von ihnen abhängig. Für uns gibt es nur eine Partei, um die wir uns kümmern: Unsere Spieler. Und so lange unsere Spieler uns mögen, tun wir eben, was wir tun müssen."

Pogba hat seinen Vertrag in Manchester vergangenen Oktober zwar um ein weiteres Jahr bis 2022 verlängert, ein erneuter Abschied im Sommer ist aber zumindest nicht ausgeschlossen. So sagte Raiola bereits im Dezember bei Tuttosport : "Ich kann sagen, dass die Zeit von Paul Pogba bei Manchester United vorbei ist."

In der laufenden Saison steht der 28-jährige Weltmeister bis dato bei fünf Toren und drei Vorlagen in 30 Pflichtspieleinsätzen. Wegen einer Oberschenkelverletzung fiel Pogba zuletzt wochenlang aus, feierte aber im Achtelfinalrückspiel der Europa League gegen Milan Mitte März sein Comeback.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung