Fussball

Weißrussland: Liga startet trotz Coronavirus mit Fans in die Saison

Von SPOX
Die Fans von BATE Barisov haben den Saisonauftakt nicht zu Hause gefeiert.

Während der Ball in großen Teilen der Fußball-Welt ruht, ist die weißrussische Liga am Donnerstag in die neue Spielzeit gestartet - und das mit Zuschauern im Stadion. Verbandspräsident Vladimir Bazanov sieht trotz des grassierenden Corona-Virus keinen Grund zur Panik.

"Warum sollten wir nicht starten? Wurde der Notstand in unserem Land ausgerufen?", fagte Bazanov nachdem die Spiele zwischen Energetik-BGU und BATE (3:1) sowie Torpedo Schodsina und Schachzjor wie geplant mit Publikum absolviert wurden.

Es gebe keine kritische Lage in Weißrussland, wo bisher von 51 Corona-Fällen, aber keinen Toten berichtet wurde, sagte Bazanov: "Es herrscht keine kritische Lage bei uns. Deshalb haben wir entschieden, die Meisterschaft pünktlich zu starten - und zwar heute."

Weißrussland: "Keine Notwendigkeit" für Spielpause

Eine vorübergehende Einstellung des Spielbetriebs würde vielmehr dafür sorgen, dass die Situation unnötigerweise eskaliere. "Um Himmels willen. Dafür besteht momentan keine Notwendigkeit", ergänzte Bazanov auf wiederholte Nachfragen der Reporter.

Als Begründung nennt er unter anderem, dass in anderen Ländern die Spiele teilweise unter Zuschauerausschluss stattfinden, was die Lage aber keinesfalls verbessere. "So viele Fans versammeln sich am Stadion, es macht also überhaupt keinen Sinn, die Stadien abzuriegeln."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung