Fussball

Klopp schließt nach "wundervoller Nacht" Frieden mit Klub-WM

SID
Darf sich jetzt offiziell auch Weltmeister nennen: Liverpool-Trainer Jürgen Klopp.

Jürgen Klopp kann sich als Trainer künftig auch "Weltmeister" nennen. Nach dem Gewinn der Klub-WM mit dem FC Liverpool warten in der Premier League aber bereits die nächsten Aufgaben.

Im Konfettiregen des Khalifa International Stadions von Doha schloss Jürgen Klopp Frieden mit der unliebsamen Pflichtreise in die Wüste. "Es war eine wundervolle Nacht für den Klub", schwärmte der Teammanager des FC Liverpool nach dem erstmaligen Gewinn der Klub-WM: "Ich wusste vorher nicht, wie es sich anfühlen würde. Jetzt weiß ich: Es ist herausragend und sensationell."

Mit 1:0 (0:0) nach Verlängerung hatten sich die Reds gegen den Libertadores-Cup-Sieger CR Flamengo aus Rio de Janeiro durchgesetzt. Nach dem Gewinn der Champions League und des UEFA-Supercups feierten Klopp und Liverpool dank des späten Treffers des Ex-Hoffenheimers Roberto Firmino (99.) den dritten Titel in einem herausragenden Jahr 2019.

"Wir sollten uns damit aber nicht zufrieden geben", sagte Abwehrchef Virgil van Dijk: Kapitän Jordan Henderson meinte: "Es war ein interessantes Spiel. Es war eine gute Leistung. Wir haben immer weitergemacht und gut verteidigt. Ich bin zufrieden mit der Leistung."

Klopp: Klub-WM mitten in der Saison "nicht sinnvoll"

Der gold-silberne Pokal in den Händen, der Prestigeerfolg gegen das derzeit beste Team Südamerikas - auch Klopps Ärger der vergangenen Tage war am Samstagabend etwas verflogen. An seiner grundsätzlichen Haltung zur Terminierung des Events dürfte sich dennoch nichts geändert haben. Das ganze Turnier kam für ihn zum ungünstigsten Zeitpunkt.

"Wenn man mich fragen würde, ob eine Klub-WM mitten in der Saison sinnvoll ist, würde ich nein sagen", hatte Klopp schon vor dem Halbfinale gegen CF Monterrey gesagt und auch nicht auf einen Seitenhieb in Richtung Weltverband FIFA verzichtet.

Liverpool steckt mitten in der Saison. Und auch wenn der Gewinn der Klub-WM eine schöne Ergänzung für den Briefkopf des Vereins ist, liegen die Prioritäten in der Heimat. Liverpool peilt die erfolgreiche Titelverteidigung in der Königsklasse an. Die volle Aufmerksamkeit liegt aber auf der Liga, in der der Traditionsklub den ersten Meistertitel seit 1990 anpeilt.

Premier League: Klopp mit Liverpool auf Titelkurs

Klopps Team liegt dabei voll auf Kurs - und profitierte am Samstag aus der Ferne. Meister Manchester City bezwang Liverpools ersten Verfolger Leicester City mit 3:1, Liverpools Vorsprung beträgt zehn Punkte, allerdings haben Klopp und Co. nun ein Spiel weniger absolviert.

Den nächsten großen Schritt in Richtung Meisterschaft kann Klopp am "Boxing Day" machen. Dann tritt der LFC zum Spitzenspiel bei Leicester an. "Wir müssen sicherstellen, dass wir gesund zu Hause ankommen und schon im Flieger regenerieren. Dann bereiten wir uns auf Leicester vor", sagte Klopp.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung