Cookie-Einstellungen
Fussball

Wegen Afellay: Van Marwijk kritisiert Guardiola

Von Viktor Coco
Afellay: Bei Barcelona bekam das ewige Talent kaum Spielpraxis und war oft verletzt
© getty

Bert van Marwijk hat den künftige Bayern-Trainer Pep Guardiola kritisiert. In seiner Zeit als Trainer des FC Barcelona sei er unkooperativ gewesen, als der Ex-Bondscoach sich für mehr Spielpraxis für den Nationalspieler Ibrahim Afellay einsetzte.

Van Marwijk berichtete in der TV-Sendung "Derksen & ..." über seine Bemühungen, dem Mittelfeldspieler vor der EM 2012 mehr Spielzeit bei den Katalanen zu verschaffen. "Der Barcelona-Trainer zeigte sich nicht kooperativ", sagte van Marwijk über ein Gespräch mit dem damaligen Coach der Katalanen.

Der damalige Bondscoach hatte dabei sogar Guardiolas frühere Mitspieler Frank de Boer und Philip Cocu um Unterstützung gebeten. Als dessen Arbeitgeber hätte Barcelona dem Mittelfeldspieler laut van Marwijk nach seinem Kreuzbandriss helfen müssen.

Aktuell im Aufbautraining

"Natürlich muss Guardiola auf seine eigenen Ziele schauen. Aber er hat so viele junge Talente in der ersten Mannschaft eingesetzt, dass er durchaus auch Afellay hätte spielen lassen können", kritisierte van Marwijk abschließend.

Van Marwijk musste nach dem enttäuschenden Ausscheiden in der Gruppenphase der EURO 2012 seinen Posten räumen und wurde durch Louis van Gaal ersetzt. Auch für Afellay änderte sich im Sommer das Arbeitsverhältnis: Er wurde trotz eines Vertrags bis 2015 zum FC Schalke 04 ausgeliehen. Nachdem er sich Anfang Januar eine Muskelsehne riss, befindet sich der 27-Jährige aktuell im Aufbautraining.

Ibrahim Afellay im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung