Cookie-Einstellungen
Fussball

Best of Winterschlussverkauf

Von Jochen Rabe / David Kreisl
Isaac Cuenca kam in dieser Saison noch nicht bei Barca zum Einsatz
© Getty

Primera Division

Kaka (Real Madrid)

Vertrag bis: Juni 2015

Ausgangslage: So richtig passte es nie zwischen dem ehemaligen Weltfußballer und den Königlichen. Letzte Saison sah es noch so aus, als könne Kaka, der 2009 für 65 Millionen nach Madrid wechselte, den späten Durchbruch bei den Madrilenen schaffen. So brachte er es schließlich auf insgesamt 40 Einsätze in Liga, Pokal und Champions League. Doch mittlerweile ist Kaka nur noch Edelreservist, mickrige sieben Spiele absolvierte er in der Liga, davon keines über mehr als 45 Minuten.

Wechselgedanken sind da logisch, vor allem wenn man sich die Konkurrenz im Mittelfeld der Madrilenen ansieht: Cristiano Ronaldo, Mesut Özil und Angel Di Maria sind gesetzt, dahinter lauern der neu verpflichtete Luka Modric und Nachwuchsstar Jose Maria Callejon.

Interessant für: Noch letzte Woche schien alles perfekt: Die "Gazzetta dello Sport" berichtete von einer Einigung zwischen Real Madrid und Kakas ehemaligen Klub AC Mailand. Lediglich die Zusage des Spielers stehe noch aus. Ein paar Tage später aber das Dementi von Milan-Geschäftsführer Adriano Galliani: "Wir waren uns fast einig, aber vor einer Stunde haben wir die Verhandlungen abgebrochen. Ein Wechsel ist aus finanzieller Sicht nicht machbar."

Anfang dieser Woche kamen dann neue Gerüchte auf, wonach Kaka vor einem Wechsel zu Anschi Machatschkala steht. Der Sportdirektor des neureichen russischen Klubs Roberto Carlos soll bereits letzte Woche in Madrid gewesen sein, um mit Kaka zu verhandeln. Dessen Berater dementiert die Gerüchte nicht, sagt nur, es gebe noch kein offizielles Ergebnis zu vermelden.

Isaac Cuenca (FC Barcelona)

Vertrag bis: Juni 2015

Ausgangslage: Mit seinen 21 Jahren hat Barca-Eigengewächs Isaac Cuenca schon viel durchmachen müssen. Im Mai letzten Jahres zog er sich eine schwere Meniskusverletzung zu, die ihn acht Monate außer Gefecht setzte.

Jetzt ist der beidfüßige Rechtsaußen wieder fit, aber ohne Spielpraxis chancenlos im Kampf um einen Platz im Team von Tito Vilanova.

Interessant für: Laut spanischer Medienberichte will Barcelona den gebürtigen Spanier verleihen, damit dieser wieder Spielpraxis sammeln kann. Eine Kaufoption wollen die Katalanen aber nicht anbieten, man will Cuenca auf jeden Fall langfristig bei Barcelona halten.

Und trotzdem werden es nicht wenige Klubs sein, denen das Talent helfen könnte. Ganz heißer Kandidat auf eine Leihe ist der FC Valencia, der übereinstimmend von mehreren spanischen Zeitungen als Hauptinteressent an Cuenca gehandelt wird. Laut "El Mundo Deportivo" wurde Valencias Anfrage aber genauso abgelehnt wie die Nachfragen von Ajax Amsterdam und Borussia Mönchengladbach.

Alvaro Morata (Real Madrid)

Vertrag bis: Juni 2014

Ausgangslage: Er gilt als eines der größten Talente aus dem Nachwuchs der Königlichen: Die Rede ist vom 20-jährigen Alvaro Morata. Der 1,90 Meter große Stürmer durfte in der Hinrunde immer mal wieder Profi-Luft schnuppern und schlug sich ganz beachtlich: Ein Tor und zwei Vorlagen konnte der Jungstar in acht Spielen mit der ersten Mannschaft verbuchen.

Doch auf mehr als Kurzeinsätze wird sich Morata keine Hoffnung machen. Schließlich sitzen mit Karim Benzema und Gonzalo Higuain zwei gestandene und international erfahrene Stürmer vor seiner Nase, die mit 25 Jahren beide noch relativ jung sind.

Interessant für: Verkaufen werden die Königlichen ihr Juwel wahrscheinlich nicht, eine Leihe, eventuell auch für einen längeren Zeitraum, würde sich bei Morata aber anbieten.

An Interessenten mangelt es beim hochtalentierten Stürmer auch nicht. Bereits im November berichtete die "Marca", dass halb Fußball-Europa hinter dem 20-Jährigen her sei. Unter den Interessenten nannte das Blatt neben dem FC Arsenal auch Bayern München und Eintracht Frankfurt.

Benat Etxebarria (Betis Sevilla)

Vertrag bis: Juni 2014

Ausgangslage: Benat Etxebarria war in seiner Jugend viel unterwegs. Über die Nachwuchsmannschaften von Athletic Bilbao und unterklassigen Vereinen wie CD Baskonia und UB Conquese landete er schließlich in der Reserve von Real Betis. Seit Sommer 2010 ist Benat bei den Profis tätig, in den letzten zweieinhalb Jahren hat sich der 25-Jährige zum herausragenden Spieler und Lenker in den Reihen der Südspanier entwickelt.

Sein Auge, die Spielübersicht und seine gefährlichen Freistöße machen ihn zum Herzstück des Betis-Angriffspiels und rufen zahlreiche Interessenten auf den Plan.

Interessant für: 10 Millionen Euro soll der Mittelfeldregisseur mittlerweile Wert sein, der im Sommer eine Vertragsverlängerung ausschlug und von Athletic Bilbao und Fenerbahce beobachtet wurde.

Auch der VfL Wolfsburg soll im Sommer interessiert gewesen sein, laut einem Bericht von "Sky Sport" macht allerdings jetzt ein anderer Klub ernst. Der FC Chelsea hat demnach schon länger gefallen an Benat gefunden und soll bereit sein, die festgeschriebene Ablöse von 20 Millionen Euro zu zahlen.

Der "Kicker" berichtet derweil von weiteren Interessenten aus der Premier League und sogar von einem Interesse der Bayern.

Premier League: Der torgefährlichste Bankdrücker Europas

Serie A: Aussortierte Knipser zu haben

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung