Cookie-Einstellungen
Fussball

Fast 120 Millionen Euro Steuerschulden

Von Stefan Ahrens
Fans der Rangers besuchen nun Spiele in der vierten Liga
© Getty

Fans, Spieler und Verantwortliche des schottischen Traditionsklubs Glasgow Rangers sind längst in der Realität angekommen: Fünf Spiele haben die Rangers in dieser Saison absolviert, stehen auf Platz 4 in der vierten Liga. Dorthin hatte den Verein sein großer Schuldenberg gebracht. Im Abschlussbericht an die Gläubiger heißt es laut BBC jetzt, dass allein die Ausstände an nicht gezahlten Steuern und Strafen inzwischen bei knapp 120 Millionen Euro liegen.

Im Februar musste der schottische Rekordmeister den Weg in die Insolvenz antreten. Damals sei es laut BBC um rund 17,5 Millionen Euro gegangen, die nicht an den Fiskus gezahlt wurden. Der Bericht zeigt nun, dass die Summen wesentlich größer sind. Er mache laut BBC auch deutlich, dass noch einmal knapp vier Millionen Euro den Insolvenz-Verwaltern zustehen sollen.

Ein Urteil über diese Einschätzung soll kurz bevor stehen: Das Gericht habe noch keine Entscheidung gefällt, sie solle aber noch in diesem Oktober folgen, heißt es bei BBC unter Berufung auf den Bericht der Verwalter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung