Fussball

Manchester United: Ole Gunnar Solskjaer kritisiert Europa-League-Bälle

Von SPOX
Ole Gunnar Solskjaer sieht den EL-Ball als Ursache für Manchester Uniteds schwachen Auftritt in Brügge an.
© getty

Nach dem 1:1-Unentschieden von Manchester United beim FC Brügge in der Europa League gab Red-Devils-Trainer Ole Gunnar Solskjaer unter anderem die Spielbälle als Grund für den insgesamt mäßigen Auftritt des englischen Rekordmeisters an. Die Leistung seiner Spieler kritisierte er allerdings auch.

Insgesamt durfte United mit dem 1:1 zufrieden sein, gab der Treffer von Anthony Martial dem Team doch das so wichtige Auswärtstor im Hinspiel des Sechzehntelfinals der EL. Doch wirklich glücklich war Solskjaer nicht mit dem Spiel seiner Mannschaft.

"Es war ein schwieriges Spiel gegen ein gut organisiertes Team in schwierigen Verhältnissen", sagte Solskjaer auf der anschließenden Pressekonferenz. "Ich denke nicht, dass es unser bestes Spiel war. Wir waren schlampig, was die Konzentration anging. Und der Platz und der Ball machten die Verhältnisse noch schwieriger für uns."

Solskjaer spielte darauf an, dass von der UEFA gestellten Bälle andere seien als diejenigen, mit denen Manchester United in der Premier League spielt. "Der Ball ist anders und schwierig zu spielen. Er ist ziemlich leicht - Sie sollten sich mal einen besorgen und ihn ausprobieren", sagte Solskjaer, der aber einräumte, dass eben beide Teams damit klarkommen müssen.

Brügge-Trainer weist Ball-Kritik zurück

Brügges Trainer Philippe Clement wollte das allerdings nicht als Ausrede gelten lassen und sagte: "Wir bekommen die Bälle von der UEFA, es ist also nicht unser Ball. In allen Europa-League-Spielen ist es der gleiche Ball, also sehe ich da kein Problem."

Bälle der Europa League werden vom Hersteller Molten gestellt, der einen exklusiven Ausrüstervertrag mit der UEFA für die EL geschlossen hat. In der Champions League wiederum liefert Adidas die Bälle, während in der Premier League Nike der Balllieferant ist.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung