Fussball

Europa League: Eintracht Frankfurt - Vitoria Guimaraes im LIVE-TICKER zum Nachlesen

Von SPOX
Eintracht Frankfurt steht mit einem Sieg gegen Guimaraes sicher in der K.o.-Runde der Europa League.

Zum abschließenden Europa-League-Gruppenspiel verliert Eintracht Frankfurt gegen Vitoria Guimaraes mit 2:3 (2:1), steht aber dank der Schützenhilfe des FC Arsenal trotzdem in der nächsten Runde. Hier könnt Ihr die Partie im LIVE-TICKER noch einmal nachverfolgen.

Willst Du Eintracht Frankfurt gegen Vitoria Guimaraes kostenlos im Livestream verfolgen? Dann sichere Dir jetzt den DAZN-Probemonat.

Eintracht Frankfurt vs. Vitoria Guimaraes im LIVE-TICKER zum Nachlesen: 2:3 (2:1)

Tore: 0:1 Rochinha (8.), 1:1 Miguel Silva (31./ET), 2:1 Kamada (38.), 2:2 El Musrati (85.), 2:3 Edwards (87.)

Nach Abpfiff: Das war es dann von dieser Stelle. Vielen Dank fürs Mitlesen, ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend - bis bald!

Nach Abpfiff: Die Eintracht bestreitet am Sonntag ihr nächstes Bundesliga-Spiel, wenn sie um 18:00 Uhr beim FC Schalke 04 antritt. Vitoria hat eine halbe Stunde später mit dem Auswärtsspiel beim FC Gil Vicente schon das letzte Pflichtspiel des Jahres 2019.

Nach Abpfiff: Das war es dann von dieser Stelle. Vielen Dank fürs Mitlesen, ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend - bis bald!

Nach Abpfiff: Somit kommt die SGE also als Tabellenzweiter mit neun Punkten hinter Gruppensieger Arsenal (elf) weiter. Standard Lüttich fehlt ein Punkt zur K.O.-Phase, Guimaraes kommt durch den heutigen Sieg auf fünf Zähler.

Nach Abpfiff: So verhalten die Reaktionen nach Schlusspfiff waren, so verhalten war auch der zweite Durchgang. Der Vorwärtsgang wurde kaum mehr eingelegt und schlussendlich drehte Vitoria das Spiel durch zwei deutlich abgefälschte Schüsse. Doch die Eintracht muss sich vorwerfen lassen, in den zweiten 45 Minuten selbst zu wenig für das Weiterkommen getan zu haben. So waren sie auf die Schützenhilfe angewiesen, die Arsenal ihnen aber gewährte.

90.+6. Kostic rennt sich nochmal fest, dann ist Schluss! Eintracht Frankfurt verliert mit 2:3 gegen Vitoria Guimaraes und steht trotzdem im Sechzehntelfinale der Europa League.

90.+5. Noch 30 Sekunden, es dürfte nichts mehr anbrennen.

90.+4. Kostic braucht etwas mit seiner Hereingabe von links, diese wird zur Bogenlampe. MIguel Silva patscht den Ball aus dem Fünfer, diesen nimmt da Costa dann volley und verzieht nur knapp.

90.+3. Für die SGE war es übrigens das zehnte Gegentor im laufenden Wettbewerb und bereits das sechste nach der 80. Minute. Also für Herzpatienten ist das wirklich nichts.

90.+1. In London ist Schluss! Arsenal und Standard Lüttich trennen sich 2:2 - die Schützenhilfe wurde also geleistet. Vier Minuten muss die Eintracht jetzt noch überstehen.

90.+1. Satte fünf Minuten werden nachgespielt. Fragen Sie mich nicht, wofür.

88. Da wollten wir gerade anmerken, dass es vom Parallelspiel gute Nachrichten gibt, denn Arsenal hat innerhalb von drei Minuten gegen Lüttich ausgeglichen. Jetzt geriet die Eintracht aber innerhalb von drei Minuten in Rückstand und muss nun hoffen und bangen.

87. Tooorrr! Eintracht Frankfurt - VITORIA GUIMARAES 2:3. Um Himmels Willen, Eintracht! Marcus Edwards hat viel zu viel Platz vor dem Sechzehner und nimmt sich den Distanzschuss mit links, erwischt Fernandes langes Bein und erwischt Rönnow auf dem falschen Fuß.

85. Tooorrr! Eintracht Frankfurt - VITORIA GUIMARAES 2:2. Du kriegst die Tür nicht zu! Von der rechten Seite rutscht ein Eckball zu Elmustrati durch, der im Wegrutschen aufs Tor schießt, zunächt sich selbst und dann Paciencias langes Bein trift. Von dort segelt die Bogenlampe ins rechte Eck, keine Chance für Rönnow.

82. Dritter und letzter Wechsel bei den Portugiesen: Denis Poha hat Feierbaend, Bruno Duarte kommt für die kurze Spätschicht.

82. Makoto Hasebe ist mit einer Entscheidung des Strafraum-Schiedsrichters so gar nicht einverstanden, meckert und winkt ab. Dafür sieht er die Gelbe Karte.

81. Die letzten zehn Minuten sind angebrochen, es schallen Wechselrufe durch das weiter Rund der Commerzbank Arena. Die Eintracht kommt nicht weiter, sie arbeitet sich weiter.

78. Da geht Adi Hütter kein Risiko und nimmt Rode sofort vom Feld. Mit Gelson Fernandes kommt ein waschechter Zerstörer ins Spiel.

76. Sebastian Rode kommt gegen den eingewechselten Marcus Edwards im Zweikampf zu spät und sieht für sein Beinstellen die Gelbe Karte.

75. Pedro Henrique kommt nach einer Ecke von rechts zum Kopfball und drückt ihn auf die rechte untere Ecke, aber Rönnow im Eintracht-Tor fischt sich das Leder sicher.

73. Und auch der sieht den ersten Wechsel bei der Eintracht: Andre Silva hat Feierabend, mit Mijat Gacinovic kommt ein Mittelfeldspieler. Hütter wählt also die Variante Absicherung.

72. Heute übrigens Tribünengast: Ex-Trainer Niko Kovac, der zwei Reihen unter Fredi Bobic auf der Tribüne sitzt. Das Verhältnis hat auch durch den Wechsel des Kroaten vor gut eineinhalb Jahren zum FC Bayern also nicht gelitten.

70. Zweite Auswechslung bei den Gästen: Marcus Edwards ersetzt Rochinha.

67. Mal so was ähnliches wie eine Torchance: Kostic schlägt den Eckball von der rechten Seite auf den kurzen Pfosten, wo Hinteregger einläuft und ihn aufs lange Eck verlängert. Doch der geht klar vorbei.

66. Es gibt die erste Auswechslung bei den Gästen und damit auch im gesamten Spiel: Andre Pereira verlässt den Platz, Leonardo Bonatini kommt ins Spiel.

63. Wenn die erste Halbzeit ein Actionfilm war, dann ist die zweite bislang übrigens eher ein Kaminfeuervideo. Ab und zu flackert es mal auf, wirklich erwärmen tut das Spiel wohl niemanden.

61. Frankfurts Stürmer sind übrigens nicht zu beneiden: Andre Silva hat mit 19 Ballaktionen die wenigsten aller Spieler auf dem Feld und gewann nur 29 Prozent seiner Zweikämpfe, sein Sturmpartner Paciencia gewann bisher nur zwei seiner acht Zweikämpfe.

58. Vitoria bekommt zwei Eckbälle in Folge und gleicht in dieser Statistik auf 4:4 aus, doch beide bekommt die SGE mit vereinten Kräften geklärt.

55. Und dann das: Florent packt aus über 30 Metern den linken Hammer aus und trifft die Latte, die zittert noch bis Weihnachten!

55. Sonst ist auf dem Feld übrigens bis hierhin nichts berichtenswertes passiert. Es ist ein sehr zerfahrener zweiter Spielabschnitt bislang.

52. Denis Poha tritt Andre Silva bei einem Zidane-Trick auf dem Ball mit dem ganzen Körpergewicht auf den Fuß. Das ist ein klares Foul und gibt zu Recht die Gelbe Karte.

52. Miguel Silva misslingt ein Befreiungsschlag völlig, so spielt er Danny da Costa direkt an. Der legt sofort ab auf Andre Silva, der aber zu eigensinnig ist und abschließt, anstatt zu Paciencia abzulegen.

49. Im Parallelspiel ist übrigens Standard Lüttich bei Arsenal mit 1:0 in Führung gegangen. Damit ist Frankfurt virtuell nun sogar Tabellenführer!

47. Eine interessante Gegebenheit gab es übrigens kurz vor Wiederanpfiff, denn es gab im Kabinengang eine Unterhaltung zwischen Schiedsrichter Gediminas Mazeika und Sebastian Rode. Der Referee entschuldigte sich offenbar beim Frankfurter dafür, dass er das Foul vor dem 0:1 übersehen hatte. Anscheinend hat er die Szene in der Kabine schon gesehen.

46. Ohne Wechsel geht es weiter, die Eintracht stößt zur zweiten Halbzeit an!

Halbzeit: Die SGE-Spieler und das Schiedsrichter-Sextett ist wieder zurück auf dem Platz, nun kommen auch die Portugiesen zurück aus den Katakomben. In Kürze geht es weiter.

Halbzeit: Eine aufregende erste Halbzeit ist zu Ende und die Eintracht führt verdient. Auch, weil sie das Hadern mit dem Schicksal nach 25 Minuten eingestellt hat. Die SGE ist klar überlegen und zumindest bei den Standards sehr effektiv. Von Vitoria kam abseits des Tores noch kaum etwas und selbst da profitierten sie von der Mithilfe des Schiedsrichters.

45.+2. Nach einer Minute Nachspielzeit ist dann Pause, mit dem 2:1 für Eintracht Frankfurt gegen Vitoria Guimaraes geht es in die Pause.

45. Dreifachchance für die Eintracht im Anschluss an den Eckball. Abraham scheitert an Paciencia, der an seinem Gegenspieler und Andre Silva aus der Drehung an einem überragenden Fußreflex von Miguel Silva. Der hat seinen Fehler offenbar gut verdaut.

45. Kostic geht auf halblinks ab und probiert es dann aus vollem Lauf, weil er sonst keine Anspielstationen hat. Der Ball wird noch entscheidend abgefälscht und fliegt knapp über den Kasten.

44. Jetzt hat sich die Angelegenheit wieder etwas beruhigt, wir schippern dem Halbzeitpfiff entgegen.

41. Eckball Kostic, Kopfball Hinteregger - ein gern genommenes Erfolgsrezept. Doch diesmal ist "Hintis" Kopfballaufsetzer nicht platziert genug, Miguel Silva diesmal sicher. Die obligatorischen Rufe gibt es trotzdem.

40. Und schon ist die eben genannte Statistik wieder für die Tonne, so lieben wir das doch. Die Eintracht belehrt einen eben immer wieder aufs Neue.

Euro-Kamada schägt erneut zu

38. Tooorrrr! EINTRACHT FRANKFURT - Vitoria Guimaraes 2:1. Spiel gedreht! Andre Silva wartet auf der linken Seite geschickt, bis sich Kostic absetzt. Der Serbe schiebt die Kugel flach durch den Strafraum, wo Kamada lauert und ihn am zweiten Pfosten flach versenkt. Super Tor!

36. Es war übrigens das sechste Standard-Tor der Eintracht in der Gruppenphase, nur ein einziges erzielte sie aus dem laufenden Spiel heraus.

35. Elmusrati stoppt Pacienca mit einer Grätsche, sieht zumindest der Schiedsrichter so. Der Stürmer wäre am liebsten weitergelaufen, darf das aber nicht, weil sein Gegenspieler mit Gelb verwarnt wird.

Was ein Bock! Frankfurt gleicht aus

31. Tooorrr! EINTRACHT FRANKFURT - Vitoria Guimaraes 1:1. Was ein krummes Ding von Miguel Silva, den legt er sich selbst rein! Die anschließende Ecke von Kamada wird aus dem Sechzehner geköpft, wo da Costa auch die Birne reinhält. Andre Silva will den Ball eigentlich nur aufs Tor verlängern, muss das jedoch gar nicht, denn Miguel Silva rutscht das Spielgerät aus den Händen und landet in den Maschen.

30. Riesending für Paciencia! Kostic schnibbelt den Ball gefühlvoll auf den Elfmeterpunkt, wo der Portugiese hochsteigt, aber mittig aufs Tor und somit genau auf Miguel Silva, der die Arme hochreißt.

29. Kamada ist auf Rechtsaußen völlig auf sich alleine gestellt, also schlägt er den Ball auf die andere Seite, wo Kostic ihn mitnimmt und auf Andre Silva ablegt. Der sucht mit einem Querpass seinen Sturmpartner Paciencia, doch der Ball bleibt hängen.

27. Zumindest optisch sind sie jetzt wieder dorthin zurückgekehrt, wo sie vor dem Gegentor waren: Bei über 60 Prozent Ballbesitz und Fokus aufs Spiel. Vitorias Feldspieler postieren sich im Abstand von 15 Metern kurz hinter der Mittellinie.

24. Rode flankt den Ball von rechts auf die Brust von Paciencia, der volley aus der Drehung abschließt, aber deutlich verzieht.

23. Die Unzufriedenheit aufseiten der Hausherren mit der Gesamtsituation ist sichtbar groß, doch es nutzt ihnen auch nichts zu hadern. Denn so schießen sie sicher nicht das jetzt dringend benötigte Tor.

20. Nun war die Eintracht auch noch kurzzeitig in Unterzahl, nachdem Hasebe wegen eines Cuts am Auge draußen behandelt werden musste. Doch der Japaner ist mittlerweile wieder auf dem Feld.

18. Martin Hinteregger sieht die erste Gelbe Karte der Partie nach einem Zweikampf mit Rochina. Da hat er seinen Gegenspieler mit dem Arm im Laufduell im Gesicht getroffen, das geht schon in Ordnung. Bitter nur: Wenn die Hessen weiterkommen sollten, fehlt Hinteregger im nächsten Spiel.

16. Die Eintracht versucht sich nun zu fangen und mit Ballbesitz ins Spiel zu kommen. Neu ist so ein Gegentor freilich nicht: Denn sie kassierte in sieben der letzten acht Europa League-Spiele mindestens 1 Gegentor, einzig beim 1-0-Hinspielsieg blieb die SGE ohne Gegentor.

14. Der Konter wurde von den Portugiesen jedoch exzellent gespielt, das muss man ihnen lassen. Und es gibt keine Regel, die sie dazu zwingt, den Ball ins Aus zu spielen, nur, weil ein Gegenspieler auf dem Boden liegt. Fair Play ist eben nur ein Kodex.

12. Puh, was für eine kalte Dusche nach nicht einmal zehn Minuten für die Eintracht. Und auch bitter, denn mit Video-Assistenten hätte es dieses Tor vermutlich so nicht gegeben, denn Rode wird klar von seinem Gegenspieler umgetreten.

10. Und fast das 0:2! Perreira kommt im Sechzehner an die Kugel, braucht aber zu lange im Abschluss. So kann Sow mit einem beherzten Einsteigen zur Ecke klären.

Vitoria kontert sich zur 1:0-Führung

8. Tooorrr! Eintracht Frankfurt - VITORIA GUIMARAES 0:1. Die Gäste führen! Rode verliert im Anschluss an einen Eckball den Ball am Mittelkreis und schon rollt der Konter der Portugiesen. Andre Perreira verlagert das Spiel klug auf die rechte Seite, wo Rocha durchstartet und vor Rönnow cool bleibt. Der Ball landet im langen Eck und die Fanseele tobt, weil sie ein Foul an Rode gesehen hat.

7. Rode holt auf der rechten Seite einen Eckball heraus, da war Pedro Henrique doch arg unaufmerksam.

6. Kostics Flanke segelt fast ins Seitenaus auf der gegenüberliegenden Seite, doch Miguel Silva legt aus unerfindlichen Gründen Wert darauf, ihn im Spiel zu halten und hat Glück, dass ihm sein Befreiungsschlag nicht zum Verhängnis wird.

5. Hinteregger steckt den Ball auf der linken Seite zu Kostic durch, doch der findet mit seiner Rückablage nur einen Gegenspieler.

3. Wir werden natürlich auch den Blick auf dem Parallelspiel haben und Sie auf dem Laufenden halten, wenn sich dort etwas tut. Gerade, wenn es in unserem Spiel beim Unentschieden bleibt.

2. Forscher Beginn der Gäste, die stark am Ball agieren und die Eintracht erstmal in der eigenen Hälfte fest tackern. Ein erster Freistoß aus dem Halbfeld bringt jedoch nichts ein.

1. Vitoria stößt an, los geht's!

Vor Beginn: Die Mannschaften und das Schiedsrichtergespann betreten den Rasen der Commerzbank Arena. Jetzt gibt's die Hymne, danach die Platzwahl und in wenigen Momenten dann den Anstoß.

Vor Beginn: Das Schiedsrichterteam kommt aus Litauen, der Chef ist Gediminas Mazeika und ist 41 Jahre alt. Einen Video-Assistenten gibt es in der Europa League, anders als im großen Schwesterwettbewerb Champions League jedoch nicht.

Vor Beginn: "Wir spielen gut, wurden bislang aber nicht dafür belohnt", bilanzierte Viera das bisherige Abschneiden. Trotz der Sperre von Tapsoba soll heute zum Abschied aus dem europäischen Wettbewerb ein Sieg her, nachdem die Generalprobe mit dem 2:0 gegen Portimonense geglückt war.

Vor Beginn: Vitoria wiederum ist schon sicher ausgeschieden und wird auch den letzten Tabellenplatz nicht mehr verlassen können. Für ein Weiterkommen reicht die magere Ausbeute von zwei Punkten und vier geschossenen Toren eben nicht - obwohl die Portugiesen mit 88 Torschüssen durchaus aktiv nach vorne waren.

Vor Beginn: Um ganz sicher zu gehen, dass sie in Europa überwintern brauchen die Adler heute einen Sieg, damit wären sie sicher durch. Bei einem Remis müssen sie aber darauf hoffen, dass Standard Lüttich gegen Arsenal maximal 2:0 gewinnt. Ab einem 3:1 für die Belgier wären Hütters Jungs raus. Die Szenarien findet Ihr hier.

Vor Beginn: Dieses Gruppenfinale könnte für die Eintracht genau zur richtigen Zeit kommen. Denn in der Bundesliga geriet der Motor nach dem Kantersieg gegen den FC Bayern ins Stottern. Drei Niederlagen hagelte es danach am Stück, doch mit dem 2:2 nach 0:2-Rückstand bei Hertha BSC bewiesen die Hessen einmal mehr ihre intakte Moral.

Vor Beginn: Damit ist die Startelf der Frankfurter (27 Jahre und 175 Tage) im Schnitt um fast zwei Jahre älter, als die von Vitoria Guimaraes (25 Jahre und 187 Tage).

Vor Beginn: Bei den Gästen fallen mit Innenverteidiger Edmond Tapsoba (Gelbsperre) und dem angeschlagenen Lucas Evangelista gleich zwei Stammspieler aus. Deswegen ist Ivo Viera zu Umstellungen gezwungen. Und wenn er schon dabei ist, dachte er sich, kann er auch gleich durchrotieren und bietet im Vergleich zum Hinspiel sieben und im Vergleich zum letzten Ligaspiel sogar acht neue Spieler auf.

Vor Beginn: Die Hausherren spielen mit exakt der Elf, die auch im Vorfeld erwartet wurde. Der in der Liga noch bis Jahresende gesperrte Kapitän David Abraham darf in der Europa League ran und verdrängt Almamy Toure aus der Dreierkette auf die Ersatzbank. Den Rest lässt Trainer Adi Hütter unverändert.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Partie Frankfurt gegen Guimaraes.

Frankfurt gegen Vitoria: Die Aufstellungen

  • Frankfurt: Rönnow - Abraham, Hasebe, Hinteregger - Da Costa, Sow, Rode, Kostic - Kamada - Silva, Paciencia
  • Vitoria: Miguel Silva - Victor Garcia, Venancio, Pedro Henrique, Florent - Musrati, Poha, Pepe - Rochinha, Andre Pereira, Davidson

Europa League: Frankfurt vs. Guimaraes im TV und Livestream

Die Übertragungsrechte für alle Spiele der Europa League hat sich DAZN gesichert. Somit ist auch die heutige Partie der Eintracht live und exklusiv beim Streamingdienst zu sehen. Die Vorberichterstattung startet einen Viertelstunde vor Anpfiff um 18.40 Uhr.

Neben der Option "Einzelspiel" könnt Ihr die Begegnung außerdem in der GoalZone-Konferenz gemeinsam mit allen weiteren Spielen des Tages verfolgen.

DAZN kostet lediglich 11,99 Euro im Monat oder 119,99 Euro im Jahr. Der erste Monat ist in beiden Fällen gratis. Hier geht es zum kostenlosen Probemonat.

Europa League, Gruppe F: Die Tabelle mit Frankfurt

Guimaraes wird die Gruppenphase als abgeschlagener Tabellenletzter beenden. Der FC Arsenal geht als Spitzenreiter in den sechsten Spieltag.

PlatzVereinToreDifferenzPunkte
1FC Arsenal12:5710
2Eintracht Frankfurt6:7-19
3Standard Lüttich6:8-27
4Vitoria Guimaraes4:8-42
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung