Fussball

Gladbacher Mitarbeiter und Fans in Rom festgenommen - mehrere Anhänger verletzt

SID
Für einige Gladbach-Fans hatte das Spiel in Rom unschöne Konsequenzen.

Nach dem Europa-League-Auswärtsspiel von Borussia Mönchengladbach bei AS Rom (1:1) sind am Donnerstagabend ein Mitarbeiter des Bundesligisten sowie einige Fans in Polizeigewahrsam genommen worden. Dies teilte die Borussia mit. Demnach seien der Mitarbeiter und die Fans an der Abreise aus Rom gehindert worden.

Nach Vereinsangaben hätten die Ordnungskräfte im Stadio Olimpico mit zweifelhaften Methoden gegen die Gäste-Fans agiert. Die Gladbacher Anhänger seien nach Abpfiff mehr als eine Stunde im Block festgehalten worden, danach sei der Auslass "nur sehr schleppend und in extrem angespannter Atmosphäre" erfolgt. Wie die Fanhilfe Mönchengladbach mitteilte, seien mehrere Fans durch Knüppelschläge verletzt worden und hätten die Nacht im Krankenhaus verbringen müssen.

"Nach unseren Erkenntnissen und zu unserem Bedauern sind der italienische Ordnungsdienst und die Polizei mit für deutsche Verhältnisse überzogener Härte vorgegangen. Warum dies so war, können wir im Moment nur mutmaßen. Wir sind noch dabei, Informationen zu sammeln und uns ein genaues Bild der Ereignisse zu machen", sagte Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung