Cookie-Einstellungen
Fussball

Festnahmen in Dortmund und Neapel

SID
Die Anhänger von PAOK Saloniki gelten als nicht gerade pflegeleicht
© getty

Die Polizei in Dortmund hat im Vorfeld des Gruppenspiels der Europa League am Donnerstag (19.00 Uhr im LIVETICKER) zwischen Borussia Dortmund und PAOK Saloniki fünf griechische Fans festgenommen. Auch in Neapel kam es zu Ausschreitungen - mit deutlich größerem Ausmaß.

Bei der Kontrolle eines Busses mit Anhängern aus Saloniki stellten die Einsatzkräfte unter anderem pyrotechnische Gegenstände, ein Messer und Betäubungsmittel und Sturmhauben sicher, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Dennoch registrierte die Polizei angesichts der erwarteten 3300 PAOK-Fans, darunter 300 Gewalttäter, einen Abend ohne besondere Vorkommnisse. Insgesamt 1000 Sicherheitskräfte sind rund um das Hochrisikospiel aufgeboten.

81 Festnahmen in Neapel

Auch vor dem Europa-League-Duell zwischen dem SSC Neapel und Legia Warschau ist es am Mittwoch zu schweren Ausschreitungen gekommen. Wegen Körperverletzungen, Verwüstungen und Widerstands gegen die Staatsgewalt nahm die italienische Polizei insgesamt 16 Personen fest, 65 wurden vorübergehend festgehalten, zwölf Sicherheitskräfte verletzt.

Neapolitanische und polnische Hooligans waren unter anderem in der Nähe des Flughafens aufeinandergestoßen. Das Spiel am Abend (19.00 Uhr) findet unter schärfsten Sicherheitsvorkehrungen statt.

Der Spielplan der Europa League

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung