Cookie-Einstellungen

Spaniens EM-Schatten-Kader: Die Real-Schmähung geht weiter - Ex-Schalker mit an Bord

 
Spaniens Nationaltrainer Luis Enrique hat auf das Corona-Chaos im Zuge der positiven Tests von Sergio Busquets und Diego Llorente reagiert und 17 Spieler für den Ernstfall in einen "Schatten-Kader" berufen.
© imago images
Spaniens Nationaltrainer Luis Enrique hat auf das Corona-Chaos im Zuge der positiven Tests von Sergio Busquets und Diego Llorente reagiert und 17 Spieler für den Ernstfall in einen "Schatten-Kader" berufen.
Zwar stellte sich der Test von Llorente nun offenbar als "falsch positiv" heraus, doch die 17 Spieler halten sich nach wie vor fit und trainieren gemeinsam. Wir stellen sie vor. Spoiler: Luis Enriques Real-Schmähung geht weiter.
© getty
Zwar stellte sich der Test von Llorente nun offenbar als "falsch positiv" heraus, doch die 17 Spieler halten sich nach wie vor fit und trainieren gemeinsam. Wir stellen sie vor. Spoiler: Luis Enriques Real-Schmähung geht weiter.
KEPA (FC Chelsea): Bereits elf Länderspiele hat der 26-Jährige auf dem Buckel, nachdem er bei den Blues von Mendy verdrängt wurde, ist er jedoch auch im Nationalteam nicht mehr gefragt. 80 Mio. hatten die Londoner 2018 für ihn an Bilbao überwiesen.
© getty
KEPA (FC Chelsea): Bereits elf Länderspiele hat der 26-Jährige auf dem Buckel, nachdem er bei den Blues von Mendy verdrängt wurde, ist er jedoch auch im Nationalteam nicht mehr gefragt. 80 Mio. hatten die Londoner 2018 für ihn an Bilbao überwiesen.
RODRIGO MORENO (Leeds United): Trotz starker Leistungen in der Premier League (7 Tore) verzichtete Luis Enrique auf den Sturmroutinier, der vor der abgelaufenen Saison aus Valencia kam und die Saison mit dem Aufsteiger auf Platz neun beendete.
© getty
RODRIGO MORENO (Leeds United): Trotz starker Leistungen in der Premier League (7 Tore) verzichtete Luis Enrique auf den Sturmroutinier, der vor der abgelaufenen Saison aus Valencia kam und die Saison mit dem Aufsteiger auf Platz neun beendete.
PABLO FORNALS (West Ham United): Die beiden Länderspiele des Offensivspielers liegen bereits fast drei Jahre zurück, bei den Hammers ist der 25-Jährige unumstrittener Stammspieler und steuerte in der PL-Saison 20/21 neun Scorerpunkte bei.
© getty
PABLO FORNALS (West Ham United): Die beiden Länderspiele des Offensivspielers liegen bereits fast drei Jahre zurück, bei den Hammers ist der 25-Jährige unumstrittener Stammspieler und steuerte in der PL-Saison 20/21 neun Scorerpunkte bei.
CARLOS SOLER (FC Valencia): Das Eigengewächs, das in der Vorrunde mit drei verwandelten Elfmetern gegen Real für Aufsehen sorgte, könnte im Falle einer Nominierung sein Debüt im A-Team geben, bisher stehen lediglich 20 Spiele für die U21 zu Buche.
© getty
CARLOS SOLER (FC Valencia): Das Eigengewächs, das in der Vorrunde mit drei verwandelten Elfmetern gegen Real für Aufsehen sorgte, könnte im Falle einer Nominierung sein Debüt im A-Team geben, bisher stehen lediglich 20 Spiele für die U21 zu Buche.
BRAIS MENDEZ (Celta Vigo): Der hochtalentierte Rechtsaußen wurde vor zwei Jahren mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht, stattdessen verlängerte er ein Jahr später bei seinem Jugendklub und ist Stammspieler bei Celta.
© getty
BRAIS MENDEZ (Celta Vigo): Der hochtalentierte Rechtsaußen wurde vor zwei Jahren mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht, stattdessen verlängerte er ein Jahr später bei seinem Jugendklub und ist Stammspieler bei Celta.
RAUL ALBIOL (FC Villarreal): Der 35-jährige Innenverteidiger, seit 2019 wieder in der Heimat aktiv, führte Villarreal zumeist als Kapitän aufs Feld, bereits bei den Triumphen bei WM und EM (2x) war er dabei und absolvierte insgesamt 56 Länderspiele.
© getty
RAUL ALBIOL (FC Villarreal): Der 35-jährige Innenverteidiger, seit 2019 wieder in der Heimat aktiv, führte Villarreal zumeist als Kapitän aufs Feld, bereits bei den Triumphen bei WM und EM (2x) war er dabei und absolvierte insgesamt 56 Länderspiele.
ALVARO FERNANDEZ (SD Huesca): Beim LaLiga-Absteiger kam der Spanier zuletzt auf 22 Einsätze in der Liga, beim Länderspiel gegen Litauen debütierte er für die Nationalmannschaft. Zuvor durchlief er die Nachwuchsmannschaften der Seleccion.
© getty
ALVARO FERNANDEZ (SD Huesca): Beim LaLiga-Absteiger kam der Spanier zuletzt auf 22 Einsätze in der Liga, beim Länderspiel gegen Litauen debütierte er für die Nationalmannschaft. Zuvor durchlief er die Nachwuchsmannschaften der Seleccion.
OSCAR MINGUENZA (FC Barcelona): Der Innenverteidiger verlängerte seinen Vertrag bei Barca jüngst bis 2023 mitsamt einer 100-Mio-Ausstiegsklausel. Nach seinem Debüt in der Vorrunde hat sich der 23-Jährige im Starensemble festgespielt.
© getty
OSCAR MINGUENZA (FC Barcelona): Der Innenverteidiger verlängerte seinen Vertrag bei Barca jüngst bis 2023 mitsamt einer 100-Mio-Ausstiegsklausel. Nach seinem Debüt in der Vorrunde hat sich der 23-Jährige im Starensemble festgespielt.
MARC CUCURELLA (FC Getafe): Der Mittelfeldspieler schaffte seinen Durchbruch bei den Katalanen hingegen nicht, sein Wechsel nach Getafe zahlte sich aus. Dort spielte sich der 22-Jährige fest. Spaniens U21 führte er bei der EM als Kapitän aufs Feld.
© getty
MARC CUCURELLA (FC Getafe): Der Mittelfeldspieler schaffte seinen Durchbruch bei den Katalanen hingegen nicht, sein Wechsel nach Getafe zahlte sich aus. Dort spielte sich der 22-Jährige fest. Spaniens U21 führte er bei der EM als Kapitän aufs Feld.
BRYAN GIL (SD Eibar): Sorgte als der Spieler für Aufsehen, der als erster 2000er-Spieler in LaLiga getroffen hatte. Aus der Sevilla-Jugend stammend, sammelte er zuletzt in Eibar Spielpraxis (29 Spiele, vier Tore, drei Assists).
© getty
BRYAN GIL (SD Eibar): Sorgte als der Spieler für Aufsehen, der als erster 2000er-Spieler in LaLiga getroffen hatte. Aus der Sevilla-Jugend stammend, sammelte er zuletzt in Eibar Spielpraxis (29 Spiele, vier Tore, drei Assists).
JUAN MIRANDA (Betis Sevilla): Seine Leihe in der Saison 2019/20 nach Schalke verlief äußert ernüchternd (12 Spiele). Nach seiner Rückkehr zu Barca wurde er wenig später auf Leihbasis zu Betis abgegeben, die den Linksverteidiger nun fest verpflichteten.
© getty
JUAN MIRANDA (Betis Sevilla): Seine Leihe in der Saison 2019/20 nach Schalke verlief äußert ernüchternd (12 Spiele). Nach seiner Rückkehr zu Barca wurde er wenig später auf Leihbasis zu Betis abgegeben, die den Linksverteidiger nun fest verpflichteten.
GONZALO VILLAR (AS Rom): Der zentrale Mittelfeldspieler kickt seit Anfang 2020 für die Roma, nach anfänglichen Schwierigkeiten hat er sich in der erweiterten Stammelf etabliert. Nahm an der U21-EM teil und traf zum Auftakt gegen Slowenien.
© getty
GONZALO VILLAR (AS Rom): Der zentrale Mittelfeldspieler kickt seit Anfang 2020 für die Roma, nach anfänglichen Schwierigkeiten hat er sich in der erweiterten Stammelf etabliert. Nahm an der U21-EM teil und traf zum Auftakt gegen Slowenien.
BRAHIM DIAZ (Real Madrid): Nachdem er die City-Jugend durchlaufen hatte, schloss sich der Spielmacher 2019 für 17 Mio. Real an, in der vergangenen Saison lief er auf Leihbasis für Milan auf und überzeugte vor allem in der Endphase der Saison.
© getty
BRAHIM DIAZ (Real Madrid): Nachdem er die City-Jugend durchlaufen hatte, schloss sich der Spielmacher 2019 für 17 Mio. Real an, in der vergangenen Saison lief er auf Leihbasis für Milan auf und überzeugte vor allem in der Endphase der Saison.
MARTIN ZUBIMENDI (Real Sociedad): Der Sechser aus der eigenen Jugend brachte es auf 41 Saisonspiele, es war seine erste Saison im A-Team. Beim Halbfinal-Aus bei der U21-EM gegen Portugal stand er ebenso auf dem Platz wie gegen Litauen.
© getty
MARTIN ZUBIMENDI (Real Sociedad): Der Sechser aus der eigenen Jugend brachte es auf 41 Saisonspiele, es war seine erste Saison im A-Team. Beim Halbfinal-Aus bei der U21-EM gegen Portugal stand er ebenso auf dem Platz wie gegen Litauen.
YEREMI PINO (FC Villarreal): Das Toptalent brachte es im Alter von 18 Jahren auf immerhin 37 Einsätze und acht Scorerpunkte für das Profiteam, am letzten Spieltag traf der Linksaußen bei der Niederlage gegen Real.
© getty
YEREMI PINO (FC Villarreal): Das Toptalent brachte es im Alter von 18 Jahren auf immerhin 37 Einsätze und acht Scorerpunkte für das Profiteam, am letzten Spieltag traf der Linksaußen bei der Niederlage gegen Real.
JAVI PUADO (Espanyol Barcelona): Knapp fünf Jahre älter ist Puado, der ebenfalls im linken Mittelfeld zuhause ist. Mit zwölf Toren und acht Assists führte er Espanyol zur Meisterschaft in der 2. Liga, auch beim 4:0 gegen Litauen traf er.
© getty
JAVI PUADO (Espanyol Barcelona): Knapp fünf Jahre älter ist Puado, der ebenfalls im linken Mittelfeld zuhause ist. Mit zwölf Toren und acht Assists führte er Espanyol zur Meisterschaft in der 2. Liga, auch beim 4:0 gegen Litauen traf er.
ALEJANDRO POZO (FC Sevilla): Im Alter von 15 Jahren schloss er sich Sevilla an, wurde in der Folge jedoch dreimal verliehen, zuletzt nach Eibar. Dort kam der Rechtsverteidiger 30-mal in LaLiga zum Einsatz und kehrt nun zurück.
© getty
ALEJANDRO POZO (FC Sevilla): Im Alter von 15 Jahren schloss er sich Sevilla an, wurde in der Folge jedoch dreimal verliehen, zuletzt nach Eibar. Dort kam der Rechtsverteidiger 30-mal in LaLiga zum Einsatz und kehrt nun zurück.
Fazit: Nicht mal für den Ernstfall hat Luis Enrique auf Real-Profis zurückgegriffen. Einzige Ausnahme: Brahim Diaz, der aktuell noch auf Leihbasis bei Milan unter Vertrag steht (bis 30.6.). Es sind also genauso viele Real-Spieler wie Ex-Schalker dabei.
© getty
Fazit: Nicht mal für den Ernstfall hat Luis Enrique auf Real-Profis zurückgegriffen. Einzige Ausnahme: Brahim Diaz, der aktuell noch auf Leihbasis bei Milan unter Vertrag steht (bis 30.6.). Es sind also genauso viele Real-Spieler wie Ex-Schalker dabei.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung