Cookie-Einstellungen
Fussball

1. FC Kaiserslautern - Insolvenz, sportlicher Niedergang, umstrittene Trainerwechsel: Das sagt Beiratschef Merk zur Kritik der Konkurrenten

Von Philipp Schmidt

 

3. FCK: Trainersuche ohne Sportdirektor - welche Rolle spielt "Aufsichtsrat" Merk?

Für Diskussionsstoff sorgt die Rolle von Sportdirektor Boris Notzon. Seit 2017 ist er für die Kaderplanung verantwortlich, nachdem er zuvor als Chefscout tätig war. Nach der Trennung von Geschäftsführer Sport Martin Bader Ende 2019 wurde auf eine Nachbesetzung der Stelle verzichtet, Notzon die alleinige Verantwortung für den sportlichen Bereich aufgetragen.

"Boris hat mit viel Akribie und hoher Fachkompetenz den Kader zusammengestellt. Wir sind davon überzeugt, dass in der Mannschaft deutlich mehr Potential steckt, als der derzeitige Tabellenplatz widerspiegelt", sagte Geschäftsführer Voigt im Dezember im Interview mit dem Fanportal Der Betze Brennt, den Worten sollten jedoch keine Taten folgen.

Das Vetrauen in Notzon nahm ab, bei der Vorstellung von Trainer Antwerpen nahm nicht etwa Notzon auf dem Podium Platz, sondern Merk, der eigentlich keine Tätigkeit im operativen Geschäft ausübt: "Die Gespräche laufen. Er genießt im Verein eine hohe Wertschätzung, wir möchten alle Kräfte nach sportlichen und wirtschaftlichen Maßgaben im Sinne des Vereins bündeln", stellt Merk klar. Notzons Vertrag läuft zum Saisonende aus.

Merk: "In entscheidenden Situationen der Verantwortung stellen"

"Nicht aus Misstrauen, sondern weil uns die Erfahrung gelehrt hat, dass man Menschen vor gewissen Entscheidungen in der Öffentlichkeit schützen muss", begründete Merk bei der Antwerpen-Vorstellung das Vorgehen, Notzon nicht in die Trainersuche zu involvieren. Der Schluss liegt nahe, dass Notzon in den Zukunftsplanungen des Vereins keine entscheidende Rolle mehr spielt.

Und nur wenige Tage später wurde eine weitere Personalie vermeldet: Voigt, der seine Kernkompetenzen im kaufmännischen Bereich hat, wird mit Ex-FCK-Spieler Thomas Hengen ein neuer Geschäftsführer Sport zur Seite gestellt. Hengen arbeitete bisher als Scout für den FC Everton, den HSV, West Ham United, PSV Eindhoven und zuletzt als Sportdirektor für Alemannia Aachen.

Zu seiner Rolle im Beirat, in dessen Verantwortung die Verfplichtung des Geschäftsführer Sports fiel, sagt Merk: "Am besten ist es, wenn man ihn nicht sieht, es ist aber auch schlecht, wenn er sich in entscheidenden Situationen der Verantwortung nicht stellt. Es ist mit der Aufgabe eines Schiedsrichters vergleichbar."

Die Zusammenarbeit mit Hengen wurde mit aufschiebender Wirkung getroffen, er beginnt seine Arbeit erst am 1. März. Der Grund: Mit der Mitgliederversammlung steht am 26. Februar ein wichtiger Termin an, dann wird der Aufsichtsrat des Vereins neu gewählt. Auch Markus Merk wird sich wieder dem Votum der Mitglieder stellen.

Diese Wahl ist deshalb so wichtig, weil die fünf Mitglieder von Aufsichtsrat und Beirat derzeit übereinstimmen. Erst wenn Investoren 20 Prozent der Anteile der FCK-Aktien halten, bekommen diese einen Platz im Beirat, diese Grenze wird mit der Zahlung der nächsten Rate durch die regionalen Investoren fallen. Auch danach haben somit vier der fünf Aufsichtsräte einen Platz im Beirat, der Einfluss bleibt also weiterhin groß.

1. FC Kaiserslautern: Die Platzierungen seit 2010

SaisonLigaPlatzierung
2010/11Bundesliga7.
2011/12Bundesliga18.
2012/132. Liga3.
2013/142. Liga4.
2014/152. Liga4.
2015/162. Liga10.
2016/172. Liga13.
2017/182. Liga18.
2018/193. Liga9.
2019/203. Liga10.
2020/213. Liga15.
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung