Cookie-Einstellungen
Fussball

Ostklubs dominant - Dresden vorne

SID
Justin Eilers und Dynamo Dresden bleiben Tabellenführer
© getty

Die Ostklubs geben in der 3. Liga weiter den Ton an. Dynamo Dresden behauptete die Tabellenführung, dahinter folgen der Chemnitzer FC und der 1. FC Magdeburg auf den nächsten Rängen.

Bei der Zweitvertretung des FSV Mainz 05 holte Dresden am Sonntag ein 1:1 (0:0). Benedikt Saller (50.) brachte die Rheinhessen in Führung, Justin Eilers (60.) traf für Dynamo zum Ausgleich. Dresden hat acht Punkte nach vier Runden auf dem Konto und verwies aufgrund der besseren Tordifferenz die zählergleichen Verfolger auf die weiteren Plätze. Im zweiten Sonntagsspiel trennten sich die Stuttgarter Kickers und der VfR Aalen torlos.

Am Samstag hatte der CFC durch ein 4:2 (2:0) gegen Holstein Kiel vorübergehend die Tabellenführung erobert. Magdeburg hatte bereits am Freitag 1:1 (0:0) bei Werder Bremen II gespielt. Hinter diesem Trio folgt Hansa Rostock auf Position vier. Der FC Hansa unterstrich seine augenblickliche Stärke durch ein 1:0 (0:0) beim VfL Osnabrück.

In Chemnitz brachten Reagy Ofouso (14.) und Anton Fink (16.) brachten die Gastgeber schon früh auf die Siegerstraße, bevor erneut Fink (72., Foulelfmeter) und Frank Löning (83.) nachlegten. "In den ersten 20 Minuten haben wir nichts zugelassen und führten verdient 2:0. Auch bei mir ist die 25. Minute der Schnittpunkt des Spiels. Aus unerfindlichen Gründen haben wird das Fußballspielen ab diesem Zeitpunkt eingestellt und zudem keine Zweikämpfe mehr gewonnen", kritisierte Chemnitz-Coach Karsten Heine.

"Glücklicher Sieg für uns"

Rostocks Trainer Karsten Baumann betonte: "Man kann heute vielleicht davon sprechen, dass es ein glücklicher Sieg für uns war." Sieben Zähler haben die SG Sonnenhof Großaspach nach dem 1:0 (1:0) bei den Würzburger Kickers und auch Zweitliga-Aufsteiger Erzgebirge Aue durch den 2:1 (1:0)-Erfolg beim VfB Stuttgart II auf dem Konto.

Christian Dorda (50.) machte derweil den zweiten Sieg der Rostocker perfekt. Shqiprim Binakaj (26.) besiegelte den Auswärtserfolg von Großaspach, Mike Könnecke (62.) und Steve Breitkreuz (87.) den Dreier für Aue.

Weiterhin die Spitzengruppe in Sichtweite behält Preußen Münster, das nach dem 1:1 (1:1) bei Rot-Weiß Erfurt bei sechs Punkten weiter ungeschlagen blieb. Erfurt ist mit nur zwei Zählern Tabellen-Schlusslicht hinter Osnabrück und dem ehemaligen Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden, der 0:3 (0:1) beim Halleschen FC verlor. Halle verließ mit den ersten Saisonpunkten das Tabellenende.

"Mit ist natürlich ein großer Stein vom Herzen gefallen", äußerte Halle-Trainer Sven Köhler, "meine Jungs haben es geschafft, dieses Spiel über den Willen zu gewinnen. Mit dem Sieg haben wir einen kleinen Schritt in die richtige Richtung gemacht."

Die 3. Liga in der Übersicht

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung