Cookie-Einstellungen
Fussball

Leroy Sane kassiert trotz Tor erneut Pfiffe - Bayern-Bosse erneuern Kritik an Fans

Von SID/SPOX
Leroy Sane wurde auch im Pokal ausgepfiffen.

Leroy Sane hat beim Pokalspiel des FC Bayern München gegen den Bremer SV erneut Pfiffe kassiert. Nach zwei Vorlagen und einem Tor wechselte Julian Nagelsmann den Nationalspieler nach 68 Minuten aus - die teils gute Leistung von Sane wurde dennoch mit Buhrufen und Pfiffen von den Rängen quittiert.

Die Pfiffe kamen jedoch größtenteils aus der Bremer Kurve. Von Seiten der Bayern-Fans gab es Applaus. Das war zuletzt gegen Köln noch anders.

Deswegen hatte Bayern Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidzic bereits vor der Partie die eigenen Fans kritisiert. "Das darf natürlich nicht passieren. Da erwarten wir von unseren Zuschauern, dass sie hinter unseren Spielern stehen", sagte der 44-Jährige vor dem DFB-Pokal-Spiel beim Bremer SV bei Sport1.

Sane, der seit seinem Wechsel von Manchester City zu den Bayern im Vorjahr insgesamt noch hinter den hohen Erwartungen zurückgeblieben ist, war nach einem Fehlpass beim 3:2 gegen den 1. FC Köln am vergangenen Sonntag ausgepfiffen worden.

Natürlich kriege "jeder mal auf die Schnauze, wenn man schlecht spielt", sagte Salihamidzic: "Aber während des Spiels muss unsere Mannschaft natürlich unterstützt werden." Nationalspieler Sane genieße den völligen Rückhalt der Bayern-Bosse: "Man kann sich vorstellen, dass wir jetzt natürlich sehr viel mit Leroy sprechen und versuchen, ihn in Topform zu bringen. Wenn er seine Qualitäten auf den Platz bringt, dann hilft er uns."

Schon Trainer Julian Nagelsmann hatte auf die Reaktion der Fans mit Unverständnis reagiert. Vor dem Spiel verriet er, dass er die Rolle von Sane so anpassen wolle, dass sie seinen Stärken entgegenkomme.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung