Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB-Team: "Kleiner Arroganzanfall"? Schlotterbeck reagiert

SID
Nico Schlotterbeck feierte gegen Israel sein Länderspieldebüt.

Nico Schlotterbeck konnte mit seinem Debüt in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft mehr als nur zufrieden sein - bis zur Nachspielzeit.

Dann leistete sich der Freiburger "einen kleinen Arroganzanfall", wie Rio-Weltmeister Per Mertesacker im ZDF sagte, und verursachte einen völlig überflüssigen Foulelfmeter. Dass Torhüter Kevin Trapp diesen parierte, änderte nichts daran, dass Bundestrainer Hansi Flick den Abwehrspieler gleich nach Schlusspfiff zur Seite nahm.

"Nico und ich haben über die Situation gesprochen, er hat das ganz klar so gesehen wie wir - das ist ein guter Schritt", sagte Flick. Schlotterbeck (22) müsse "daraus lernen. Das sind Dinge, die können bei einer Weltmeisterschaft in der 90. Minute tödlich sein. Auf diesen Niveau muss man 90 Minuten voll konzentriert sein und darf keine Fehler machen." Immerhin: Bis zu seinem Lapsus "hat er es sehr, sehr gut gemacht", sagte Flick.

Das sah auch der einstige Verteidiger Mertesacker so, der Schlotterbeck für seinen Einstand lobte. Und der Debütant selbst? "Arroganzanfall würde ich nicht sagen", betonte er, "das war einfach schlecht, eine Unkonzentriertheit, das darf mir nicht passieren. Ich muss mich bei Kevin bedanken, so ist es für mich glimpflich ausgegangen."

Das DFB-Team gewann zum Auftakt des WM-Jahres mit 2:0 (2:0) gegen Israel.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung