Cookie-Einstellungen
Fussball

Fokussierte Spezialeinheit

Das Abschlusstraining des DFB-Teams fand in der Fonte Nova Arena statt
© getty

Deutschland ist im Spielort angekommen. Eine Woche hatte Bundestrainer Joachim Löw seine Mannschaft in Brasilien im Quartier Campo Bahia versammelt. Wie ist die Lage im DFB-Team vor dem WM-Auftakt gegen Portugal (Mo., 18 Uhr im LIVE-TICKER)? Eine Bestandsaufnahme.

Wie sind die Bedingungen im Campo Bahia?

Der Bau der millionenschweren Anlage mit Luxus-Bungalows und Trainingsmöglichkeit ist und bleibt ein umstrittenes Thema. Aus sportlicher Sicht könnten die Bedingungen in Santo Andre zur Vorbereitung auf die WM allerdings kaum besser sein.

Die Wege zwischen Hotelanalge, Medienbereich und Trainingsplatz sind kurz, die Mannschaft hat so kaum Zeitverlust. Der Trainingsplatz ist frisch angelegt und mit der gleichen Art Rasen bestückt wie die Stadien der WM. Auch wenn der Platz vielleicht nicht die Qualität hat, die die Profis aus Europa gewöhnt sind, ist ein reibungsloser Trainingsablauf gewährleistet.

Hinter dem Rasenplatz ist auch noch ein eigener Abschnitt für die Torhüter angelegt, daneben gibt es in einem Unterstand Fahrräder und Laufbänder, auch ein Beachvolleyballplatz ist vorhanden.

Die Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit waren bisher sehr angenehm, brutale Hitze oder unerträgliche Luftfeuchtigkeit herrschte nicht.

Auch wenn Löw und sein Team zwei Simulationstage einlegten und den Tagesablauf den frühen Anstoßzeiten der Gruppenspiele gegen Portugal und USA anpassten, könnten die noch extremeren klimatischen Bedingungen in Salvador, Recife und Fortaleza nicht eins zu eins getestet werden.

Seite 1: Wie sind die Bedingungen im Campo Bahia?

Seite 2: Wie ist die Stimmung in der Mannschaft

Seite 3: Welchen Eindruck machen die angeschlagenen Spieler?

Seite 4: Mit welcher Aufstellung spielt Deutschland gegen Portugal?

Seite 5: Gibt es noch Nebenkriegsschauplätze?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung