Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB - Ajax Amsterdam 1:3: Borussia Dortmund verpasst Revanche nach Platzverweis gegen Hummels

Von Maximilian Lotz
Mats Hummels diskutiert nach seiner Roten Karte mit dem Schiedsrichter.

Borussia Dortmund hat in der Champions League im Kampf um das Achtelfinale den nächsten bitteren Rückschlag kassiert. Der BVB verlor in Unterzahl gegen Ajax Amsterdam mit 1:3 (1:0). Die Dortmunder, die vor zwei Wochen noch 0:4 bei Ajax untergangen waren, rutschten in Gruppe C mit sechs Zählern auf Rang drei ab, während Ajax das Ticket für die K.o.-Phase löste.

Das Team von Marco Rose agierte ab der 29. Minute in Unterzahl: Mats Hummels ging bei einer Grätsche gegen Antony zwar volles Risiko, doch sein Gegenspieler sprang hoch und landete dann auf Hummels Wade - Schiedsrichter Michael Oliver zückte dennoch Rot. Er blieb auch nach Rücksprache mit dem VAR bei seiner Entscheidung, die das Dortmunder Publikum mit Pfiffen quittierte.

"Wenn du mit einem Mann weniger spielst ist es klar, dass es immer schwieriger wird", sagte Kapitän Marco Reus nach dem Spiel auf DAZN. "Wir haben es aber gut gemacht und leidenschaftlich verteidigt. Es waren bittere Gegentore." Hummels sprach in Bezug auf den Platzverweis von einer "absurden Fehlentscheidung".

Vom Schock des Platzverweises erholte sich der BVB schnell: Reus (37.) verwandelte einen Foulelfmeter, nachdem Noussair Mazraoui Jude Bellingham zu Fall gebracht hatte. Dusan Tadic (72.) glich für die Gäste aus. Sebastien Haller (83.) und Davy Klaassen (90.+3) drehten die Partie für die Niederländer komplett und sorgten für die erste Dortmunder Heimniederlage in dieser Saison.

In der Tabelle der Gruppe C liegt Ajax mit 12 Punkten an der Spitze, Dortmund und Sporting Lissabon haben jeweils 6 Zähler auf dem Konto. Am 24. November kommt es in Portugal zum direkten Duell. Das Hinspiel hatte Dortmund daheim 1:0 gewonnen.

Die Tabelle der Gruppe C

PlatzTeamTorePunkte
1.Ajax Amsterdam14:212
2.Sporting9:76
3.Borussia Dortmund4:86
4.Besiktas JK2:120

BVB - Ajax Amsterdam: Die Analyse

BVB-Coach Rose stellte im Gegensatz zum 2:0-Sieg gegen den 1. FC Köln in der Defensive wieder auf eine Viererkette um. Allrounder Wolf half in der 4-3-3-Grundordnung in ungewohnter Rolle als Linksverteidiger aus. Tigges wurde nach seinem Tordebüt in der Liga mit seinem Startelfdebüt in der Königsklasse belohnt. Gegen Ajax' 4-3-3 bestimmten die Dortmunder mit gutem Pressing und variablem Positionsspiel die Partie.

Bellingham initiierte mit energischen Dribblings immer wieder gefährliche Angriffe, im Abschluss ließ er vor dem leeren Tor (8.) allerdings per Kopf die Großchance zur frühen Führung aus. Die Rote Karte gegen Mats Hummels veränderte die Statik des Spiels komplett (29.). Rose "opferte" Hazard und brachte Pongracic, um Hummels' Lücke in der Innenverteidigung zu schließen. Die Dortmunder Führung durch Marco Reus' (37.) Treffer vom Punkt wackelte vor der Pause bedenklich, weil Ajax den Druck erhöhte und das Tempo anzog - aber Kobel rettete die Führung in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel kam bei Ajax der Ex-Bremer Klaassen ins Spiel - und die Gäste wurden in Überzahl immer dominanter. Der BVB ließ sich tief hinten reindrängen, setzte mit Kontern vereinzelt Nadelstiche (49., 56.). Bitter für den BVB: Aushilfsverteidiger Wolf wurde mit Verdacht auf eine Oberschenkelverletzung ausgewechselt (58.). In der 72. Minute knackte Ajax das Dortmunder Bollwerk, eine Flanke von Antony von rechts verlängerte Pongracic unglücklich, sodass Tadic am zweiten Pfosten einnetzte.

Rose reagierte und brachte in der Schlussphase mit Knauff und Malen zwei schnelle Offensivleute (76.), um seinem Team wieder mehr Luft zu verschaffen. Doch es blieb ein kurzes Strohfeuer. Ajax hielt den Druck weiter aufrecht und wurde durch Haller (83.) und Klaassen (90.+3) belohnt.

BVB - Ajax Amsterdam: Die Aufstellungen

Dortmund: Kobel - Meunier, Akanji, Hummels, Wolf (58. Passlack) - Brandt, Witsel, Bellingham - Hazard (34. Pongracic), Tigges (76. Malen), Reus (76. Knauff)

Ajax: Pasveer - Mazraoui, Timber, Martinez, Blind - Berghuis (67. Kudus), Alvarez (46. Klaassen), Gravenberch - Antony, Haller, Tadic

BVB - Ajax Amsterdam: Die Daten des Spiels

Tore: 1:0 Reus (37., FE), 1:1 Tadic (72.), 1:2 Haller (83.), 1:3 Klaassen (90.+3)

Rote Karte: Hummels (29., grobes Foulspiel)

Der Star des Spiels: Antony (Ajax Amsterdam)

Der rechte Flügelspieler bereitete mit seinen Hereingaben alle drei Tore vor und holte auch die Rote Karte für Hummels heraus.

Der Flop des Spiels: Edson Alvarez (Ajax Amsterdam)

Der Mittelfeldmann musste zur Pause raus, nachdem er sich für ein hartes Einsteigen gegen Bellingham eine Gelbe Karte eingehandelt hatte. Ajax-Coach ten Hag war das Risiko eines Platzverweises offenbar zu hoch.

Der Schiedsrichter: Michael Oliver (England)

Der Engländer ließ anfangs viel laufen, doch mit der überzogenen Roten Karte gegen Hummels (29.) rückte er plötzlich in den Fokus. Zwar ging Hummels mit der Grätsche gegen Antony hohes Risiko, aber der Ajax-Profi landete auf Hummels' Wade. Oliver blieb trotz Rücksprache mit dem VAR, der offenbar keine Review-Empfehlung gab, bei der umstrittenen Entscheidung. Bei der Elfer-Szene brachte Mazraoui Bellingham mit einem Kontakt am linken Fuß entscheidend aus dem Tritt. Erst nach Review der Szene zeigte Oliver auf den Punkt (37.) - und lag richtig.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung