Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester United vs. Atletico Madrid, Champions League - Das 0:1 zum Nachlesen im Liveticker

Von SPOX

Manchester United muss sich daheim Atletico Madrid mit 0:1 geschlagen geben. Somit ziehen die Rociblancos mit 2:1 nach Hin- und Rückspiel ins Viertelfinale der Champions League ein. Bei SPOX könnt Ihr das Rückspiel im Liveticker nachlesen.

Manchester United vs. Atletico Madrid - 0:1: Statistik zum Spiel

Manchester United vs. Atletico Madrid - 0:1

Tore

0:1 Lodi (41.)

Aufstellung Manchester United

De Gea - Dalot, Varane, Maguire (84. Mata), Telles - Fred (75. Cavani), McTominay (67. Matic) - Elanga (67. Rashford), Fernandes (67. Pogba), Sancho - Ronaldo

Aufstellung Atletico Madrid

Oblak - Savic, Gimenez, Reinildo - Herrera - Llorente, De Paul, Koke (80. Kondogbia), Lodi - Felix (90. Felipe), Griezmann (90.+3.)

Gelbe Karten

Matic (81.), Herrera (81.), Dalot (87.) / De Paul (43.)

Manchester United vs. Atletico Madrid, Champions League - Das 0:1 zum Nachlesen im Liveticker

Fazit: Dies noch: Es wird das zweite CL-Viertelfinale in Folge ohne Ronaldo und/oder Messi. Macht damit, was ihr wollt. Das soll es gewesen sein an dieser Stelle, vielen Dank für das Interesse und im besten Fall bis morgen, wenn die letzten Acht komplettiert werden!

Atletico ist also im Topf, wenn am Freitag Viertel- und Halbfinale ausgelost werden. Gespielt wird die nächste Runde ab dem 5. April, das geht jetzt schnell. Die nächste Aufgabe für die Rojiblancos heißt Rayo Vallecano am Samstag. United erleidet heute abermals in dieser Saison einen Rückschlag. Und spielt aufgrund der FA-Cup- und Länderspielpause erst am 2.4. wieder. Dann gegen Leicester.

Ein bitterer Abend für Manchester, das in die Atletico-Falle tappt. Und ein freudiger Abend für Atletico, für das alles nach Plan läuft. Die ersten 30 Minuten sicher stehen, dann ein bisschen aufmucken, das Tor machen. Und für den Rest der Zeit mithilfe eines sehr guten Torwarts die Verteidigungskünste walten lassen. Gewohnt minimalistisch, aber hocheffektiv, reif und abgezockt schlägt Atletico ein einfallsloses United in einem unspektakulären Spiel und zieht verdient ins CL-Viertelfinale ein.

Manchester United vs. Atletico Madrid: Champions League JETZT im Liveticker - Wechsel Atletico - Abpfiff

90.+5.: Denn jetzt ist Schluss!

90.+5.: Aber sein Pendant fängt den Ball sicher aus der Luft. Auch der gewohnt starke Oblak hatte wie so oft seinen Anteil am Atletico-Erfolg.

90.+4.: Noch eine Ecke. Wo ist Solskjaer? Nicht da. De Gea kommt aber.

Manchester United vs. Atletico Madrid: Champions League JETZT im Liveticker - Wechsel Atletico

90.+3.: Na klar, Simeone wechselt nochmal. Griezmann raus, Correa rein.

90.+2.: Kann er nicht. Telles bleibt am ersten Mann, Herrera, im Sechzehner hängen. Und Herrera kriegt dann auch noch das Stürmerfoul gepfiffen.

90.+2.: Aber immerhin nochmal Freistoß auf der linken Seite. Vielleicht kann Varane ja nochmal die Rübe reinhalten.

90.+1.: Vier Minuten Nachspielzeit. Noch ein bisschen Magie im Theater of Dreams? Die Zeiten sind vorbei.

Manchester United vs. Atletico Madrid: Champions League JETZT im Liveticker - Wechsel Atletico

90.: Felix schlendert vom Feld. Felipe stürmt auf.

89.: Und jetzt spielt Atletico das runter. Man Uniteds Glaube verblasst. Das Old Trafford stammelt nur noch Bruchteile vor sich hin.

Manchester United vs. Atletico Madrid: Champions League JETZT im Liveticker - Gelbe Karte Dalot

87.: Dalot muss jetzt sogar das taktische Foul ziehen. Und sieht dafür Gelb. Im Herbst geht es weiter.

85.: Uniteds hochklassiger Dreifachwechsel aus der 67. Minute, völlig wirkungslos. An Atletico prallt alles ab.

Manchester United vs. Atletico Madrid: Champions League JETZT im Liveticker - Wechsel ManUnited

84.: Mata kommt für Maguire. Manchesters Abwehr jetzt fast vollständig aufgelöst.

84.: So, sind diese fünf Minuten dann auch wieder umgeeiert. Bravo, Atletico. Dann nochmal eine Ecke für Manchester. Die wird abgewehrt, aus dem Rückraum kommt Dalot zur Schuss-Flanke. Keiner springt rein, gut ein Meter vorbei.

Manchester United vs. Atletico Madrid: Champions League JETZT im Liveticker - Gelbe Karte Herrera

81.: Auch Herrera sieht Gelb. Wegen der Mini-Rudelbildung? Das wird nicht ganz klar. Nehmen wir so hin.

Manchester United vs. Atletico Madrid: Champions League JETZT im Liveticker - Gelbe Karte Matic

81.: Kleine Rudelbildung, hat der am Boden liegende Felix da was an den Kopf bekommen? Hat er. Matic hat ihn abgeworfen. Und da wir kein Abwerfen spielen, gibt es Gelb.

Manchester United vs. Atletico Madrid: Champions League JETZT im Liveticker - Wechsel Atletico

80.: Simeone nimmt seinen Kapitän runter. Und der wählt den entferntesten Spieler, um seine Binde weiterzureichen. Keeper Oblak. Mit allen Wassern gewaschen. Gut eine Minute dauert es, dann kommt Kondogbia rein.

77.: Tolle Tat von Oblak! Freistoß von Telles von der rechten Seite, der Ball kommt zentral vors Gehäuse. Varane steht hoch oben, verlängert die Hereingabe mit dem Hinterkopf. Oblak reagiert blitzschnell und pariert mit einer Hand. Den Fallrückzieher-Abstauber von Ronaldo, allerdings aus Abseitsposition, fängt er dann ab.

Manchester United vs. Atletico Madrid: Champions League JETZT im Liveticker - Wechsel ManUnited

75.: Ein Sturmpartner für Ronaldo. Cavani kommt für Fred. Matic jetzt alleine vor der Abwehr.

74.: Die Zeit. Sie eilt. Nur mehr eine Viertelstunde. Dieses ewige Atletico, diese Meister im wie-ist-die-Zeit-denn-jetzt-bitte-schön-vergangen. Und was ist in dieser Zeit eigentlich passiert?

72.: Herrera geht früh runter, doch Varane ist bei seinem Vorstoß eher am zuvor zu weit vorgelegten Ball. So erwischt Herrera nur die Beine des Verteidigers. Vincic lässt die Gelbe abermals stecken. Telles hebt den Freistoß zu Oblak. Den nächsten schießt dann doch Ronaldo, auch wenn es wieder 40 Meter sein sollten.

69.: Griezmann verhebt sich. War aber auch schwer. Fred mit dem Ballverlust an der Mittellinie, er wurde aber auch wackelig angespielt. Dann geht der Ball schnell in die Spitze zu Griezmann, der aber abbremsen muss, seinen Vorsprung einbüßt und nicht aufs Tor zurennen kann. Also versucht er es mit dem Heber aus 16 Metern. Und legt den Ball übers Tor.

67.: Griezmann verhebt sich. War aber auch schwer. Fred mit dem Ballverlust an der Mittellinie, er wurde aber auch wackelig angespielt. Dann geht der Ball schnell in die Spitze zu Griezmann, der aber abbremsen muss, seinen Vorsprung einbüßt und nicht aufs Tor zurennen kann. Also versucht er es mit dem Heber aus 16 Metern. Und legt den Ball übers Tor.

Manchester United vs. Atletico Madrid: Champions League JETZT im Liveticker - Wechsel ManUnited

67.: Und gleich noch ein dritter Wechsel: Matic kommt für McTominay. Das ist insgesamt schon eine andere Statik, die das Spiel jetzt bekommen könnte.

67.: Auch Fernandes nimmt er raus, der sieht nicht ganz begeistert aus. Pogba kommt rein.

67.: Rangnick reagiert das erste Mal. Bringt Rashford für Elanga.

65.: Was machen die Standards von Man United? Fernandes und Telles stehen links nahe der Strafraumbegrenzung bereit. Telles zischt ab, Fernandes hebt den Ball scharf an den zweiten Pfosten. Ronaldo und Maguire verpassen.

62.: Guter Konter von Atletico. Nicht im allerhöchsten Tempo, aber präzise und mit klaren Abläufen. Griezmann überbrückt das Mittelfeld, Koke kreuzt, wird angespielt, lässt klatschen zu Herrera. So ist die linke Seite blank für Herreras gut getimten Steilpass in den Lauf von Lodi. Felix läuft in Position, hat Vorsprung. Und verpasst Lodis Hereingabe am kurzen Pfosten nur ganz knapp. Den muss er eigentlich nur aufs Tor lenken.

59.: Jetzt ging es endlich mal schnell. Und prompt wird es gefährlich. Ewig lang zirkuliert der Ball im Schlafmützen-Tempo durch die Reihen der Red Devils. Dann Dalot auf der rechten Seite Fred überlaufen und wird bedient. Er hebt den Ball an den langen Pfosten, wo Sancho die Vorlage mit viel Risiko volley nimmt. Und übers Tor jagt.

57.: Hohe Flanke von rechts. In die Arme von Oblak. Ronaldo hadert langsam. Und das Old Trafford wird muffig.

55.: Atletico ist auf gutem Weg, die Partie zum eigenen Vorteil einzuschläfern. Die Gäste stehen den Gastgebern jetzt auf den Füßen, gewinnen immer wieder den Ball und spielen ruhig und abgeklärt. Von Freds harmlosen Distanzroller vor kurzem mal abgesehen: Man United fällt nichts ein, um zu Torchancen zu kommen. Ronaldo hadert langsam.

52.: Was ist das denn, vier Hellblaue, die am gegnerischen Strafraum den Gegner anlaufen? Das gab es bislang noch nicht. Und es zahlt sich prompt aus. Maguire hat schon Probleme, de Gea schlägt den Befreiungsschlag dann viel zu kurz in den Fuß von de Paul. Dessen Distanzschuss aus 20 Metern kann de Gea dann aber sicher parieren.

50.: Aber Manchester-Fans, nicht verzagen. United hat in dieser CL-Saison bislang in jedem Spiel mindestens einmal getroffen. Und bliebt gleichzeitig in fünf von acht Spielen in der ersten Halbzeit ohne eigenen Treffer. DAS baut doch auf.

48.: Das erste Mal im Spiel hat Sancho Platz und er kann halblinks mit Tempo auf die Abwehrkette zusprinten. Am Strafraum will er querlegen, doch er bleibt an Gimenez hängen.

46.: Und geht gut los. Flugball auf Fernandes, der legt mit der Ballannahme und dem ersten Kontakt elegant für Elanga ab, der rechts am Strafraumeck in den Sechzehner eindringt und aus spitzem Winkel das lange Eck nur knapp verfehlt.

46.: Ohne personellen Veränderungen geht es weiter. Und natürlich ist noch alles drin.

Manchester United vs. Atletico Madrid: Champions League JETZT im Liveticker - Anpfiff 2. Halbzeit

Halbzeitfazit: Das lief jetzt nicht so gut für Manchester. 30 Minuten lang waren die Gastgeber besser, aktiver und auch druckvoll. Elanga hätte sein Team mit der Führung belohnen müssen, Reinildo hatte Glück, dass er keinen Elfer verursachte. Dann aber schaffte es Atletico, das Spiel zu neutralisieren. Schon beim Abseitstreffer blitze die Kaltschnäuzigkeit auf, fünf Minuten später war es dann soweit und Lodi schlug per Kopf zu. Alles in allem also eine typische Atletico-Halbzeit.

Manchester United vs. Atletico Madrid: Champions League JETZT im Liveticker - Halbzeitpause

45.+2.: Halbzeit!

45.+1.: Fernandes findet fast noch die Antwort vor dem Halbzeitpfiff. Doch Oblak pariert den fies flatternden, halbhohen Fernschuss klasse.

Manchester United vs. Atletico Madrid: Champions League JETZT im Liveticker - Gelbe Karte De Paul

43.: De Paul sieht die Gelbe, die Savic eben nicht gesehen hat. Gleichermaßen für einen Tritt gegen Ronaldo.

Manchester United vs. Atletico Madrid: Champions League JETZT im Liveticker - Tor Atletico

41.: Toooooooor! Manchester United - ATLETICO MADRID 0:1. Atletico kombiniert sich mit zwei Doppelpässen durchs Mittelfeld, dann kommt der tiefe Pass von de Paul zu Felix rechts in den Strafraum. Felix dreht ab, spielt den Ball mit der Hacke und dem Rücken zum Tor in den Lauf des überlaufenden Griezmann. Der hebt den Ball an den langen Pfosten, wo Lodi völlig frei aus fünf Metern einnickt.

41.: Gut, die Prognose hielt eine Minute.

40.: Atletico hat es in den letzten zehn Minuten geschafft, dem Spiel das Feuer zu nehmen. Was aus Atletico-Sicht definitiv als Positivleistung zu deuten ist. Die Partie findet nun weit weg vom eigenen Tor statt. Fünf-Minuten-Prognose: Vor dem Halbzeitpfiff passiert nicht mehr richtig viel.

38.: Sancho und Ronaldo sind bislang noch unauffällig. Da ist Luft nach oben für den zweiten Durchgang. Selbst Ronaldo ist als einzige Sturmspitze bei den ungenauen Flanken zwischen den Hünen Gimenez, Reinildo und Savic auf verlorenem Posten. Und Sancho schafft es nicht, isoliert ins Eins gegen Eins zu gehen, rennt sich so immer wieder fest.

36.: Aber da hat Atletico mal aufblitzen lassen, was möglich ist. Und wie gefährlich dieses 0:0 für Manchester ist.

34.: Tooooooo... doch nicht. Abseits. Aber was für ein genialer Spielzug. Und zwar von Atletico, Überraschung! Das ging blitzschnell. Koke löst im Mittelfeld aus, dreht sich um den Gegenspieler, spielt den kurzen Doppelpass mit Herrera und kann so frontal auf die Abwehrkette zulaufen. Der Pass kommt in die Schnittstelle zu Llorente, der von rechts im Strafraum zu Felix querlegt, der einschiebt. Doch Llorente stand hauchzart im Abseits.

32.: Hübsch, wie Lodi an der linken Außenbahn einen schwierigen Flugball mit der Fußspitze aus der Luft holt. Nicht so hübsch, wie er ihn dann aus weiter Entfernung in die Arme von de Gea schlägt.

29.: Und Man United lässt sich vom Publikum pushen. Savic blockt zur Ecke ab, die bringt Telles rein. Wo ist Maguire? Gut sieben Meter zentral vor dem Tor. Genau da kommt der Ball hin. Doch Gimenez ist eher vor Ort und köpft den Ball raus.

28.: Glück für Savic, der für seinen rustikalen Eingriff gegen Ronaldo noch weit weg vom Tor keine Gelbe sieht. Atletico verliert 55 Prozent der Zweikämpfe und hat bereits vier Torschüsse zugelassen, ist selbst nur einmal durch den Fernschuss von de Paul auffällig geworden. Sattelfest ist wirklich anders.

25.: Manchester ist besser. Ist man geneigt zu pauschalisieren. Doch der Gegner heißt eben Atletico. Mit denen und mit Coach Simeone macht so ein Spielverlauf nichts. Andererseits lassen die Rojiblancos schon auch was zu. So wie jetzt den Fernschuss von Dalot. Oblak packt sicher zu.

22.: Was ist jetzt? Hoher Ball rechts in den Strafraum, Fernandes geht hin, springt hoch, Reinildo hält das Bein rein und hebt es zwischen die Beine von Fernandes, der fällt. Hat er da den Ball gespielt? Oder war Fernandes vorher dran? Offenbar Ersteres. Der VAR, DFB-Schiedsrichter Fritz, gibt keine Einwände gegen den Entscheid von Vincic durch. Da gehörte aber auch eine gute Portion Glück dazu für Reinildo.

21.: Fred dribbelt sich trickreich an Savic vorbei, das sah nach Videospiel aus. Zu Atleticos Glück kann er links an der Grundlinie und nahe des Pfostens nicht mehr in den Rückraum ablegen, Gimenez hat da die Füße zwischen.

19.: Jetzt wieder Manchester, Telles mit der Halbfeldflanke, der Strafraum ist feuerrot getauft, trotzdem kann Altetico abwehren. Doch zu kurz, hinter dem rechten Strafraumeck kann Dalot den zweiten Ball abziehen, doch er wird gleich zwei Mal geblockt.

18.: Man wollte nach dem Elanga-Ding schon Oblak ob der Parade loben, die TV-Wiederholung zeigte dann aber, dass er schlicht abgeschossen wurde und seine Rübe gar nicht mehr wegziehen konnte. Das können wir jetzt dafür bei de Gea nachholen. Das war eine Parade für die Galerie.

16.: Auf der anderen Seite holt de Paul einen aus seinem Huf. Fantastischer Schuss aus gut 30 Metern, der fliegt brandgefährlich Richtung linker Winkel, ist wohl noch hauchzart abgefälscht. De Gea fliegt, streckt sich, und wischt die Kugel übers Lattenkreuz.

13.: Guter Vorstoß von Dalot, der mit etwas Glück, aber auch viel Überzeugung zwei Gegenspieler aus dem Spiel nimmt und den Ball auf Ronaldo weiterleitet. Der spielt die Kugel rechts raus auf Fernandes, der ein paar Meter tief geht und flach wie scharf an den ersten Pfosten flankt. Da läuft Elanga ein, hält den Fuß rein - und scheitert aus Nahdistanz am Kopf von Oblak. Dickes Ding.

10.: So richtig druckvoll ist das aber noch nicht. Ab 30 Meter vor Oblak ist Sperrgebiet. Davor? Viel Ballgeschiebe, belauern, warten, nachdenken. Und wenn Atletico den Ball gewinnt, gibt es den langen Hafer mit besten Wünschen an Felix oder Griezmann nach vorne.

7.: Die Zuschauer gehen bei jeder Szene mit. Das Dezibellevel ist hoch. Und die ersten sieben Minuten finden ausschließlich in der Atletico-Hälfte statt. Selbst der Befreiungsschlag von Reinildo schafft es in diesem Moment nicht mal bis zur Mittellinie.

4.: Erster kleiner Aufreger, Dalot löffelt den Ball aus dem rechten Halbfeld im hohen Bogen an den Torraum, Elanga springt rein und erwischt den hochsteigenden Oblak mit voller Breitseite. Er war aber wohl vorher mit dem Kopf am Ball, fraglich, ob das ein Foul war. Da der Ball aber am Tor vorbeigeht, ist die Diskussion müßig. Oblak muss sich trotzdem kurz schütteln.

3.: Was erwarten wir? Ein tiefes, zu Teilen gerne auch mal passives, aber nie planloses Atletico. Und ein Man United, das Lösungen suchen und finden muss. Vom Offensiv-Spektakel gehen wir erstmal nicht aus. Das muss die Spannung aber nicht mindern.

1.: Der Ball rollt.

Manchester United vs. Atletico Madrid: Champions League JETZT im Liveticker - Anpfiff

Vor Beginn: Was fangen wir damit an? United ist in den letzten drei K.o.-Duellen der UEFA Champions League jeweils nach einem Unentschieden im Hinspiel ausgeschieden (Real 2013, Bayern 2014 und Sevilla 2018). Und wenn Atletico Madrid seinerseits sein Hinspiel in der CL zu Hause nicht gewann, schied es in drei von vier Fällen aus. Zum Glück gibt es zur Not Verlängerung und Elfmeterschießen. Was vielleicht gar nicht so unwahrscheinlich ist. Irgendeiner muss schließlich weiterkommen.

Vor Beginn: Für Atletico war im letzten Jahr im Achtelfinale Schluss, damals ebenfalls gegen einen Premier-League-Verein (Chelsea). Davor gab es das ziemlich peinliche Aus gegen Leipzig im Viertelfinale, das in Pandemie-Hochphase in einem Spiel entschieden wurde. Dem ging ein Aus im Achtelfinale (gegen Ronaldos Juve) voraus und davor gab es sogar das Ausscheiden in der Gruppenphase. Aus Atletico, dem einstigen gar nicht so geheimen Geheimfavoriten, ist in der Königsklasse ein Mitläufer geworden. Der Viertelfinal-Einzug wäre wichtig für das eigene Selbstverständnis.

Vor Beginn: Außerdem hat Manchester ja noch Ronaldo. Der hat, dafür dass er angeblich außer Form ist, mit Rangnick nicht kann und sowieso ja mittlerweile zu alt zum Fußballspielen ist, zuletzt gegen Tottenham ganz schön viele Tore geschossen. Fristgerecht vor dem wichtigen Spiel in seinem Spezial-Wettbewerb hat er sich mit einem Dreierpack zurückgemeldet. Und trifft heute mit Atletico auch noch auf seinen Spezial-Gegner. Vier Mal hat CR7 die Rojiblancos alleine mit Real aus dem Wettbewerb gekegelt, ein weiteres Mal mit Juve. Da können einem schon mal die Knie schlottern.

Vor Beginn: Zwei gleichermaßen hochkarätig besetzte Mannschaften in so gut wie voller Kaderstärke, ein 1:1 im Hinspiel, keine Auswärtstor-Rechnerei und ein volles Old Trafford: Die Zeichen für ein spannendes CL-Viertelfinal-Rückspiel stehen gut. Aufgrund der letzten Ergebnisse scheint Atletico ein My formstärker, bei Man United gibt es schon noch Nachwehen vom derben 1:4 im Manchester-Derby, doch was heißt das schon in einem K.o.-Spiel? Eben. Freuen wir uns einfach auf ein Duell ohne Favoritenrolle.

Vor Beginn: Atleticos 2:1 gegen FC Cadiz war da mehr gewohnt sachlicher, aber nicht minder erfolgreicher Natur. Trainer Simeone hat sich im Vergleich dazu nur für eine Startelf-Änderung entschieden. Carrasco muss in der Champions League eine Rotsperre absitzen. Für ihn kommt Lodi zum Einsatz.

  • Oblak - Savic, Gimenez, Reinildo - Herrera - Llorente, De Paul, Koke, Lodi - Felix, Griezmann

Vor Beginn: Man United holte am Wochenende beim aufregenden 3:2 gegen Tottenham viel Schwung. Trainer Ralf Rangnick verändert seine Startelf heute trotzdem auf drei Positionen. McTominay und Fernandes erhalten den Vorzug vor Matic und Pogba. Und auf der rechten Außenbahn stürmt Elanga für Rashford.

  • De Gea - Dalot, Varane, Maguire, Telles - Fred, McTominay - Elanga, Fernandes, Sancho - Ronaldo

Vor Beginn: Nach einem 1:1 auf spanischem Boden und der weggefallenen Auswärtstorregel ist in diesem K.o.-Duell noch alles möglich. Fest steht: Anders als vor drei Wochen wird es heute Abend definitiv einen Gewinner geben müssen. Das Team von Ralf Rangnick um Superstar Cristiano Ronaldo tritt zuhause im Old Trafford an, kann somit auf die Unterstützung des eigenen Anhangs setzen. Los geht's um 21 Uhr.

Vor Beginn: Das Achtelfinale der Champions League ist fast um. Am heutigen Dienstag und morgigen Mittwoch finden je noch zwei Rückspiele statt, dann werden am Freitag die nächsten Runden ausgelost. Welches Los wird da dabei sein: das von Manchester United oder das von Atletico Madrid?

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker!

Manchester United vs. Atletico Madrid: Champions League heute im Liveticker - Offizielle Aufstellungen

  • Manchester United: De Gea - Dalot, Varane, Maguire, Telles - Fred, McTominay - Elanga, Fernandes, Sancho - Ronaldo
  • Atletico Madrid: Oblak - Savic, Gimenez, Reinildo - Herrera - Llorente, De Paul, Koke, Lodi - Felix, Griezmann

Manchester United vs. Atletico Madrid: Champions League heute live im TV und Livestream

Die Königsklasse wird mit überwiegender Mehrheit von DAZN ausgestrahlt - United gegen Atletico zählt aber nicht dazu. Diese Begegnung bekommt Ihr ausschließlich bei Amazon Prime Video zu sehen. Amazon hat immer ein Dienstagsspiel exklusiv bei sich im Programm.

Los geht es dort heute um 20 Uhr. Moderator ist Sebastian Hellmann, Experte unter anderem Matthias Sammer. Gesendet wird von vor Ort.

Wer bei Amazon eine Prime-Mitgliedschaft hat, muss kein zusätzliches Abo abschließen, die Champions League ist nämlich schon in diesem Paket enthalten. Wer noch kein Mitglied ist: Ein Prime-Abo gibt es für 7,99 Euro pro Monat, es lässt sich jederzeit kündigen. Für das Jahresabo werden 69 Euro fällig.

Champions League: Duelle und Ergebnisse im Achtelfinale

BegegnungHinspielRückspiel
Real Madrid - Paris Saint-Germain0:13:1
Manchester City - Sporting5:00:0
FC Bayern München - RB Salzburg1:17:1
FC Liverpool - Inter Mailand2:00:1
OSC Lille - FC Chelsea0:2-:-
Juventus - FC Villarreal1:1-:-
Ajax Amsterdam - Benfica2:2-:-
Manchester United - Atletico Madrid1:1-:-
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung