Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB-Aus in der Champions League: Michael Zorc beklagt Imageschaden

Von SPOX/SID
Michael Zorc reagierte enttäuscht auf das Champions-League-Aus des BVB.

Das Vorrunden-Aus in der Champions League trifft Borussia Dortmund in vielen Bereichen. Sportdirektor Michael Zorc denkt dabei nicht nur an die finanzielle Dimension.

"Es ist nicht nur finanziell, sondern auch sportlich und auch vom Image ein Rückschlag. Das müssen wir ganz klar einräumen. In dieser Situation, aus Corona kommend - und wir wissen nicht, was in den nächsten Wochen passiert -, da musst du in der Europa League schon sehr weit kommen, um das wirtschaftlich zu kompensieren. Es ist ein harter Rückschlag", sagte Zorc nach dem 1:3 (0:2) bei Sporting Lissabon.

Der DFB-Pokal-Sieger hat durch die Niederlage sein erstes Saisonziel verpasst und spielt nach der Winterpause in der Europa League weiter. "Es ist ein bitterer Moment, das muss man so klar sagen. Wir sind in der Champions League gescheitert. Insbesondere nachdem wir die ersten beiden Spiele gewonnen haben, ist das einfach schwach. Es tut im Moment nur weh", sagte Zorc.

Die anhaltenden Verletzungsprobleme wollte Zorc nicht als Ausrede geltend machen. "Dass wir gerade keinen Sahnefußball spielen können, ist mir seit Wochen klar. Aber wenn man es über mehrere Wochen und Monate sieht, musst du trotzdem diese Gruppe überstehen. Das haben wir nicht geschafft. Und deswegen sind wir gescheitert", betonte Zorc.

BVB - Zorc hadert nach CL-Aus: "Zu viele Fehler"

"Natürlich hat Erling (Haaland, Anm.d.Red.) nur ein Spiel gemacht. Aber trotzdem haben alle, die auf dem Platz waren, den Anspruch, sich gegen Sporting Lissabon durchzusetzen", ergänzte der BVB-Manager.

Der 59-Jährige haderte zudem mit dem Spielverlauf in Lissabon, zumal der BVB mehr Ballbesitz hatte. "Sporting fragt sich heute noch, wie sie das erste Tor schießen konnten", meinte Zorc. "Wir helfen mit dabei, verteidigen zu schlecht, machen zu viele individuelle Fehler, die uns in Rückstand bringen." Am Ende hätten die Mittel gefehlt, um das Spiel noch umzubiegen.

BVB droht erneuter Ausfall von Guerreiro

Die Personalsituation bleibt indes weiter angespannt. Während Youssoufa Moukoko (Augenentzündung) für das Spiel beim VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr im LIVETICKER) wieder in den Kader zurückkehren könnte, droht Raphael Guerreiro womöglich die nächste Pause.

"Er hat Muskelprobleme verspürt", sagte Zorc über den Portugiesen, der in Lissabon eigentlich für die Startelf vorgesehen war, aber beim Warmmachen passen musste: "Wir müssen schauen, ob es bis Samstag reicht. Es ist nichts kaputtgegangen", ergänzte Zorc. Guerreiro hatte erst am vergangenen Wochenende nach einem Muskelfaserriss sein Comeback gefeiert.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung