Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern - Lewandowski nach Gala gegen Benfica: Haaland? "Ich denke an mich selbst"

Von Tim Ursinus
Robert Lewandowski hat beim 5:2-Sieg des FC Bayern München gegen Benfica Lissabon mal wieder den Unterschied gemacht.

Robert Lewandowski hat beim 5:2-Sieg des FC Bayern München gegen Benfica Lissabon mal wieder den Unterschied gemacht. Nach der Partie wurde der 33-Jährige auf Erling Haaland angesprochen und reagierte zurückhaltend.

"Ich bin Lewandowski, ich denke an mich selbst", sagte der Pole bei Amazon auf die Frage, ob der BVB-Stürmer im kommenden Sommer zum deutschen Rekordmeister wechseln solle und fügte an: "Klar ist er ein junger Spieler, aber ich bin zwölf Jahre älter." Er befinde sich "woanders im Leben" als der 21-Jährige.

Dennoch erkannte Lewandowski die guten Leistungen von Haaland, der nach 69 Spielen für Borussia Dortmund bei 70 Treffern steht, an: "Wenn du so viele Tore machst, ist es klar, dass so viele Mannschaften Interesse an dir zeigen", sagte er: "Für mich ist es das Wichtigste, was ich auf dem Platz zeige."

Ob Haaland überhaupt Interesse an einem Wechsel nach München hat, ist ohnehin fraglich. An dem Norweger sind zahlreiche europäische Top-Klubs interessiert. Auch ein Verbleib im Ruhrgebiet über den Sommer hinaus scheint nicht völlig ausgeschlossen.

Sportvorstand Hasan Salihamidzic hatte die Gerüchteküche im August allerdings angeheizt ."60 Spiele, 60 Tore, da muss man hinschauen, sonst wären wir ja Vollamateure", hatte er im Sport1-Doppelpass über eine mögliche Verpflichtung von Haaland gesagt. Nach Informationen der Sport Bild hat sich Lewandowski sehr an den Äußerungen gestört und soll aufgrund von fehlender Wertschätzung "zum Grübeln über seine Zukunft" angeregt worden sein.

Lewandowski erreicht Meilenstein und knackt Rekord

Die Leistungen von Lewandowski, dessen Arbeitspapier an der Isar noch bis 2023 läuft, befinden sich derweil weiterhin auf Weltklasse-Niveau. Beim deutlichen Triumph über die Portugiesen erzielte er einen Dreierpack und krallte sich somit den nächsten Rekord: Mit 64 Toren ist er nun Bayerns Rekordtorschütze im Europapokal und stürzte Legende Gerd Müller (62) vom Thron.

"Ich fühle mich körperlich sehr gut in den letzten Wochen", sagte Lewandowski, der obendrein sein 100. Spiel in der Königsklasse absolvierte. "Das hätte ich nie geglaubt", gestand er: "Die Champions League ist etwas Besonderes."

Den Meilenstein hätte Lewandowski sogar noch gebührender zelebrieren können. Allerdings verschoss der Weltfußballer kurz vor dem Seitenwechsel einen Elfmeter, weshalb er nicht viermal auf der Anzeigetafel auftauchte. "Ich habe nicht viel darüber nachgedacht, weil ich mir dachte, das passiert einfach früher oder später", sagte er über den ungewohnten Fehlschuss und führte aus: "Ich habe genau geschaut, wo der Torwart liegt, habe aber trotzdem nicht in die richtige Richtung geschossen."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung