Cookie-Einstellungen
Fussball

Champions League - Brutales Foul an Ilkay Gündogan sorgt für heftige Kritik

Von SPOX
Ilkay Gündogan wurde von Idrissa Gueye (r.) so übel gefoult, dass dieser die Rote Karte sah.

Beim 2:1-Sieg von Manchester City im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals bei Paris Saint-Germain (die Highlights im Video) sorgte ein übles Foul an Nationalspieler Ilkay Gündogan für Aufregung.

PSG-Mittelfeldspieler Idrissa Gueye traf Gündogan mit einer Grätsche von hinten mit offener Sohle über der Achillessehne, der deutsche Schiedsrichter Felix Brych zeigte ihm folgerichtig die Rote Karte (78.). Gündogan musste mehrere Minuten auf dem Rasen behandelt werden, konnte dann aber weiterspielen.

Auf DAZN wurde Gueye für seine Aktion scharf kritisiert. Kommentator Marco Hagemann sprach von einer "abscheulichen" Aktion, Co-Kommentator Sandro Wagner pflichtete ihm bei und bezeichnete das Foul als "eklig" und "richtig dumm". Sein Fazit: "So unmotiviert da hinten reinzugehen auf dem Niveau, das macht man nicht."

Zu diesem Zeitpunkt lagen die Pariser bereits mit 1:2 im Rückstand, angesichts der Passsicherheit der Gäste hatte sich Frust breitgemacht. PSG-Coach Mauricio Pochettino verteidigte Gueye ("Wir machen alle Fehler, das kann passieren.") nach dem Spiel und stellte keinen klaren Platzverweis fest: "Da kann man Gelb oder Rot geben."

Nach Abpfiff gab Gündogan bereits Entwarnung. "Mir geht es gut", schrieb der 30-Jährige bei Twitter. Ein Einsatz im Rückspiel, das am kommenden Dienstag (4. Mai) stattfindet, ist nicht in Gefahr.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung