Cookie-Einstellungen
Fussball

Champions League - Stimmen und Reaktionen zum Achtelfinale: Gladbach-Krise? "Kann man nicht wegdiskutieren"

Von SPOX
Gladbachs Krise ließe sich laut Sommer "nicht wegdiskutieren".

Nach der erneut klaren 0:2-Niederlage gegen Manchester City herrschte bei den Gladbachern große Ernüchterung. Noch-Trainer Marco Rose zog trotzdem Positives aus der Partie, während Keeper Yann Sommer das Wort "Krise" in den Mund nahm. Bei Real Madrids Coach Zinedine Zidane herrschte nach dem 3:1-Sieg über Atalanta Bergamo hingegen große Zufriedenheit.

SPOX hat die wichtigsten Stimmen und Reaktionen von Sky, DAZN und den Pressekonferenzen zusammengefasst.

Manchester City - Borussia Mönchengladbach 2:0

Yann Sommer (Torwart Borussia Mönchengladbach) über ...

... das Spiel: "Wir haben gegen eine der besten Mannschaften gespielt. Dafür müssen wir uns nicht schämen. Wir haben zwei, drei Chancen gehabt. Gegen solche Gegner musst du sie nutzen. Es ist schwierig gegen sie zu spielen. Sie pressen gut, schließen die Räume, da bleibt nur der Ball nach hinten. Wir waren einfach unterlegen."

... die siebte Pleite seit der Rose-Verkündung: "Ich will ganz klar sagen: Ich bin stolz auf die Mannschaft und den Klub. Wir haben eine tolle CL-Saison gespielt gegen große Gegner. Die Krise jetzt kann man nicht wegdiskutieren. Am Samstag wird es ein sehr hartes Spiel, wir sind uns einiges schuldig. Wir müssen wütend sein und uns wehren gegen diese Situation."

Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach) über ...

... das fehlende vertikale Spiel der Gladbacher: "Der Gegner war einfach bärenstark, das muss man auch mal neidlos anerkennen. Sie waren eine Nummer zu groß für uns. Manchester City ist in der Verfassung - mit und ohne Ball - einfach richtig gut. Wir sind kaum in gute Pressingsituationen gekommen. Sie haben den Ball sehr gut laufen lassen und uns gut angelockt. Dadurch verliert man auch irgendwann die Überzeugung. Trotzdem hatten wir gute Ansätze und mehr Abschlüsse als im Hinspiel. In der Summe haben wir aber mehr erwartet."

... den fehlenden Glauben des Teams: "Der erste Schuss landet direkt im Winkel, dann bekommst du direkt das Zweite. Die Jungs haben aber trotzdem ordentlich reagiert. Die Jungs wollten, aber gegen diese Mannschaft, wie sie spielt, wie sie auftritt und diese Qualität am eigenen Leib spürst, kann es schon zäh werden."

... einen eklatanten Leistungseinbruch von Gladbach: "Von wann zu wann? Welcher Bruch? Das eine ist das Ergebnis, das andere die Leistung. Die Ergebnisse stimmen nicht, aber Daten belegen, dass wir besser sind als Spielergebnisse. Da muss man differenzieren. Das wäre nur sachlich, wenn man die Mannschaft heute gesehen hat."

... zu den Gründen der schwachen Saisonphase (vor dem Spiel): "Es gibt manchmal Phasen, in denen du gewisse Dinge nicht festmachen kannst. Wir haben aktuell keine guten Ergebnisse und das ist das wichtigste im Profifußball. Natürlich gibt es im Detail Gründe dafür. In Augsburg gewinnen wir das Spiel trotz guter Leistung nicht, weil wir einfach unsere Chancen nicht genutzt haben. In den entscheidenden Situationen waren wir defensiv zu inkonsequent. Dazu werden wir aktuell für wenig sehr hart bestraft. Deshalb gilt es, daran zu arbeiten und bald wieder positive Ergebnisse einzufahren."

Lars Stindl (Kapitän Borussia Mönchengladbach) über ...

... die Gründe für die Niederlage: "Manchester City ist eine der besten Mannschaften der Welt. City hat es unfassbar gut gemacht und war spielerisch 180 Minuten überlegen. In den ersten paar Minuten haben wir es gut umgesetzt, hatten vor und nach der Pause zwei Halbchancen, da muss einer reinfallen. Aber dann kam der erste Schuss, der direkt im Knick hängt, und dann wird es natürlich schwer."

... Citys Stärken: "Nur in den Ballbesitzphasen kommst du gegen Manchester City in gefährliche Räume und dann hast du ganz wenig Zeit. Sie haben uns regelrecht aufgefressen im Pressing. Sie haben immer wieder spielerische Lösungen gefunden und das top gemacht."

... die Krise unter Rose: "Es ist eine schwierige Phase, das gegen Manchester City in der Champions League waren zwei Extra-Spiele für uns, die waren eine Nummer zu groß. Unser Tagesgeschäft ist die Bundesliga und so doof es klingt, aber in Augsburg hatten wir einen ordentlichen Auftritt, nur das Ergebnis hat wieder mal nicht gestimmt. Wir werden weiter arbeiten."

Pep Guardiola: (Trainer Manchester City) über ...

... das Spiel: "Wir hatten die totale Kontrolle. Wir hätten mehr Tore machen Können, aber trotzdem großes Lob an die Mannschaft. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, wir waren sehr aggressiv, haben einfach gespielt. Unsere Bewegungen waren perfekt."

... Ilkay Gündogan als Torjäger: "Er hatte immer diesen Torinstinkt. Er ist ein unglaublich netter Typ. Ich werde die gemeinsame Zeit mit ihm nie vergessen. Er ist einer der intelligentesten Spieler, die ich je gesehen oder trainiert habe. Ich bin rundum zufrieden - natürlich auch mit Gündogan."

... mögliche vier Titel in dieser Saison: "Es geht nur um Everton. Wir wollen ins FA-Cup-Halbfinale"

Real Madrid - Atalanta Bergamo 3:1

Zinedine Zidane (Trainer Real Madrid) über ...

... das Spiel: "Ich habe den Spielern gratuliert, wir haben ein tolles Spiel gemacht von Anfang bis Ende, gegen eine Mannschaft, die dir physisch alles abverlangt. Wir waren von Beginn an präsent, später lief es auch mit dem Ball besser. Es war ein kompletter Auftritt. Ich war sehr zufrieden mit den Spielzügen in der Offensive. Wenn man dann noch die Chancen nutzt, ist es perfekt."

... Atalanta Bergamo: "Ich glaube, sie haben bis auf Zapata am Ende keine richtige Torchance gehabt, vor unserem Tor war nicht viel los. Wir dagegen haben viele Chancen kreiert, haben Spiel und Gegner kontrolliert."

... Casemiros Ausfall: "Jeder Spieler hat seine eigenen Stärken und Schwächen. Luca Modric und Toni Kroos sind zwei Phänomene, sie können auch einen Ausfall von Casemiro auffangen. Modric ist zwar 35, aber auf dem Platz sieht man das nicht."

... Vinicius Junior: "Ich bin zufrieden mit seiner Leistung. Er holt den Elfmeter raus, da müssen wir uns bei ihm bedanken. Mit seiner Schnelligkeit und seinem Dribbling kann er jede Abwehr in Schwierigkeiten bringen."

Champions League: Die Achtelfinalspiele im Überblick

HeimAuswärtsHinspielRückspiel
RB LeipzigFC Liverpool0:20:2
FC BarcelonaParis Saint-Germain1:41:1
FC PortoJuventus Turin2:12:3 n.V.
FC SevillaBorussia Dortmund2:32:2
Borussia MönchengladbachManchester City0:20:2
Atalanta BergamoReal Madrid0:11:3
Lazio RomFC Bayern München1:4-:-
Atletico MadridFC Chelsea0:1-:-
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung