Cookie-Einstellungen
Fussball

UEFA: Champions-League-Auslosung - FC Bayern trifft auf Atletico, BVB auf Immobile

Von SPOX/SID
Die neue CL-Saison startet am 20./21. Oktober.

Die deutschen Teilnehmer haben in der Champions League spannende und teils hochkarätige Aufgaben zugelost bekommen. Titelverteidiger Bayern München trifft in der Gruppe A auf Atletico Madrid, Red Bull Salzburg und Lokomotive Moskau. Auf Vizemeister Borussia Dortmund warten in der ebenfalls machbaren Gruppe F Zenit St. Petersburg, Lazio Rom und der FC Brügge.

RB Leipzig bekommt es in der Gruppe H mit Paris Saint-Germain von Trainer Thomas Tuchel, Manchester United und Istanbul Basaksehir zu tun. Schwer wird es auch für Borussia Mönchengladbach, die Fohlenelf trifft in Gruppe B auf Real Madrid, Schachtjor Donezk und Inter Mailand. Die Auslosung fand in Genf statt, Delegationen der Klubs waren nicht vor Ort.

In der vergangenen Saison hatten neben den Bayern auch Leipzig (Aus im Halbfinale) und Dortmund (Aus im Achtelfinale) die Gruppenphase überstanden. Für Bayer Leverkusen ging es als Dritter in der Europa League (Aus im Viertelfinale) weiter.

Die neue CL-Gruppenphase beginnt am 20./21. Oktober und damit so spät wie nie, soll aber schon am 8./9. Dezember enden - wenn Corona bis dahin keinen Strich durch die Rechnung macht. Der Spielplan wird am Freitag terminiert. Am 14. Dezember werden die Achtelfinals gelost. Gastgeber des Finals ist am 29. Mai Istanbul mit dem Atatürk-Olympiastadion, wo eigentlich schon das Endspiel 2020 hätte stattfinden sollen.

Im Rahmen der Auslosung wurde Bayern-Torjäger Robert Lewandowski zu Europas Fußballer des Jahres gekürt. Fünf individuelle Preise staubten die Münchner insgesamt ab.

Champions League 2020/21: Die Gruppen A-D im Überblick

Gruppe AGruppe BGruppe CGruppe D
FC BayernReal MadridFC PortoFC Liverpool
Atletico MadridShakhtar DonetskManchester CityAjax Amsterdam
Red Bull SalzburgInter MailandOlympiakos PiräusAtalanta Bergamo
Lok MoskauBorussia MönchengladbachOlympique MarseilleFC Midtjylland

Champions League 2020/21: Die Gruppen E-H im Überblick

Gruppe EGruppe FGruppe GGruppe H
FC SevillaZenit St. PetersburgJuventus TurinParis Saint-Germain
FC ChelseaBorussia DortmundFC BarcelonaManchester United
FK KrasnodarLazio RomDynamo KiewRB Leipzig
Stade RennesClub BrüggeFerencvaros BudapestIstanbul Basaksehir

Champions League 2020/21: Reaktionen zur Auslosung

FC BAYERN:

Thomas Müller (Angreifer): "Eine sehr interessante Gruppe. Gegen zwei Teams - Salzburg und Lok Moskau - habe ich noch nicht gespielt. Als aktueller Champions-League-Sieger bist du aber gleich in der Gruppenphase schon wieder unter Zugzwang. Aber ich freue mich sehr auf diese Gegner."

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandschef/bei Sky): "Es ist wichtig, allen Gegner mit Respekt zu begegnen. Wir haben im letzten Jahr elf von elf Spielen gewonnen. Wir wollen auf Europas Thron bleiben. Wir erwarten Spiele, die sicher nicht einfach werden. Aber wir werden konzentriert gegen alle spielen. Unser Ziel ist es, dass wir uns für das Achtelfinale qualifizieren."

Manuel Neuer (Torhüter/bei Sky): "Wir erwarten wie jedes Jahr wieder eine Challenge. Wir haben starke Mannschaften bekommen, eine starke Gruppe. Aber der Sieger der vergangenen Saison geht immer als Favorit ins Rennen. Wir freuen uns auf die einzelnen Spiele."

Lucas Hernandez (Abwehrspieler): "Ich freue mich sehr, in der Gruppenphase auf meinen ehemaligen Klub Atletico Madrid zu treffen. Es ist der Verein, bei dem ich fußballerisch aufgewachsen bin, der mir wahnsinnig viel gegeben haben und dem ich daher sehr verbunden bin. Die zwei Spiele gegen sie werden sehr kompliziert werden, da sie extrem robust verteidigen und nun auch mit ihren Neuzugängen in der Offensive sehr stark besetzt sind. Sie werden uns vor einige Probleme stellen, und wir werden 100 Prozent geben müssen, um sie zu schlagen."

BORUSSIA DORTMUND:

Michael Zorc (Sportdirektor): "Das ist eine interessante Gruppe. Mit St. Petersburg und Brügge haben wir in den vergangenen Jahren schon unsere Erfahrungen gemacht. Auf das Wiedersehen mit Ciro Immobile im Trikot von Lazio Rom freuen wir uns. Es ist unser klares Ziel, die Gruppenphase zu überstehen."

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer): "Vier starke Teams, eine interessante Gruppe. Das Wiedersehen mit Ciro Immobile, auf das wir uns sehr freuen, gibt dem Los Lazio Rom eine besondere Würze. Und in St. Petersburg sowie FC Brügge treffen wir alte Bekannte."

Marco Reus (Offensivspieler): "Klar hätten wir uns vielleicht gerne einen richtig großen Gegner gewünscht, auch ich persönlich. Es ist eine Gruppe, die sehr ausgeglichen scheint, wo wir aber schon weiterkommen wollen und auch müssen."

RB LEIPZIG:

Markus Krösche (Sportdirektor): "Wir haben eine sehr anspruchsvolle Gruppe zugelost bekommen. Paris kennen wir aus dem Halbfinale, mit ihnen haben wir noch eine kleine Rechnung offen. Wir haben in der letzten Champions-League-Saison mit dem Erreichen des Halbfinals international für Aufsehen gesorgt und gezeigt zu was unsere junge Mannschaft in der Lage ist. Unser Ziel ist es deshalb natürlich trotz der schwierigen Gruppe wieder ins Achtelfinale einzuziehen."

BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH:

Marco Rose (Trainer): "Unsere Gruppe klingt so richtig nach Champions League. Real und Inter sind zwei Mannschaften, mit denen Borussia sich schon in der glorreichen alten Zeit gemessen hat. Wir freuen uns drauf."

Max Eberl (Sportdirektor/bei Sky): "Es ist ein geiles Los. Seitdem ich in Gladbach bin, umschwirrt mich die Geschichte um Inter Mailand und Boninsegna. Es gab geschichtsträchtige Spiele auch gegen Real Madrid. Es ist viel, viel Geschichte, auf die wir treffen. Das ist richtig Champions League. Wir sind angetreten, um in dieser Gruppe zu bestehen. Wir wollen das Beste herausholen und möglichst in Europa überwintern. Die Plätze eins und zwei sind ambitioniert."

Yann Sommer (Torhüter): "Ich freue mich riesig auf die Champions League. Wir haben uns das in der zurückliegenden Saison hart erarbeitet und uns das am Schluss verdient. Real, Donezk und Inter - das ist eine tolle Gruppe, es warten große Herausforderungen auf uns. Wir freuen uns darauf, uns mit großen Namen auf der großen Bühne messen zu dürfen. Wir wollen erfolgreich sein, und dafür werden wir alles geben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung