-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Yaya Toure: Erneutes CL-Aus von Pep Guardiola mit Manchester City "seltsam" und "enttäuschend"

Von SPOX
Yaya Toure spielte von 2010 bis 2018 für Manchester City.

Yaya Toure, ehemaliger Mittelfeldspieler von Manchester City, hat die Leistungen seines Ex-Vereins in der Champions League unter Trainer Pep Guardiola kritisiert.

"Er ist geholt worden, um diesen großen Titel zu holen. Bislang hat er nicht das geliefert, was sie haben wollen", sagte Toure im BBC-Podcast "Football Daily". Man City war in der Champions League im Viertelfinale überraschend an Olympique Lyon mit 1:3 gescheitert (hier die Highlights des Spiels im Video).

Bereits in den Vorjahren hatte es Guardiola nicht geschafft, die Citizens trotz großer finanzieller Anstrengungen bis ins Halbfinale zu bringen. Das unterstrich Toure: "Wenn man sieht, dass Liverpool und andere Vereine den Titel geholt haben, ohne viel auf dem Transfermarkt zu tun, dann ist das ziemlich seltsam und auch enttäuschend", bilanzierte er.

Gleichzeitig geht er davon aus, dass sich in der kommenden Saison bei Man City etwas tun wird. "Wenn es nicht nach Wunsch läuft, dann kommt manchmal die Zeit, etwas zu ändern", orakelte er. Guardiolas Berater bekräftigte aber zuletzt, dass der Trainer auch in der kommenden Saison auf der Manchester-Bank sitzen wird.

Seit seinem Wechsel zu City 2016 scheiterte Guardiola mit seinem Team einmal im Achtefinale und dreimal im Viertelfinale.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung