Cookie-Einstellungen
Fussball

So funktioniert Barca: Die Defensive

Von Daniel Börlein
Der FC Barcelona ist derzeit womöglich die beste Mannschaft der Welt
© Getty

Am Mittwoch gibt es für den FC Bayern München mal wieder die ganz große Bühne. Im Camp Nou geht es gegen den FC Barcelona (ab 20.30 Uhr im LIVE-TICKER und im Internet TV). Die Katalanen sind derzeit womöglich die beste Mannschaft überhaupt. Doch warum, was macht Barca so stark - und gibt es auch Schwächen? Eine Analyse in sechs Teilen.

Die Defensive: Baut der Gegner das Spiel von hinten auf, zieht sich die Guardiola-Elf in der Regel relativ weit zurück, frühes Pressing am gegnerischen Strafraum gibt es im Normalfall nicht. Vielmehr schieben sich Außen- und Innenverteidiger auf eine Höhe und orientieren sich ballseitig.

Auch die Außenstürmer lassen sich zurückfallen und verstärken dadurch das Drei-Mann-Mittelfeld. Einzig Eto'o versucht, den Spielaufbau aus dem Zentrum heraus zu stören und die gegnerischen Innenverteidiger entweder zum langen Ball oder zum Pass auf die Außen zu verleiten.

Entscheidet sich der Gegner für den Pass nach außen, reagiert Barca. Eto'o stellt den Passweg zurück zum Innenverteidiger zu, der Rest des Teams rückt im Block auf, die Außenstürmer attackieren den ballführenden Spieler auf der Außenbahn, Xavi, Iniesta und der Sechser machen aus dem Zentrum Druck und zwingen den Gegner so zum schnellen und deshalb häufig unkontrollierten Abspiel.

Zu Teil 6: Barcas Schwächen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung