Cookie-Einstellungen

Noten: BVB-Star legt sich mit Rose an - Joker machen den Unterschied

 
Borussia Dortmund hat am letzten Spieltag mit 2:1 gegen Hertha BSC gewonnen - und die Berliner in die Relegation geschickt. Die Noten und Einzelkritiken der BVB-Spieler.
© getty

Borussia Dortmund hat am letzten Spieltag mit 2:1 gegen Hertha BSC gewonnen - und die Berliner in die Relegation geschickt. Die Noten und Einzelkritiken der BVB-Spieler.

ROMAN BÜRKI: Der 233. Pflichtspiel-Einsatz für den BVB zum Abschied. Beim platziert geschossenen Elfmeter von Belfodil (18.) ohne Chance. Konnte sich ansonsten nicht mehr bewähren. Note: 3,5.
© getty
ROMAN BÜRKI: Der 233. Pflichtspiel-Einsatz für den BVB zum Abschied. Beim platziert geschossenen Elfmeter von Belfodil (18.) ohne Chance. Konnte sich ansonsten nicht mehr bewähren. Note: 3,5.
EMRE CAN: Auffälligste Aktion vor der Pause: Can legte sich offen mit Trainer Rose an, als der ihm taktische Anweisungen geben wollte. Vielleicht durfte er als Anerkennung die zweite Hälfte ganz nah beim Coach auf der Bank verfolgen. Note: 4,5.
© getty
EMRE CAN: Auffälligste Aktion vor der Pause: Can legte sich offen mit Trainer Rose an, als der ihm taktische Anweisungen geben wollte. Vielleicht durfte er als Anerkennung die zweite Hälfte ganz nah beim Coach auf der Bank verfolgen. Note: 4,5.
MANUEL AKANJI: Mit den meisten Ballaktionen für Schwarz-Gelb (153), wie immer sehr stark ins Aufbauspiel eingebunden. Anfangs aber ungewohnt leichtsinnig. Immer wieder mit schlechten Anspielen. Steigerte sich nach der Pause erheblich. Note: 3.
© imago images
MANUEL AKANJI: Mit den meisten Ballaktionen für Schwarz-Gelb (153), wie immer sehr stark ins Aufbauspiel eingebunden. Anfangs aber ungewohnt leichtsinnig. Immer wieder mit schlechten Anspielen. Steigerte sich nach der Pause erheblich. Note: 3.
DAN-AXEL ZAGADOU: Früh mit dem Hinweis, warum er wohl beim BVB keine Zukunft hatte: sein Kontakt gegen Belfodil führte zum Elfmeter. Hätte den Fehler fast mit einer verunglückten Flanke wieder gut gemacht, Hertha-Keeper Lotka rettete aber. Note: 4,5.
© getty
DAN-AXEL ZAGADOU: Früh mit dem Hinweis, warum er wohl beim BVB keine Zukunft hatte: sein Kontakt gegen Belfodil führte zum Elfmeter. Hätte den Fehler fast mit einer verunglückten Flanke wieder gut gemacht, Hertha-Keeper Lotka rettete aber. Note: 4,5.
JUDE BELLINGHAM: Ging wie so häufig beispielhaft voran bei der kollektiv müden Borussia. Gute Zweikampfquote. Konnte seine Nebenleute aber lange Zeit auch nicht aus der Lethargie reißen. Traumpass auf Moukoko vor dessen Siegtreffer. Note: 2,5.
© imago images
JUDE BELLINGHAM: Ging wie so häufig beispielhaft voran bei der kollektiv müden Borussia. Gute Zweikampfquote. Konnte seine Nebenleute aber lange Zeit auch nicht aus der Lethargie reißen. Traumpass auf Moukoko vor dessen Siegtreffer. Note: 2,5.
AXEL WITSEL: Wurde vor der Partie sehr, sehr freundlich von den Fans verabschiedet. Konnte sich auf dem Rasen aber nicht entsprechend für die Zuneigung revanchieren. Note: 3,5.
© getty
AXEL WITSEL: Wurde vor der Partie sehr, sehr freundlich von den Fans verabschiedet. Konnte sich auf dem Rasen aber nicht entsprechend für die Zuneigung revanchieren. Note: 3,5.
MARIUS WOLF: Hatte auf seiner rechten Seite einige Mühe mit Herthas Mittelstädt. Kam im Vorwärtsgang zu selten gegen Plattenhardt durch. Satte 17 Ballverluste allein in der ersten Hälfte. Immerhin: zeigte ein großes Laufpensum. Note: 4.
© getty
MARIUS WOLF: Hatte auf seiner rechten Seite einige Mühe mit Herthas Mittelstädt. Kam im Vorwärtsgang zu selten gegen Plattenhardt durch. Satte 17 Ballverluste allein in der ersten Hälfte. Immerhin: zeigte ein großes Laufpensum. Note: 4.
JULIAN BRANDT: Gleich zu Beginn ein Unsicherheitsfaktor. Böser Ballverlust (insgesamt 21) gegen Ascacibar, der einen gefährlichen Konter ermöglichte. Schönes Tänzchen im Strafraum kurz vor der Pause, noch schönerer Pass auf Reus kurz danach. Note: 4.
© getty
JULIAN BRANDT: Gleich zu Beginn ein Unsicherheitsfaktor. Böser Ballverlust (insgesamt 21) gegen Ascacibar, der einen gefährlichen Konter ermöglichte. Schönes Tänzchen im Strafraum kurz vor der Pause, noch schönerer Pass auf Reus kurz danach. Note: 4.
MARCO REUS: Gedanklich wohl schon bei der Urlaubsplanung. Ohne Idee, ohne Antritt, und im ersten Durchgang wie der gesamte BVB ohne einen einzigen Torschuss. Vertändelte nach dem Wechsel eine Großchance (51.). Taute erst am Ende auf. Note: 4.
© imago images
MARCO REUS: Gedanklich wohl schon bei der Urlaubsplanung. Ohne Idee, ohne Antritt, und im ersten Durchgang wie der gesamte BVB ohne einen einzigen Torschuss. Vertändelte nach dem Wechsel eine Großchance (51.). Taute erst am Ende auf. Note: 4.
RAPHAEL GUERREIRO: Im Rückwärtsgang nicht aufmerksam genug. Ließ einige Lücken. Auch im Spiel nach vorne verbesserungswürdig. Konnte sich kaum durchsetzen. Erst später gelangen brauchbare Flanken - und sein Freistoß brachte den Elfer zum 1:1. Note: 3,5.
© imago images
RAPHAEL GUERREIRO: Im Rückwärtsgang nicht aufmerksam genug. Ließ einige Lücken. Auch im Spiel nach vorne verbesserungswürdig. Konnte sich kaum durchsetzen. Erst später gelangen brauchbare Flanken - und sein Freistoß brachte den Elfer zum 1:1. Note: 3,5.
ERLING HAALAND: Bis zum Elfmetertor (68.) komplett unsichtbar. So aber konnte sich der Norweger standesgemäß mit einem Treffer von der Südtribüne Richtung Manchester City verabschieden, seinem 86. in 89 Partien für den BVB. Was für eine Quote! Note: 3,5.
© getty
ERLING HAALAND: Bis zum Elfmetertor (68.) komplett unsichtbar. So aber konnte sich der Norweger standesgemäß mit einem Treffer von der Südtribüne Richtung Manchester City verabschieden, seinem 86. in 89 Partien für den BVB. Was für eine Quote! Note: 3,5.
JAMIE BYNOE-GITTENS: Ersetzte nach dem Seitenwechsel Can, rückte aber auf die Position vorne links. Brachte auf dem Flügel sofort deutlich mehr Power als der Kapitän und konnte oft nur unfair gestoppt werden. Auf ihn dürfen sich die Fans freuen. Note: 2.
© imago images
JAMIE BYNOE-GITTENS: Ersetzte nach dem Seitenwechsel Can, rückte aber auf die Position vorne links. Brachte auf dem Flügel sofort deutlich mehr Power als der Kapitän und konnte oft nur unfair gestoppt werden. Auf ihn dürfen sich die Fans freuen. Note: 2.
MARIN PONGRACIC: Ab der 82. Minute auf dem Platz - vor allem, um Zagadou den verdienten Applaus bei seinem BVB-Abschied zu verschaffen. Machte seine Sache recht ordentlich. Keine Bewertung.
© getty
MARIN PONGRACIC: Ab der 82. Minute auf dem Platz - vor allem, um Zagadou den verdienten Applaus bei seinem BVB-Abschied zu verschaffen. Machte seine Sache recht ordentlich. Keine Bewertung.
YOUSSOUFA MOUKOKO: In den letzten acht Minuten für Witsel auf dem Platz. Brauchte nur zwei Minuten, um mit seinem ersten Ballkontakt das 2:1 für sein Team zu erzielen. Schon das 14. Jokertor für Dortmund in dieser Saison. Keine Bewertung.
© getty
YOUSSOUFA MOUKOKO: In den letzten acht Minuten für Witsel auf dem Platz. Brauchte nur zwei Minuten, um mit seinem ersten Ballkontakt das 2:1 für sein Team zu erzielen. Schon das 14. Jokertor für Dortmund in dieser Saison. Keine Bewertung.
REINIER: Kurzeinsatz ab der 90. Minute. Nicht genügend Zeit, um noch was zu reißen. Sein letzter Auftritt für den BVB. Keine Bewertung.
© imago images
REINIER: Kurzeinsatz ab der 90. Minute. Nicht genügend Zeit, um noch was zu reißen. Sein letzter Auftritt für den BVB. Keine Bewertung.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung