Cookie-Einstellungen

Noten: Müller mit unrühmlicher Premiere - Upamecano erneut vogelwild

 
Der FC Bayern ist gegen Bayer Leverkusen nicht über ein 1:1 (1:1)-Unentschieden hinaus gekommen. Bei den Bayern feiert Thomas Müller ein unrühmliches Debüt, Dayot Upamecano liefert den nächsten vogelwilden Auftritt ab. Die Noten und Einzelkritiken.
© getty

Der FC Bayern ist gegen Bayer Leverkusen nicht über ein 1:1 (1:1)-Unentschieden hinausgekommen. Bei den Bayern feiert Thomas Müller ein unrühmliches Debüt, Dayot Upamecano liefert den nächsten vogelwilden Auftritt ab. Die Noten und Einzelkritiken.

LUKAS HRADECKY: Verschuldete das 0:1 mit, als er sich bei der Ecke völlig verschätzt und für Konfusion sorgt. Leistete sich mal wieder ein paar Unsicherheiten. Stark dann in der 62. Minute im Eins gegen Eins gegen Sabitzer. Note 4.
© imago images
LUKAS HRADECKY: Verschuldete das 0:1 mit, als er sich bei der Ecke völlig verschätzt und für Konfusion sorgt. Leistete sich mal wieder ein paar Unsicherheiten. Stark dann in der 62. Minute im Eins gegen Eins gegen Sabitzer. Note 4.
JONATHAN TAH: Beim 0:1 kracht er mit Hincapie zusammen und sorgt dafür, dass Süle einschießen kann. Auffällig lautstark, versuchte die Mannschaft immer wieder rauszuschieben, damit man sich nicht hinten reinstellt. Note 3,5.
© imago images
JONATHAN TAH: Beim 0:1 kracht er mit Hincapie zusammen und sorgt dafür, dass Süle einschießen kann. Auffällig lautstark, versuchte die Mannschaft immer wieder rauszuschieben, damit man sich nicht hinten reinstellt. Note 3,5.
EDMON TAPSOBA: Anfangs auffällig viele schlampige Pässe im Aufbau, die dafür sorgten, dass Leverkusen lange keine Entlastung hatte. Fing sich dann etwas und war dann auch zuverlässiger als erster Passgeber hinten heraus. Note 3.
© imago images
EDMON TAPSOBA: Anfangs auffällig viele schlampige Pässe im Aufbau, die dafür sorgten, dass Leverkusen lange keine Entlastung hatte. Fing sich dann etwas und war dann auch zuverlässiger als erster Passgeber hinten heraus. Note 3.
PIERO HINCAPIE: Beim 0:1 kracht er bei der Ecke mit Tah zusammen, so war Platz für Süles Tor. Ansonsten wie immer sehr körperlich unterwegs, auch wenn manchmal zu überhastet. Das Wichtigste: Er meldete Lewandowski ab. Note 2,5.
© imago images
PIERO HINCAPIE: Beim 0:1 kracht er bei der Ecke mit Tah zusammen, so war Platz für Süles Tor. Ansonsten wie immer sehr körperlich unterwegs, auch wenn manchmal zu überhastet. Das Wichtigste: Er meldete Lewandowski ab. Note 2,5.
JEREMIE FRIMPONG: Versuchte den Korridor auf der rechten Seite zu nutzen, wenn Richards weit aufrückte (was er oft tat) und setzte zu vielen Sprints an, dann aber auch oft umsonst, weil die Bälle nicht kamen. Tauchte oft brotlos im Strafraum auf. Note 4.
© imago images
JEREMIE FRIMPONG: Versuchte den Korridor auf der rechten Seite zu nutzen, wenn Richards weit aufrückte (was er oft tat) und setzte zu vielen Sprints an, dann aber auch oft umsonst, weil die Bälle nicht kamen. Tauchte oft brotlos im Strafraum auf. Note 4.
CHARLES ARANGUIZ: Aktivposten bei Leverkusen im Zentrum mit vielen Ballgewinnen (wichtig gegen Musiala, 8.) und viele Ballkontakten. Muss aber in der 45. Minute eigentlich das 2:1 machen, als er allein vor Ulreich auftaucht. Note 3.
© imago images
CHARLES ARANGUIZ: Aktivposten bei Leverkusen im Zentrum mit vielen Ballgewinnen (wichtig gegen Musiala, 8.) und viele Ballkontakten. Muss aber in der 45. Minute eigentlich das 2:1 machen, als er allein vor Ulreich auftaucht. Note 3.
KEREM DEMIRBAY: Anfangs lief das Spiel komplett an ihm vorbei. Hatte nach 35 Minuten gerade mal elf Ballkontakte. Leitete dann das 1:1 durch seinen scharfen Freistoß ein und war dann im zweiten Durchgang deutlich präsenter. Note 3.
© imago images
KEREM DEMIRBAY: Anfangs lief das Spiel komplett an ihm vorbei. Hatte nach 35 Minuten gerade mal elf Ballkontakte. Leitete dann das 1:1 durch seinen scharfen Freistoß ein und war dann im zweiten Durchgang deutlich präsenter. Note 3.
MITCHEL BAKKER: Hatte auf seiner Seite anfangs keinen Spaß gegen Coman, der immer wieder anlief und viel unterwegs war. Sah dann nach 32 Minuten Gelb und hatte Glück (81.) nicht vom Platz zu fliegen. Seoane nahm ihn dann sofort runter. Note 4.
© imago images
MITCHEL BAKKER: Hatte auf seiner Seite anfangs keinen Spaß gegen Coman, der immer wieder anlief und viel unterwegs war. Sah dann nach 32 Minuten Gelb und hatte Glück (81.) nicht vom Platz zu fliegen. Seoane nahm ihn dann sofort runter. Note 4.
MOUSSA DIABY: Es war nicht der Tag des zuletzt starken Franzosen. Er musste lange mehr anlaufen als weglaufen. Die wenigsten Ballaktionen in der Leverkusener Startelf. Die einzig starke Offensivaktion kurz vor seiner Auswechslung (87.). Note 4,5.
© imago images
MOUSSA DIABY: Es war nicht der Tag des zuletzt starken Franzosen. Er musste lange mehr anlaufen als weglaufen. Die wenigsten Ballaktionen in der Leverkusener Startelf. Die einzig starke Offensivaktion kurz vor seiner Auswechslung (87.). Note 4,5.
AMINE ADLI: Unglücksrabe der ersten Hälfte: Hatte gleich drei (8., 42., 43.) Riesenchancen, die er allesamt auf verschiedenster Weise nicht machte und Leverkusens Führung auf dem Gewissen hatte. Auch kurz nach dem Seitenwechsel mit einer Chance. Note 4.
© imago images
AMINE ADLI: Unglücksrabe der ersten Hälfte: Hatte gleich drei (8., 42., 43.) Riesenchancen, die er allesamt auf verschiedenster Weise nicht machte und Leverkusens Führung auf dem Gewissen hatte. Auch kurz nach dem Seitenwechsel mit einer Chance. Note 4.
FLORIAN WIRTZ: Erste Offensivaktion erst in der 33. Minute, als Pavard gegen ihn klärt. Bis dahin wie die gesamte Bayer-Offensive nicht existent. Dafür fleißig gegen den Ball. Traf in der 56. das Außennetz, sonst wenig Torgefahr. Note 4.
© imago images
FLORIAN WIRTZ: Erste Offensivaktion erst in der 33. Minute, als Pavard gegen ihn klärt. Bis dahin wie die gesamte Bayer-Offensive nicht existent. Dafür fleißig gegen den Ball. Traf in der 56. das Außennetz, sonst wenig Torgefahr. Note 4.
EXEQUIEL PALACIOS: Kam in der 70. Spielminute für Adli, half dann defensiv ordentlich mit, fiel aber nicht sonderlich auf. Note 3,5.
© imago images
EXEQUIEL PALACIOS: Kam in der 70. Spielminute für Adli, half dann defensiv ordentlich mit, fiel aber nicht sonderlich auf. Note 3,5.
ODILON KOSSOUNOU: Kam für Bakker in der 82. Minute, um eine Gelb-Rote-Karte zu vermeiden. Hatte einen starken Ballgewinn. Keine Bewertung.
© getty
ODILON KOSSOUNOU: Kam für Bakker in der 82. Minute, um eine Gelb-Rote-Karte zu vermeiden. Hatte einen starken Ballgewinn. Keine Bewertung.
LUCAS ALARIO: Kam in der 89. Minute für Wirtz. Zwei Ballkontakte – mehr war nicht. Keine Bewertung.
© getty
LUCAS ALARIO: Kam in der 89. Minute für Wirtz. Zwei Ballkontakte – mehr war nicht. Keine Bewertung.
SARDAR AZMOUN: Kam in der 89. Minute für Diaby und feierte damit sein Bundesliga-Debüt. Bekommt bald bestimmt mehr Spielzeit. Keine Bewertung.
© getty
SARDAR AZMOUN: Kam in der 89. Minute für Diaby und feierte damit sein Bundesliga-Debüt. Bekommt bald bestimmt mehr Spielzeit. Keine Bewertung.
SVEN ULREICH: Reagierte vor der Pause zweimal stark gegen Adli und Aranguiz, auch beim Schuss von Frimpong kurz vor Spielende auf dem Posten. An Müllers Eigentor trifft den Neuer-Vertreter keine Schuld. Note: 3.
© imago images
SVEN ULREICH: Reagierte vor der Pause zweimal stark gegen Adli und Aranguiz, auch beim Schuss von Frimpong kurz vor Spielende auf dem Posten. An Müllers Eigentor trifft den Neuer-Vertreter keine Schuld. Note: 3.
BENJAMIN PAVARD: Ein guter Auftritt des Franzosen. Hatte seine rechte Abwehrseite weitestgehend im Griff, darüber hinaus schaltete er sich immer wieder ins Angriffsspiel mit ein. Vor allem gegen Spielende mit einigen gefährlichen Hereingaben. Note: 2,5.
© getty
BENJAMIN PAVARD: Ein guter Auftritt des Franzosen. Hatte seine rechte Abwehrseite weitestgehend im Griff, darüber hinaus schaltete er sich immer wieder ins Angriffsspiel mit ein. Vor allem gegen Spielende mit einigen gefährlichen Hereingaben. Note: 2,5.
NIKLAS SÜLE: Bestätigte die gute Form der vergangenen Wochen. Gab auf dem Platz den lautstarken Antreiber und Motivator. Defensiv ohne Fehl und Tadel. Erzielte das Bayern-Tor nach schöner Direktabnahme. Note: 2,5.
© getty
NIKLAS SÜLE: Bestätigte die gute Form der vergangenen Wochen. Gab auf dem Platz den lautstarken Antreiber und Motivator. Defensiv ohne Fehl und Tadel. Erzielte das Bayern-Tor nach schöner Direktabnahme. Note: 2,5.
DAYOT UPAMECANO: Ein ständiger Unsicherheitsfaktor in der Bayern-Defensive. Leistete sich gleich mehrere Male haarsträubende Ballverluste gegen Adli und hatte Glück, dass dieser die Möglichkeiten nicht zu nutzen wusste. Note: 5.
© imago images
DAYOT UPAMECANO: Ein ständiger Unsicherheitsfaktor in der Bayern-Defensive. Leistete sich gleich mehrere Male haarsträubende Ballverluste gegen Adli und hatte Glück, dass dieser die Möglichkeiten nicht zu nutzen wusste. Note: 5.
OMAR RICHARDS: Bekam die schnellen Leverkusen-Stürmer Adli und Diaby nie wirklich in den Griff. Offensiv mit wenig Durchschlagskraft. Musste nach 60 Minuten für Sane weichen. Note: 4,5.
© imago images
OMAR RICHARDS: Bekam die schnellen Leverkusen-Stürmer Adli und Diaby nie wirklich in den Griff. Offensiv mit wenig Durchschlagskraft. Musste nach 60 Minuten für Sane weichen. Note: 4,5.
JOSHUA KIMMICH: Schaffte es zu keinem Zeitpunkt, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Offensiv ohne die großen Momente, defensiv half er für seine Hinterleute ein ums andere Mal aus. Note: 3,5.
© imago images
JOSHUA KIMMICH: Schaffte es zu keinem Zeitpunkt, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Offensiv ohne die großen Momente, defensiv half er für seine Hinterleute ein ums andere Mal aus. Note: 3,5.
JAMAL MUSIALA: Fungierte als Bindungsstück zwischen Defensive und Offensive und war Ausgangspunkt vieler guter Bayern-Angriffe. Im Gegensatz dazu aber auch mit vielen leichtfertigen Ballverlusten. Note: 3.
© imago images
JAMAL MUSIALA: Fungierte als Bindungsstück zwischen Defensive und Offensive und war Ausgangspunkt vieler guter Bayern-Angriffe. Im Gegensatz dazu aber auch mit vielen leichtfertigen Ballverlusten. Note: 3.
SERGE GNABRY: Zu Beginn noch recht unauffällig, taute er mit fortschreitender Spieldauer immer weiter auf. Wechselte immer wieder die Positionen und machte viele Meter. Hatte Pech bei seiner Außennetz-Treffer kurz vor dem Pausenpfiff. Note: 2,5.
© imago images
SERGE GNABRY: Zu Beginn noch recht unauffällig, taute er mit fortschreitender Spieldauer immer weiter auf. Wechselte immer wieder die Positionen und machte viele Meter. Hatte Pech bei seiner Außennetz-Treffer kurz vor dem Pausenpfiff. Note: 2,5.
THOMAS MÜLLER: Der Unglücksrabe des Nachmittags. Bei Lewandowskis Chance nach 16 Minuten stand er ungünstig im Weg, den Leverkusener Ausgleich besorgte er mit seinem (Premieren-)Eigentor selbst. Offensiv zudem völlig blass. Note: 5.
© getty
THOMAS MÜLLER: Der Unglücksrabe des Nachmittags. Bei Lewandowskis Chance nach 16 Minuten stand er ungünstig im Weg, den Leverkusener Ausgleich besorgte er mit seinem (Premieren-)Eigentor selbst. Offensiv zudem völlig blass. Note: 5.
KINGSLEY COMAN: Holte sich viele Bälle in der eigenen Hälfte ab und beackerte seine Seite unermüdlich. Ließ in seinen Aktionen aber die letzte Konsequenz vermissen. Verzeichnete die zweitmeisten Münchner Ballverluste (16). Note: 4.
© getty
KINGSLEY COMAN: Holte sich viele Bälle in der eigenen Hälfte ab und beackerte seine Seite unermüdlich. Ließ in seinen Aktionen aber die letzte Konsequenz vermissen. Verzeichnete die zweitmeisten Münchner Ballverluste (16). Note: 4.
ROBERT LEWANDOWSKI: Bayerns Top-Torjäger wurde von Leverkusens Innenverteidigung völlig abgemeldet und hing über die kompletten 90 Minuten in der Luft. Verzeichnete keinen einzigen nennenswerten Abschluss. Note: 4,5.
© imago images
ROBERT LEWANDOWSKI: Bayerns Top-Torjäger wurde von Leverkusens Innenverteidigung völlig abgemeldet und hing über die kompletten 90 Minuten in der Luft. Verzeichnete keinen einzigen nennenswerten Abschluss. Note: 4,5.
LEROY SANE: War am vergangenen Wochenende gegen Frankfurt als Joker noch Matchwinner gewesen, gegen Leverkusen gelang ihm das nicht. Offensiv ohne nennenswerte Aktion. Note 4.
© getty
LEROY SANE: War am vergangenen Wochenende gegen Frankfurt als Joker noch Matchwinner gewesen, gegen Leverkusen gelang ihm das nicht. Offensiv ohne nennenswerte Aktion. Note 4.
MARCEL SABITZER: Hatte nur wenige Augenblicke nach seiner Einwechslung die Riesenchance zur Führung, scheiterte aber freistehend vor Hradecky. Abgesehen davon ein farbloser Auftritt. Note: 4.
© getty
MARCEL SABITZER: Hatte nur wenige Augenblicke nach seiner Einwechslung die Riesenchance zur Führung, scheiterte aber freistehend vor Hradecky. Abgesehen davon ein farbloser Auftritt. Note: 4.
ERIC MAXIM CHOUPO-MOTING: Wurde spät als zweiter Stürmer neben Lewandowski hineingeworfen, einen Abschluss verzeichnete er aber nicht. Keine Bewertung.
© getty
ERIC MAXIM CHOUPO-MOTING: Wurde spät als zweiter Stürmer neben Lewandowski hineingeworfen, einen Abschluss verzeichnete er aber nicht. Keine Bewertung.
BOUNA SARR: Kam für die letzten fünf Minuten für Coman. Hatte sogar noch zwei, drei gute Aktionen - konnte das Remis aber dann nicht mehr abwenden. Keine Bewertung.
© imago images
BOUNA SARR: Kam für die letzten fünf Minuten für Coman. Hatte sogar noch zwei, drei gute Aktionen - konnte das Remis aber dann nicht mehr abwenden. Keine Bewertung.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung