Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte: Transfer von Jonas Hofmann offenbar auf der Zielgeraden

Von Philipp Schmidt
Der Wechsel von Hofmann zum FC Bayern steht offenbar kurz bevor.

Der Transfer von Jonas Hofmann zum FC Bayern wird offenbar immer konkreter. Ein Ex-Bayern-Spieler ist Leroy Sane zur Seite gesprungen. Der FCB muss sich in der Champions-League-Gruppenphase mit dem FC Barcelona auseinandersetzen. News und Gerüchte zum FCB gibt es hier.

Hier gibt es weitere News zum deutschen Rekordmeister.

FC Bayern, Gerücht: Hofmann-Transfer offenbar auf der Zielgeraden

Der Wechsel von Jonas Hofmann von Borussia Mönchengladbach zum FC Bayern nimmt offenbar immer weiter Formen an. Wie Bild-Journalist Christian Falk in seinem Podcast Bayern Insider berichtet, habe sich der FCB mit dem Spieler auf einen Transfer verständigt.

Der 29-jährige Nationalspieler, der auf der rechten Seite flexibel einsetzbar ist, wolle sich dem FC Bayern anschließen. Lediglich eine Einigung zwischen den beiden Klubs auf die Höhe der Ablösesumme stehe noch aus. Die Borussia fordere 20 Millionen Euro. Nachdem die Bayern-Verantwortlichen zuletzt noch erklärt hatten, Spieler nur im Falle von Abgängen zu verpflichten, hätten sie diese Haltung mittlerweile aufgegeben.

Wie Sport1-Reporter Florian Plettenberg ergänzte, hätten Bayern-Trainer Julian Nagelsmann und Hofmann bereits vor 14 Tagen nach dem Bundesliga-Eröffnungsspiel ein langes Gespräch geführt, in dem die gegenseitige Wertschätzung zum Ausdruck gebracht wurde.

"Wenn ein so großer Verein wie der FC Bayern Interesse an mir haben sollte, dann würde mich das sicher freuen, weil es eine Bestätigung meiner Leistungen wäre. Zu solchen Gerüchten äußere ich mich aber grundsätzlich nicht", sagte Hofmann zuletzt der Sport Bild. Sein bis 2023 laufender Vertrag am Niederrhein beinhaltet keine Ausstiegsklausel.

Am Dienstag hatten der kicker, die Sport Bild und Sport1 übereinstimmend berichtet, dass die Verantwortlichen des FC Bayern bereits Kontakt zu Hofmanns Berater aufgenommen hätten, eine offensivere Alternative für Rechtsverteidiger Benjamin Pavard werde dringend gesucht. Bezüglich möglicher Transfers sagte Nagelsmann nach dem 12:0-Sieg im Pokal beim Bremer SV: "Wir haben nicht mehr so viele Tage Zeit. Wir fliegen mal zurück und gucken, ob noch etwas geht." Auf dem Transfermarkt sei es aktuell "nicht so einfach".

Allerdings erklärte Gladbach-Sportdirektor Max Eberl auf einer PK am Freitag: "Ich lese auch täglich die neuen Gerüchte, und es ist viel Unruhe da. Aber es gibt bei keinem unserer Spieler einen unveränderten Stand. Es gibt kein konkretes Angebot für einen Spieler. Daher glaube ich nicht, dass noch viel passieren wird."

Und Julian Nagelsmann ergänzte: "Es ist nicht ansatzweise konkret. Es sind skurrile Gerüchte."

FC Bayern, News: Baumjohann kritisiert Umgang mit Sane

Ex-Bayern-Profi Alexander Baumjohann hat den Umgang mit dem in der Kritik stehenden Nationalspieler Leroy Sane angeprangert. Der 34-Jährige erkennt Ähnlichkeiten zu Mesut Özil.

"Auf Leroy wird von allen Seiten eingeschlagen, weil es bei ihm nicht so gut läuft. Er wurde aber über lange Zeit gelobt und es wurde gesagt, dass er der neue Arjen Robben sei", sagte Baumjohann im Sport1-Podcast Meine Bayern-Woche. "Die Körpersprache, die Leroy jetzt hat, hatte er auch, als es lief. Nur hat darauf keiner geschaut. Mesut Özil ist ein ähnlicher Typ. Bei ihm sieht es auch oft so aus, als ob er auf dem Platz lustlos wirkt oder lethargisch ist."

Weitere Infos zum Thema gibt es hier.

FC Bayern, News: FCB in CL-Gruppenphase gegen Barcelona

Der FC Bayern muss es in der Gruppenphase der Champions League mit dem FC Barcelona aufnehmen, hat allerdings trotzdem eine vergleichsweise einfache Gruppe erwischt. Für die Münchner geht es außerdem gegen Benfica Lissabon und Dynamo Kiew.

"Generell muss es unser Anspruch sein, diese Gruppe als Gruppensieger zu meistern", forderte Joshua Kimmich unmissverständlich. Kapitän Manuel Neuer mahnte: "In dieser Gruppe dürfen wir uns keinen Fehler erlauben, das sind alles sehr starke Gegner."

Das sagten die weiteren Bayern-Beteiligten:

Oliver Kahn (Vorstandsvorsitzender): "Eine spannende Champions-League-Gruppe und eine anspruchsvolle Aufgabe für uns! Ich freue mich auf große Abende und auch auf die Rückkehr nach Lissabon, wo wir schon einmal Geschichte geschrieben haben. Natürlich wollen wir als Gruppensieger ins Achtelfinale einziehen."

Hasan Salihamidzic (Sportvorstand): "Barcelona ist ohne Messi eine andere Mannschaft, aber trotzdem eine gute Mannschaft. Benfica ist ein Traditionsklub, der immer wieder gute Spieler rausbringt. Es ist eine interessante Aufgabe, die wir schaffen wollen. In Kiew hoffen wir nicht im tiefsten Winter zu spielen (lacht). Aber im Ernst: Wir wollen die Gruppe schaffen, im Idealfall auch als Erster, um dann ins Achtelfinale einzuziehen."

Thomas Müller: "Da haben wir gleich drei traditionelle Teilnehmer der Champions League-Historie erwischt. Ich freue mich sehr auf diese Mannschaften, die alle sehr gut Fußball spielen können. In bester Erinnerung haben wir ja noch den FC Barcelona aus dem Viertelfinale 2020, das war schon ein tolles Erlebnis in Lissabon für den FC Bayern. Aber auch gegen Benfica und Kiew müssen wir auf der Hut sein. Wenn ich an Kiew denke, kommt mir sofort das geniale Tor von Mario Basler 1999 im Halbfinale in den Sinn, das den Weg damals ins Finale ebnete."

FC Bayern: Spielplan in den kommenden Wochen

WettbewerbDatumGegnerOrt
Bundesliga28.08.2021Hertha BSCH
Bundesliga11.09.2021RB LeipzigA
Bundesliga18.09.2021VfL BochumH
Bundesliga24.09.2021Greuther FürthA
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung