-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte - Thomas Müller nach 8:2-Sieg: "Gegen Brasilien hatten wir es nicht so unter Kontrolle"

Von SPOX
Thomas Müller erzielte zwei Treffer.

Thomas Müller hat den Unterschied zwischen dem 8:2-Erfolg des FC Bayern über den FC Barcelona (Die Highlights im Video) und dem 7:1-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Brasilien bei der Weltmeisterschaft 2014 erklärt. Alle News und Gerüchte rund um den FCB gibt es hier.

Sichere Dir jetzt Deinen DAZN-Gratismonat und sieh das Champions-League-Halbfinale des FC Bayern umsonst!

FC Bayern, News - Thomas Müller vergleicht 8:2-Sieg mit Deutschland-Brasilien

Thomas Müller äußerte sich nach dem Spiel bei Sky und erklärte, ob er sich durch den 8:2-Sieg der Bayern an das Brasilien-Spiel von der WM 2014 erinnern würde: "Nein, nicht ganz", entgegnete er. "Gegen Brasilien hatten wir es nicht so unter Kontrolle."

Der Vergleich passt dem 30-Jährigen nicht: "Gegen Brasilien ist es passiert. Aber heute wollten wir von Anfang an den Gegner mit unserer Art, Fußball zu spielen, beherrschen. Das hatte viel, viel mehr mit uns zu tun als das in Brasilien. Wir waren einfach brutal dominant, vor allem gegen den Ball."

Müller spielte auf die teilweise überragenden Kombinationen der Bayern an. An Torjäger Robert Lewandowski, der kurz vor Schluss noch in seinem achten Champions-League-Spiel in Folge traf, verteilte Müller ein Extra-Lob: "Wie Lewy beim ersten Tor nicht einfach wild versucht, sich zu drehen und zu schießen, sondern mir den Ball wieder auflegt - da geht mir das Herz auf."

Zugleich lobte der Ur-Bayer die Einstellung der Einwechselspieler: "Am schönsten ist eigentlich, wenn man sieht, dass die Spieler, die reinkommen, den gleichen Impact haben, die gleiche Freude, die gleiche Arbeitseinstellung."

Auf die Frage nach dem Teamgeist in der Mannschaft antwortete Müller auf seine typisch launige Art: "Es ist auch oft ein guter Teamgeist, wenn man abends einen trinken geht, da ist die Stimmung schon oft gut gewesen. Wichtig ist, dass wir auf dem Platz die Sachen machen, die wir wollen - und dass jeder sich quält."

Champions League: Halbfinale im Überblick

DatumUhrzeitMannschaft 1Mannschaft 2
18. August21 UhrRB LeipzigParis Saint-Germain
19. August21 UhrFC BayernManchester City / Olympique Lyon

FCB: Manuel Neuer hat Mitleid mit Marc-Andre ter Stegen

Manuel Neuer hat nach den acht Gegentoren Mitleid mit Barca-Keeper und Nationalmannschaftskollege Marc-Andre ter Stegen gezeigt.

"Es tut mir etwas leid für Marc, dass er so viele Tore kassiert hat", sagte Neuer nach dem Spiel am Sky-Mikrofon. "Das wünscht man natürlich keinem Teamkollegen in der Nationalmannschaft."

Weitere Infos dazu erhaltet Ihr hier.

FC Bayern: Joshua Kimmich über sein Tor: "Habe mich fast geschämt"

Joshua Kimmich erzielte gegen Barcelona einen Treffer. Sein Tor zum 5:2 wurde durch eine überragende Aktion von Alphonso Davies eingeleitet. Kimmich nannte diese Aktion nach dem Spiel bei Sky "unglaublich".

Der 25-Jährige, der den verletzten Benjamin Pavard als rechten Außenverteidiger ersetzte, sagte: "Ich habe mich fast geschämt, wie ich mich gefreut habe, weil es zu 99 Prozent sein Tor war. Weltklasse! Mit dem 5:2 war es durch. Dann hat man es auch bei Barca gemerkt, dass da nicht mehr so viel ging. Sie haben nicht mehr so dran geglaubt."

FC Bayern, Gerücht: David Alaba vor Vertragsverlängerung

Vor der Partie gegen den FC Barcelona tagten die Bayern-Bosse laut verschiedenen Medien mit Alaba-Berater Pini Zahavi. Wie Sport1 berichtet, soll das Gespräch positiv verlaufen sein. Auch die Alaba-Seite würde wohl nun den Vertrag verlängern wollen. Im Laufe des Finalturniers sollen nun weitere Gespräche stattfinden.

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, hatte bereits vor Abflug ein Treffen mit dem Alaba-Berater angekündigt. "Wir haben uns jetzt verabredet vor ein paar Wochen, wenn wir uns für Lissabon qualifizieren, dass wir uns dann dort treffen", erklärte Rummenigge gegenüber Sky. "Bei Alaba bin ich vorsichtig optimistisch, dass wir eine Lösung finden werden."

Zuletzt galten die Fronten zwischen den Bayern und Alaba als verhärtet, da Zahavi angeblich ein Jahresgehalt von 20 Millionen Euro für seinen Klienten aufrief. In diesem Zusammenhang kamen auch wieder Spekulationen auf, wonach Alaba nach England oder Spanien wechseln könnte. Alabas Vertrag beim deutschen Rekordmeister läuft noch bis zum 30. Juni 2021.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung