Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte: Jürgen Klinsmann dachte wohl über Schweinsteiger-Verkauf nach

Von SPOX
Klinsmann war von den Qualitäten Schweinsteigers offenbar nicht überzeugt.

Jürgen Klinsmann dachte wohl als Bayern-Trainer über einen Verkauf von Bastian Schweinsteiger nach. Der FCB soll BVB-Neuzugang Jude Bellingham ein deutlich höheres Gehalt geboten haben. Derweil steht der Pokalgegner der Münchner für die 1. Runde noch nicht fest. Hier gibt es News und Gerüchte zum FC Bayern.

FC Bayern: Klinsmann dachte wohl über Schweinsteiger-Verkauf nach

In seiner einzigen Saison als Coach des FC Bayern plante Jürgen Klinsmann (55) wohl einen Verkauf von Bastian Schweinsteiger. Dies geht aus einem Auszug des Buches "Inside FC Bayern" von Sport-Bild-Reporter Christian Falk hervor, das die Bild vorab veröffentlichte.

Demnach soll Klinsmann, der am 1. Juli 2008 seinen Dienst antrat und bereits im folgenden Frühjahr entlassen wurde, den damals 24-Jährigen als zu langsam für die Position auf dem Flügel eingeschätzt haben. Er habe gegenüber den Klubbossen Zweifel daran geäußert, dass Schweinsteiger in seine taktischen Vorstellungen passe.

VIDEO: Schweinsteigers schönsten Bundesliga-Tore

Inter Mailand soll Interesse an einer Verpflichtung von Schweinsteiger signalisiert haben und auch bereits Gespräche mit dem Beraterteam des späteren Weltmeisters aufgenommen haben. Als Ersatz wünschte sich Klinsmann Aliaksandr Hleb, dessen Berater sogar zu Verhandlungen nach München kam. Letztlich konnte Klinmann die Klubbosse jedoch nicht von seinen Plänen überzeugen, der Ex-Stuttgarter Hleb wechselte im Sommer 2008 vom FC Arsenal zum FC Barcelona.

Schweinsteiger hingegen wurde unter Klinsmann-Nachfolger Louis van Gaal ins Mittelfeldzentrum versetzt und reifte zum Weltklassespieler. Bis 2015 sollte er den Münchnern treu bleiben, ehe er seine Karriere bei Manchester United und Chicago Fire ausklingen ließ.

Bastian Schweinsteiger: Leistungsdaten beim FC Bayern, United und Chicago

VereinSpieleToreVorlagenMinuten
Chicago Fire (2017-2019)928117.892
Manchester United (2015-2017)35222.071
FC Bayern (2002-2015)5006810036.918

FC Bayern: Kein Bellingham-Deal trotz Top-Gehalt?

Der FC Bayern ist offenbar an einer Verpflichtung des englischen Mittelfeldjuwels Jude Bellingham (17) gescheitert, obwohl er ein deutlich höheres Gehalt als der BVB bot. Nach Bild-Informationen sollte der Mittelfeldspieler beim FC Bayern ein Gehalt von über 4,5 Millionen Euro kassieren, in Dortmund seien es hingegen "nur" drei Millionen.

Eine Bayern-Delegation um Sportvorstand Hasan Salihamidzic und Chefscout Marco Neppe soll in einem persönlichen Gespräch sogar noch kurz vor der Unterschrift versucht haben, das Umfeld von Bellingham von einem Wechsel nach München zu überzeugen. Letztlich erhielt allerdings die Borussia den Zuschlag und zahlte rund 25 Millionen Euro Ablöse an Birmingham City.

Der BVB soll zu Bellingham, der bei den Schwarzgelben einen Fünfjahresvertrag unterschrieb, bereits vor über zwei Jahren Kontakt hergestellt haben, um diesem einen Wechsel schmackhaft zu machen. Geködert wurde er auch mit der Perspektive, eine ähnliche Entwicklung wie Landsmann und Senkrechtstarter Jadon Sancho einzuschlagen. Bei seiner Vorstellung sagte er: "Es gibt keinen besseren Verein auf der Welt, der junge Talente hervorbringt und sie auf die nächste Karrierestufe führt."

FC Bayern muss vorerst auf Pavard verzichten

Benjamin Pavard hat sich beim ersten Mannschaftstraining verletzt. Wie Trainer Hansi Flick am Sonntag mitteilte, musste der Verteidiger die Einheit wegen einer Knöchelverletzung abbrechen.

Wir wissen die exakte Diagnose noch nicht und müssen warten, wie lange er ausfällt", sagte Flick auf einer Pressekonferenz."Er wollte eine Flanke abblocken. Dann hat er den Ball vorne auf den Zeh bekommen und ist in der Luft etwas umgeknickt."

Wenige Stunden später folgte die Diagnose des Vereins: Pavard habe sich nach eingehender Untersuchung durch die medizinische Abteilung eine Bandverletzung an der linken Fußwurzel" zugezogen und falle vorerst aus.

Nach Sky-Infos wird der Franzose in jedem Fall das Achtelfinal-Rückspiel am 8. August gegen den FC Chelsea verpassen, im günstigsten Fall soll Pavard in drei Wochen auf den Trainingsplatz zurückkehren.

Weitere Infos gibt es hier.

FC Bayern: Pokalgegner nach Auslosung noch offen

Am Sonntag wurden die Partien der 1. Runde im DFB-Pokal ermittelt, diese findet vom 11. bis 14. September, eine Woche vor Beginn der Bundesliga, statt. Der FC Bayern muss allerdings weiter auf seinen exakten Gegner warten. Wie die Auslosung ergab, trifft der FCB auf den Sieger des Landespokals Mittelrhein.

Aufgrund der Corona-Pandemie konnten fast alle Wettbewerbe im Landespokal noch nicht beendet werden, weshalb in 23 der 64 Loskugeln ein Vereinsname fehlte. Möglicher Bayern-Gegner aus dem Rheinland sind der frühere Bundesligist Alemannia Aachen sowie der 1. FC Düren, Viktoria Arnoldsweiler und FC Pesch.

Zu Beginn des Monats setzte sich der FC Bayern noch im Finale der abgelaufenen Pokalsaison gegen Bayer Leverkusen durch. Beim 4:2-Erfol trafen David Alaba, Serge Gnabry und zweimal Robert Lewandowski.

DFB-Pokal 2020/21: Die Termine der Runden

RundeDatum
1. Runde11. bis 14. September 2020
2. Runde22. und 23. Dezember 2020
Achtelfinale2. und 3. Februar 2020
Viertelfinale2. und 3. März 2020
Halbfinale1. und 2. Mai 2020
Finale13. Mai 2020
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung