Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte: NLZ-Leiter Jochen Sauer: "Weg von der PlayStation" der neue Ansatz

Von SPOX
Jochen Sauer leitet den FC-Bayern-Campus.

Jochen Sauer, Leiter des FCB-Nachwuchsleistungszentrums, hat erklärt, dass die Talente weniger Zeit an der PlayStation verbringen sollen. Zudem wünscht er sich, dass zukünftig mehr Spieler Abitur machen. Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern.

FC Bayern, News: NLZ-Leiter Jochen Sauer: "Weg von der PlayStation" der neue Ansatz

Jochen Sauer, Leiter des FCB-Nachwuchsleistungszentrums, hat im Gespräch mit der Welt am Sonntag Einblicke in die Nachwuchsarbeit gegeben. Um die Talente besser zu machen, wird auf dem Gelände ein Fußballsimulator (SkillsLab) errichtet, der Spielsituationen als Aufgabe für die Spieler auf die Wände eines sechseckigen Ministadions werfen wird.

"Weg von der PlayStation - das ist der Uli-Hoeneß-Ansatz, den ich komplett teile", erklärte Sauer: "Ein Aspekt des SkillsLab ist es, dass die Jungs den Videospielcharakter, der in ihrer Generation einfach dazugehört, mit dem Fußball verbinden können. Nach dem Motto: Beweg dich lieber selbst, als Cristiano Ronaldo auf der PlayStation zu bewegen."

Da durch die Corona-Situation noch nicht absehbar sei, wie die Spielpläne der Jugendmannschaften aussehen werden, sollen die Jugendspieler die Vorteile aus dem hochmodernen Leistungsnachwuchszentrum ziehen, so Sauer. "Die Spieler sollen verstärkt an ihren sportlichen Schwächen arbeiten und die Zeit zum Lernen nutzen. Und wir wünschen uns auch, dass noch mehr unserer Spieler Abitur machen."

Die Transferstrategie des FCB-Nachwuchses beschrieb Sauer wie folgt: "Wir haben eine große Verantwortung, Wir holen nur Spieler aus dem Ausland oder aus dem Bundesgebiet, wenn wir absolut überzeugt sind: Ja, den brauchen wir! Der kann hier seinen Weg machen."

FC Bayern: Willy Sagnol glaubt nicht an Wechsel von Lucas Hernandez

Willy Sagnol glaubt nicht, dass Innenverteidiger Lucas Hernandez den FC Bayern bereits nach einer Saison verlassen wird. Zuletzt wurde über einen vorzeitigen Abschied des 24-Jährigen aus München spekuliert, unter anderem wurde Paris Saint-Germain als möglicher Abnehmer ins Spiel gebracht.

"Er wird nicht wechseln, das kann ich mir nicht vorstellen. Wenn Bayern 80 Millionen Euro in einen Spieler investiert hat, dann werden sie ihn nicht nach einem Jahr wieder verkaufen", erklärte der Ex-FCB-Profi im Interview mit dem Sportbuzzer.

Hernandez erlebte eine schwierige erste Saison beim Rekordmeister und verpasste aufgrund von mehrerer Verletzungen 13 Bundesliga-Spiele. Sagnol tut sich deswegen mit einer Bewertung schwer. "Er hatte mit einigen Verletzungen zu kämpfen", sagte der 43-Jährige: "Ich wünsche ihm, dass er nun fit bleibt, eine gute Vorbereitung absolvieren kann und bin mir sicher, dass er Vollgas geben wird."

FC Bayern: Ab- und Zugänge nach der Saison

ZugängeAbgänge
Alexander Nübel (ablösefrei)Ivan Perisic (Leih-Ende)
Tanguy Nianzou (ablösefrei)Alvaro Odriozola (Leih-Ende)
Adrian Fein (Leih-Ende)Philippe Coutinho (Leih-Ende)
Leroy Sane (49 Millionen Euro)

FCB, News: Lukas Podolski über Leroy Sane: "Noch nicht Top-Niveau"

Lukas Podolski hat den FC Bayern München für die Verpflichtung von Leroy Sane von Manchester City gelobt, sieht aber gleichzeitig auch noch Entwicklungsmöglichkeiten beim Flügelspieler.

Hier geht es zur News.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung