Fussball

FC Bayern München: Sprunggelenks-OP! Philippe Coutinho fehlt FCB wochenlang

SID
Wird dem FC Bayern München vorerst nicht mehr zur Verfügung stehen: Philippe Coutinho.

Mittelfeldspieler Philippe Coutinho wird dem FC Bayern München wochenlang fehlen. Wie der Verein mitteilte, musste sich der Brasilianer am Freitag am rechten Sprunggelenk operieren lassen.

Bei der Operation wurden dem 27-Jährigen freie Gelenkkörper im Sprunggelenk entfernt. Coutinho soll in zwei Wochen wieder mit dem Aufbautraining beginnen. Wann er voraussichtlich wieder spielen kann, ließen die Bayern offen.

Nach der Verletzung scheint es nochmals unwahrscheinlicher, dass Coutinho über die Saison hinaus in München bleiben wird. Der feine Techniker ist vom FC Barcelona lediglich bis zum Ende der Spielzeit ausgeliehen, die Kaufoption der Münchner soll angeblich bei 120 Millionen Euro liegen. Bislang waren die Leistungen des Offensivspielers allerdings sehr wechselhaft, sodass der Doublesieger diese kaum ziehen dürfte. In den kommenden Wochen kann er nun auch keine weitere Werbung in eigener Sache betreiben.

Coutinho ist bereits der zweite Bayern-Spieler, der inmitten der Coronapause verletzungsbedingt langfristig pausieren muss. Zuvor hatte sich bereits Weltmeister Corentin Tolisso während des Kleingruppentrainings am Bandapparat des linken Außenknöchels verletzt und sich zu Wochenbeginn einer OP unterziehen müssen. Dem Franzosen droht sogar eine noch längere Pause als Coutinho, er kann voraussichtlich erst in vier Wochen mit dem Aufbautraining starten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung