Fussball

FC Bayern - Martin Demichelis: "Ich liebe Ottmar Hitzfeld"

Von SPOX
Martin Demichelis trainiert die U19 des FC Bayern.

Martin Demichelis, Jugendtrainer beim FC Bayern, hat trotz eines früheren Konflikts immer noch ein gutes Verhältnis zu seinem ehemaligen Trainer Ottmar Hitzfeld. Zudem hält er große Stücke auf Miroslav Klose und hat eine ähnliche Spielphilosophie wie ein weiterer Ex-Trainer des Rekordmeisters.

Demichelis erinnerte sich bei Sport1 an seine Zeit als Spieler beim FC Bayern und speziell an seine schwierige Phase unter Ottmar Hitzfeld, mit dem es zum Konflikt im Jahr 2008 kam: "Vor der Saison 2007/08 hatte ich das Gefühl, dass ich eine neue Herausforderung suchen möchte, aber Karl-Heinz Rummenigge hat gesagt, dass ich bleiben soll, was sich für mich auch ausgezahlt hat, denn fortan habe ich mit Lucio in der Innenverteidigung gespielt. Dann sollte ich im Frühjahr 2008 wieder auf die Sechs rücken, woraufhin es dann zu den Unstimmigkeiten mit Hitzfeld kam." Anschließend wurde er kurzzeitig sogar suspendiert.

Bleibende Schäden hinterließ diese Episode allerdings keine in der Beziehung zwischen Hitzfeld und Demichelis, wie der Argentinier ergänzte: "Als ich Ottmar Hitzfeld das letzte Mal getroffen habe, gab es eine herzliche Umarmung. Ich war mit 24, 25 halt emotionaler als heute. Ottmar Hitzfeld hat auf jeden Fall eine super Persönlichkeit. Ich liebe ihn."

Nun ist Demichelis, seines Zeichens Vize-Weltmeister von 2014, Teil des U19-Trainerstabs des FC Bayern und bildet dort ein Cheftrainer-Duo mit Danny Schwarz. Seine Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Bundesliga-Profi der SpVgg Unterhaching beschreibt er so: "Danny liebt die Spiel-Philosophie von Pep Guardiola genauso wie ich. Im Verbund mit den Co-Trainern Stefan Buck und Christian Saba arbeiten wir wirklich sehr gut und sehr harmonisch zusammen und profitieren davon, dass wir die gleiche Spielidee haben."

Insgesamt wolle Demichelis eines Tages im Profibereich trainieren, sieht seine Entwicklung dahin aber noch nicht abgeschlossen und betont, ein Teamplayer zu sein und seine Zielsetzung bei der U19 sei es, "zu lernen und meine Erfahrungen zu machen. Ich habe noch Zeit, um mich zu entwickeln, aber es ist mein Ziel, eines Tages Profitrainer zu sein. Jetzt will ich schnell lernen, um dann irgendwann bereit zu sein."

Demichelis: "Klose wird eines Tages Profitrainer"

Dass es überhaupt zur Rückkehr zum FC Bayern kam, für den Demichelis von 2003 bis 2011 aktiv war, lag derweil vor allem an Sportdirektor Hasan Salihamidzic: "Vor dieser Entscheidung war ich als Bayern-Legende unterwegs. Ein Job, mit dem ich total zufrieden war. Bei diesen Terminen habe ich auch oft Uli Hoeneß, Rummenigge und Brazzo getroffen und wir haben natürlich über Fußball gesprochen. Vielleicht waren sie nach all den Gesprächen überzeugt, dass ich für den Trainerjob geeignet bin. Ich war dann mit Sponsor Allianz in China und danach rief mich Brazzo an und hat mich gefragt, ob ich für diesen Job bereit bin. Ich habe sofort "Ja" gesagt. Ich musste darüber auch nicht mehr nachdenken, denn ich liebe dieses Mia san mia. Ich liebe es, ein Teil der Bayern-Familie zu sein."

Lobende Worte hatte Demichelis zudem für Miroslav Klose übrig, der derzeit als kommender Co-Trainer von Hansi Flick bei den Profis des Rekordmeisters im Gespräch ist. Dieser trainiert aktuell die U17 des FC Bayern und steht somit in engem Austausch mit Demichelis: "Wir haben manchmal verschiedene Ideen, aber das muss auch so sein. Er war Stürmer, ich Verteidiger." Der Argentinier ist sich sicher: "Miro ist ein guter und intelligenter Mann, der eines Tages auch Profitrainer sein wird."

Martin Demichelis: Karriere-Statistik beim FC Bayern

WettbewerbSpieleToreAssistsGelbe KartenGelb-RotRot
Bundesliga17413735-1
Champions League432214--
DFB-Pokal25-26--
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung