Fussball

FC Bayern München - News und Gerüchte: Coman lässt Zukunft offen

Von SPOX
Coman hat seine Zukunft beim FC Bayern München offen gelassen.

Kingsley Coman lässt seine Zukunft offen und lobt Hansi Flick. Joshua Kimmich spricht über eine mögliche Bundesliga-Fortsetzung. Steht der deutsche Rekordmeister in Kontakt mit einem norwegischen Stürmer? Hier gibt es alle News und Gerüchte zum FCB.

FC Bayern, News: Kingsley Coman lässt seine Zukunft offen

Seit 2015 trägt Kingsley Coman schon das Trikot des FC Bayern, sein Vertrag läuft bis 2023. Wie geht es anschließend weiter? In einem Interview mit Eurosport hat der französische Nationalspieler klar gestellt, sich sowohl ein Karriereende in München als auch einen Wechsel zu einem anderen Verein vorstellen zu können.

"Im Fußball geht alles immer sehr schnell. Ich bin jetzt 23 Jahre alt und weiß noch nicht, was ich in fünf Jahren will. Es ist vieles denkbar", sagte Coman. Sein Ziel sei es, "so lange es geht auf höchstem Niveau zu spielen und möglichst viele Titel zu holen" - allen voran die Champions League. Dies könne er bei den Bayern durchaus erreichen, erklärte er. "Wir haben wirklich einen tollen Spirit. Unser Kader ist breit aufgestellt, wir sind ein echtes Team. Die meisten spielen schon lange zusammen und mit der familiären Atmosphäre im Klub glaube ich schon, dass wir alle Zutaten für eine erfolgreiche Spielzeit beisammenhaben."

Für den gebürtigen Pariser hat Hansi Flick daran einen großen Anteil. Der Chefcoach habe bereits als Co-Trainer ein "sehr gutes Verhältnis" zum Team aufgebaut. "Das hat geholfen, um die Mannschaft in einer nicht einfachen Zeit wieder auf Kurs zu bringen", so Coman. "Er hat gar nicht so viel verändert, aber er hat es geschafft, uns neu zu motivieren."

Kingsley Coman im Steckbrief

geboren13. Juni 1996 in Paris
Größe1,79 m
Gewicht76 kg
Positionlinke Außenbahn, rechte Außenbahn
starker Fußrechts
StationenUS Senart-Moissy, PSG, Juventus, FC Bayern
Profispiele/-tore/-vorlagen173/31/35

FC Bayern, News - Bundesliga-Fortsetzung: Joshua Kimmich positioniert sich

Die Bundesliga könnte Anfang Mai wieder starten. Für Nationalspieler Joshua Kimmich besteht bei der Fortsetzung der Spiele jedoch kein Grund zur Eile. "Die Gesundheit jedes Einzelnen, der Menschen steht über allem und muss daher die Grundlage bei allen zu treffenden Entscheidungen sein", gab der Profi des FC Bayern in einem Interview mit der Münchner Abendzeitung zu verstehen.

Kimmich sprach davon, dass die Coronavirus-Pandemie entschleunigt habe. "Jeder hat gemerkt, in was für einem Rhythmus wir uns in unserer Gesellschaft sonst immer befinden. Speziell bei uns im Fußball ist es so, dass wir von Spiel zu Spiel denken, alle drei Tage ein Wettkampf auf dem Programm steht und wir viel unterwegs sind", sagte der 25-Jährige. "Jetzt ging es fast von 100 auf 0. Es wartet zwar hoffentlich noch der Saisonabschluss auf uns, aber gefühlt ist es wie eine Sommerpause, auch wenn wir nicht trainingsfrei haben. Insgesamt ist es eine beklemmende Zeit."

FC Bayern, Gerücht: Alexander Sörloth im Fokus des FC Bayern?

Will sich hier einer nach starken Leistungen in der bisherigen Süper-Liga-Saison (19 Treffer und sechs Assists in 26 Partien) nur selbst in Gespräch bringen oder bekundet der FC Bayern tatsächlich Interesse an dem norwegischen Angreifer Alexander Sörloth? Der 24 Jahre alte Profi von Trabzonspor hat in einem Fernsehinterview mit TV2 behauptet, dass mehrere europäische Top-Vereine bei ihm angeklopft hätten - neben den Münchnern auch Real Madrid.

"Real ist einer der größten Vereine der Welt. Wenn ich sagen würde, ich möchte nicht für diesen Klub spielen, würde mir das niemand glauben. Ich würde es gern. Und zwar sehr gern", erklärte Sorlöth. Jedoch ist er sich seiner Pflicht bewusst. "Ich habe Trabzonspor ein Versprechen gegeben. Bevor es nicht zu einer Einigung mit meinem Klub kommt, kann ich nicht wechseln, nicht einmal zu Real Madrid." Dies gelte "auch für den FC Bayern", meinte der 1,95 Meter große Stoßstürmer. "Zuerst muss Trabzon überzeugt werden. Denn ich bin bei einem Verein, der mich schätzt und respektiert und den ich wiederum sehr schätze und respektiere."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung