Fussball

Sven Ulreich über Nübel-Wechsel zum FC Bayern: "Wird schwer, an Neuer vorbeizukommen"

Von SPOX
Sven Ulreich würde den FC Bayern bei einem passenden Angebot verlassen.

Bayern-Ersatzkeeper Sven Ulreich hat sich zum Transfer von Alexander Nübel im Sommer von Schalke 04 zum FCB geäußert. Der 31-Jährige will in jedem Fall um seinen Status als Nummer zwei hinter Manuel Neuer kämpfen.

"Es wird auf jeden Fall schwer für ihn, an Manuel vorbeizukommen, denn Manuel wird auch die nächsten Jahre noch auf einem Weltklasse-Niveau spielen. Ihn zu verdrängen, wird für Alexander eine ambitionierte Aufgabe werden", erklärte Ulreich im Interview mit Sport1.

Ob es für ihn nachvollziehbar sei, dass der Noch-Schalke-Keeper seine Rolle als Nummer eins bei den Königsblauen freiwillig aufgibt, um mit Neuer um den Platz zwischen den Pfosten der Münchner zu konkurrieren, vermag Ulreich nicht zu beantworten. "Es steht mir nicht zu, das zu beurteilen. Er wird sich aber seine Gedanken gemacht haben", sagte der ehemalige Stuttgarter.

Dass ihn der bevorstehende Wechsel von Nübel nicht kalt ließ, gab Ulreich zu. "Wenn ein Torwart wie Alexander Nübel ablösefrei zu haben ist und über dieses Potenzial verfügt, dann muss man ihn holen. Das ist legitim. Aber klar ist man selbst enttäuscht, wenn der Verein sich zu dem Transfer eines weiteren Torhüter entschließt."

FC Bayern: Sven Ulreich "würde wechseln"

Hinsichtlich seiner persönlichen Situation beim deutschen Rekordmeister macht er sich daher durchaus Gedanken. "Wenn sich für mich die Möglichkeit ergibt, woanders regelmäßig zu spielen oder zumindest regelmäßiger als hier, dann würde ich wechseln und diesen Schritt machen wollen. Da habe ich auch Lust drauf. Ich bin auch für alles offen und kann mir auch den Schritt ins Ausland vorstellen."

Sollte sich ein Wechsel allerdings nicht ergeben, will der bis 2021 an die Bayern gebundene Schlussmann weiter alles geben. "Ich habe beim FC Bayern ab Sommer noch ein Jahr Vertrag und auch in diesem Verein gilt das Leistungsprinzip“, erklärte der gebürtige Schondorfer. "Wenn ich bleibe, werde ich alles dafür tun, um hinter Manuel die Nummer zwei zu bleiben. Ich kann versprechen, dass ich mich voll reinhängen werde, sollte ich beim FC Bayern bleiben. Ich scheue keinen Konkurrenzkampf.“

Ulreich kommt seit seinem Wechsel im Sommer 2015 vom VfB Stuttgart auf insgesamt 69 Pflichtspieleinsätze beim FC Bayern.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung