Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: Benjamin Henrichs offenbar als Wintertransfer ein Thema

Von SPOX
Soll erneut das Interesse des FC Bayern München geweckt haben: Benjamin Henrichs.

Der FC Bayern München denkt offenbar im Winter über einen neuen Außenverteidiger nach. Während Hans-Dieter Flick mit großer Wahrscheinlichkeit bis zum Sommer Cheftrainer des Rekordmeisters bleiben soll, wird eine Entscheidung in der Trainerfrage für die Saison 2020/21 offenbar nicht allzu früh im Kalenderjahr 2020 erwartet.

Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern München.

FC Bayern, Wintertransfers: Benjamin Henrichs wohl ein Thema

Der FC Bayern München denkt offenbar über die Verpflichtung eines Außenverteidigers im Winter nach. Wie der kicker berichtet, wird an der Säbener Straße erneut über den Namen Benjamin Henrichs diskutiert, der seinen Verein AS Monaco zum Jahreswechsel hin verlassen wolle, um die Chancen auf eine Nominierung in den EM-Kader von Bundestrainer Joachim Löw zu erhöhen. Löw hatte Henrichs zuletzt beim Confederations Cup 2017 berücksichtigt, sein Debüt in der A-Nationalmannschaft gab er im November 2016.

Bereits im Sommer wurde der 22 Jahre alte Außenverteidiger, der auf beiden Seiten und auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann, mit dem deutschen Rekordmeister in Verbindung gebracht. Allerdings soll auch RB Leipzig vehement um die Dienste von Henrichs buhlen und bereits ein Angebot im Fürstentum hinterlegt haben.

Monaco fordert dem kicker zufolge rund 30 Millionen Euro für den vertraglich noch bis 2023 gebundenen Henrichs, würde sich aber offenbar auch mit rund 25 Millionen Euro zufrieden geben. Hintergrund des Interesses der Bayern an der Verpflichtung eines Außenverteidigers sind verschiedene Planstellen im Kader.

Joshua Kimmich könnte in dem Szenario, in dem ein neuer Rechtsverteidiger im Sommer kommt, konstant auf seiner Lieblingsposition im defensiven Mittelfeld spielen und müsste nicht ständig zwischen der Sechs und der rechten Außenverteidigerposition pendeln. Benjamin Pavard könnte derweil wie schon im Spiel gegen den SC Freiburg in die Innenverteidigung rücken, wo Lucas Hernandez und Niklas Süle noch länger fehlen werden.

Das kolportierte Interesse an einem Außenverteidiger ist somit auch ein klares Indiz für einen nahenden Abschied von Jerome Boateng. Dessen Wechsel im Winter galt nach den Verletzungen von Süle und Hernandez als nahezu ausgeschlossen, allerdings berichtete die Süddeutsche Zeitung erst am Dienstag, dass Boatengs Berater Fali Ramadani vor einigen Wochen bereits Gespräche mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic geführt haben soll.

Boateng, dessen Vertrag noch bis 2021 läuft, soll sich nach SZ-Angaben von den Verantwortlichen unfair behandelt fühlen und auf einen baldigen Wechsel pochen. Dem würde man bei einem passenden Angebot laut SZ offenbar keine Steine in den Weg legen.

FC Bayern und die Trainerfrage: Keine Entscheidung im Frühjahr 2020?

Der FC Bayern München will sich für die Klärung der Trainerfrage für die Saison 2020/21 offenbar länger Zeit lassen. Wie der kicker am Donnerstag berichtet, erwarte man beim deutschen Rekordmeister eine Entscheidung erst nach dem Frühjahr 2020.

Die Fortsetzung der Trainertätigkeit von Hans-Dieter Flick, die aktuell noch bis zum Winter befristet ist, sei hingegen eine Selbstverständlichkeit. Ein Treffen zwischen dem Interimstrainer und den Verantwortlichen nach dem letzten Spiel des Jahres am Samstag gegen den VfL Wolfsburg sei hingegen noch nicht terminiert.

"Wir haben am 21. Dezember das letzte Spiel gegen Wolfsburg, entweder an diesem Samstag oder am Tag danach werden wir uns treffen und eine Entscheidung fällen", sagte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der Sport Bild am Mittwoch. "Ich schließe auch nicht aus, dass wir bis Sommer mit Flick weitermachen", bekräftigte anschließend am Abend noch bei Sky.

An der Säbener Straße kursieren bezüglich der Trainerfrage ab 2020 gleich mehrere Namen: Über Thomas Tuchel, Eric ten Hag, Xabi Alonso, der zuletzt bei PSV Eindhoven entlassene Mark van Bommel und auch Pep Guardiola wurde in den vergangenen Wochen und Monaten seit der Entlassung von Niko Kovac mehrfach spekuliert. Allerdings gilt Ajax-Trainer ten Hag offenbar als Favorit.

"Was wir brauchen, ist ein Trainer, der für Ballbesitzfußball auf dem Niveau eines van Gaal, Heynckes oder Pep Guardiola steht. Das ist die Philosophie von Bayern München", schärfte Rummenigge zuletzt das Trainerprofil.

FC Bayern in der Bundesligatabelle schon auf Platz drei

Nach dem Last-Minute-Sieg über den SC Freiburg (2:1) hat sich der FC Bayern München in der Bundesligatabelle wieder an Borussia Dortmund vorbeigeschoben und liegt vor dem letzten Spieltag der Hinrunde auf dem dritten Platz. Einholen können die Bayern RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach aber vor der Winterpause nicht mehr.

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.RB Leipzig1645:192634
2.Borussia M'gladbach1633:181534
3.Bayern München1644:222230
4.Borussia Dortmund1640:221830
5.Schalke 041627:19829
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung