Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB, News und Gerüchte: Bellingham schwärmt von Dortmund - Raiola würde wohl bei Haaland-Deal abkassieren

Von Maximilian Lotz
Platz 11: Jude Bellingham (BVB) am 10. April 2021 im Alter von 17 Jahren, 9 Monaten und 12 Tagen beim VfB Stuttgart.

Jude Bellingham hat erklärt, warum es für ihn beim BVB so gut läuft. Dabei lobte der Youngster im Dortmunder Mittelfeld vor allem das Team. Im Falle eines Abgangs von Torjäger Erling Haaland würde dessen Berater Mino Raiola angeblich ordentlich Kasse machen. News und Gerüchte rund um den BVB findet Ihr hier.

Hier gibt's weitere News und Gerüchte zum BVB vom Vortag.

BVB, News: Bellingham schwärmt von Dortmund

Jude Bellingham hat den Wechsel zu Borussia Dortmund nicht bereut. Der 18-Jährige erklärte, warum er sich beim BVB so wohlfühlt und lobte dabei das Team.

"Ich war noch nie in einer Mannschaft, die so gut zu mir passt", sagte Bellingham in der Sky-Dokumentation "JB22 - Dortmunds Überflieger". "Es fühlt sich so gut an", berichtete Bellingham mit Verweis auf die Fans, die die Mannschaft bei den Heimspielen immer wieder antreiben.

Dennoch hatte der englische Nationalspieler auch Bedenken, als er 2020 den Schritt von Birmingham City zum BVB wagte. "Klar gab es Zweifel", meinte Bellingham. "Wer gibt während der Corona-Zeit 25 Millionen Euro für ein Kind aus?"

Bellingham genießt es auf jeden Fall, für Borussia Dortmund auf dem Feld zu stehen. "Der Platz ist vielleicht der einzige Ort, an dem ich mich rundum wohlfühle", sagte er. Bellingham kommt in dieser Saison in 20 Pflichtspielen auf drei Treffer und sieben Assists.

BVB, Gerücht: BVB angeblich an Sturm-Talent interessiert

Borussia Dortmund soll angeblich den 19 Jahre alten Angreifer Akinkunmi Amoo beobachten. Das berichtet das nigerianische Sportportal Complete Sports. Der BVB sei demnach aber nicht der einzige Interessent. Auch Leicester City, Ajax Amsterdam und der FC Valencia sollen an Amoo dran sein.

Der Nigarianer spielt seit 2020 für den schwedischen Erstligisten Hammarby IF. In der laufenden Saison der Allsevnskan erzielte der Rechtsaußen neun Tore und bereitete vier weitere vor. Sein Vertrag bei Hammarby läuft noch bis 2024.

BVB, Gerücht: Haaland-Agent Raiola würde wohl abkassieren

Nach seinem Comeback für Borussia Dortmund gibt es neue Spekulationen um die Zukunft von Erling Haaland. Laut der spanischen Zeitung Sport soll der FC Barcelona seine Bemühungen um den BVB-Torjäger intensivieren, allerdings dürfte das Gesamtpaket für den finanziell angeschlagenen Klub nur schwer zu stemmen sein.

In Dortmund besitzt der 21-jährige Norweger noch einen Vertrag bis 2024. Übereinstimmenden Medienberichte zufolge könnte Haaland den BVB per Ausstiegsklausel in Höhe von 75 Millionen Euro verlassen. Hinzu kämen laut Sport aber angeblich noch Honorarzahlungen in Millionenhöhe für Haalands Berater Mino Raiola und seinen Vater Alf-Inge Haaland. Demnach würde Raiola 40 Millionen Euro erhalten und Haalands Vater 20 Millionen. Somit wären in Summe 135 Millionen Euro Ablöse für Haaland fällig.

Wohin Haalands Weg führt, bleibt weiter spannend. Die besten Karten für einen Transfer des Norwegers soll derweil Real Madrid haben. Nach Informationen von SPOX und GOAL tendiert Haaland im Falle eines BVB-Abschieds zu einem Wechsel zum spanischen Rekordmeister Real Madrid. Der Starstürmer des BVB hat mehrfach privat davon gesprochen, dass die Blancos sein bevorzugter Verein seien. Eine Entscheidung über Haalands mittelfristige Zukunft ist damit allerdings noch nicht gefallen.

BVB, News: Haaland-Comeback war wohl nicht vorgesehen

Die gelungene Rückkehr von Erling Haaland, die der Torjäger beim 3:1-Sieg beim VfL Wolfsburg mit seinem 50. Bundesligator krönte, kam offenbar früher als eigentlich vorgesehen.

Wie die Bild berichtet, hatte sich die medizinische Abteilung des BVB eigentlich dafür ausgesprochen, dass Haaland frühestens beim Topspiel gegen den FC Bayern am kommenden Samstag (18.30 Uhr im LIVETICKER) auf der Bank sitzt. Weil aber nach einem CT-Scan in der vergangenen Woche aus medizinischer Sicht keine Bedenken mehr bestanden, erhielt der Norweger, der sich selbst topfit gefühlt und auf seine Rückkehr gedrängt haben soll, grünes Licht für die Fahrt nach Wolfsburg.

Haaland arbeitete in seiner Reha auch mit dem Spezialisten John Haddad, einem Biomechaniker und Bewegungstherapeuten, der sich selbst "The Fix" ("Der Reparateur") nennt, zusammen.

BVB: Die kommenden Spiele

DatumWettbewerbGegnerOrt
4. Dezember, 18.30 UhrBundesligaFC BayernHeim
7. Dezember, 21 UhrChampions LeagueBesiktas IstanbulHeim
11. Dezember, 15.30 UhrBundesligaVfL BochumGast
15. Dezember, 20.30 UhrBundesligaSpVgg Greuther FürthHeim
18. Dezember, 18.30 UhrBundesligaHertha BSCGast
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung