Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB-Star Erling Haaland zieht es zu Real Madrid - Comeback schon am Samstag?

Von Mario Cortegana
Erling Haaland steht offenbar in den Startlöchern für sein Comeback beim BVB.

Erling Haaland tendiert im Falle eines Abschieds von Borussia Dortmund nach Informationen von SPOX und GOAL zu einem Wechsel zum spanischen Rekordmeister Real Madrid. Der Starstürmer des BVB hat mehrfach privat davon gesprochen, dass die Blancos sein bevorzugter Verein seien. Eine Entscheidung über Haalands mittelfristige Zukunft ist damit allerdings noch nicht gefallen.

Denn Haaland hat für sich aktuell noch nicht beschlossen, ob er Dortmund im kommenden Sommer überhaupt verlassen möchte. Sein Vertrag bei den Schwarz-Gelben läuft noch bis 2024, allerdings greift im kommenden Sommer eine Ausstiegsklausel. Auch aufgrund dieser Konstellation sind zahlreiche weitere Spitzenvereine, vornehmlich aus der englischen Premier League, in der Verlosung.

Im Sommer gab es wegen eines möglichen Haaland-Transfers bereits Kontakt zwischen Verantwortlichen von Real und der Borussia. Nachdem sich Champions-League-Sieger FC Chelsea über die Verfügbarkeit des 21-Jährigen erkundigt hatte, klopfte auch Madrid an - und bekam dieselbe Antwort wie die Blues: Haaland war im vergangenen Sommer unverkäuflich.

Das Interesse seitens des LaLiga-Tabellenführer besteht aber grundsätzlich weiterhin. Auch, wenn man in Spaniens Hauptstadt mit komplizierten Verhandlungen rechnet. Dort geht man davon aus, dass Haalands Berater Mino Raiola für seinen Klienten unter anderem ein Jahresgehalt in Höhe von 25 Millionen Euro fordert.

Allerdings spielen finanzielle Dinge für Haaland selbst bei dessen Zukunftsentscheidung nach Informationen von SPOX und GOAL nur eine untergeordnete Rolle.

Raiola: "Haaland mag Spanien"

Was Haaland dagegen sehr wohl beschäftigt, wäre seine mögliche Rolle im Weißen Ballett. Dort wird mit ziemlicher Sicherheit im kommenden Sommer der ablösefreie Kylian Mbappe (Paris Saint-Germain) anheuern und die Rolle des unangefochtenen Superstars einnehmen. Haaland müsste sich also zunächst im Angriff Reals hinter dem jungen Franzosen einreihen.

Haaland-Agent Raiola hatte in dieser Woche bei Cuatro gesagt: "Haaland mag Spanien, er mag sein Zuhause in Spanien sehr. Aber es ist noch zu früh, um zu sagen, wo er im nächsten Jahr spielen wird."

Haaland: Rose stellt Comeback in Aussicht

Zuletzt fiel der norwegische Nationalspieler wegen einer Verletzung am Hüftbeuger aus. Gegen den VfL Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER) könnte er jedoch sein Comeback feiern, wie sein Trainer Marco Rose am Freitag auf der Pressekonferenz bekanntgab: "Wir werden Erling mit im Bus haben. Er hat sich sehr gut entwickelt in den letzten Tagen."

Haaland stünde nur für einen Kurzeinsatz bereit. Sollte dieser jedoch gut verlaufen, winkt dem 21-Jährigen sogar ein Startelfeinsatz eine Woche später gegen den FC Bayern.

Damit hätte der BVB auch wieder mehr Durchschlagskraft in der Offensive. In der laufenden Saison erzielte Haaland bislang 13 Tore in 10 Spielen für den BVB.

Erling Haaland: Leistungsdaten für den BVB in dieser Saison

WettbewerbSpieleToreVorlagenMinuten
Bundesliga694540
Champions League21-176
DFL-Supercup1--90
DFB-Pokal13-90
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung