Cookie-Einstellungen
Fussball

Hertha BSC: Gab es ein Treffen mit Edin Terzic vom BVB? Kehl widerspricht

Von SPOX
Verantwortliche von Hertha BSC haben sich offenbar mit dem ehemaligen Trainer von Borussia Dortmund Edin Terzic getroffen, um über ein mögliches Engagement als Nachfolger des in der Kritik stehenden Pal Dardai zu sprechen.

Verantwortliche von Hertha BSC haben sich offenbar mit dem ehemaligen Trainer von Borussia Dortmund Edin Terzic getroffen, um über ein mögliches Engagement als Nachfolger des in der Kritik stehenden Pal Dardai zu sprechen. Das berichtet TV-Experte Lothar Matthäus. Sebastian Kehl vom BVB widersprach allerdings am Sonntag.

"Ich gehe davon aus, dass da vielleicht schon in dieser Woche was passiert. Ich weiß Internas, dass man sich mit Terzic schon getroffen hat", hatte Lothar Matthäus nach der 1:2-Niederlage der Berliner gegen den SC Freiburg bei Sky erklärt. Die Hertha rangiert nach zwei Niederlagen am Stück lediglich auf Tabellenplatz 13.

Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung beim BVB, widersprach am Sonntag auf Sky. Er sei in täglichem Kontakt mit Terzic: "Und ich habe von Edin keinerlei Signale bekommen, dass in diese Richtung irgendwelche Gespräche geführt worden sind." Er könne sich "nicht vorstellen, dass in dieser Hinsicht etwas passiert."

Wir haben ein sehr enges, vertrauensvolles Verhältnis. Wenn irgendetwas in diese Richtung passieren würde, dann würde Edin auf uns zukommen", betonte Kehl. "Ich spüre das in keiner Faser seines Körpers, dass er hier einen neuen Weg gehen möchte."

"Ich bin jeden Tag motiviert. Heute haben wir nicht taktisch verloren, ich habe mich auch nicht vercoacht", sagte Dardai. "Das waren zwei Standardsituationen, ich kann nicht mitspielen und den Ball wegköpfen. Pal Dardai hat immer einen Einjahresvertrag, Pal Dardai erfüllt diesen Vertrag. Wenn dieser Mann stört, dann muss man das sagen. Das ist eine Win-Win-Situation, denn dann müssen sie mich nicht noch weiterbezahlen. Ich bin hier keine Last und arbeite immer leidenschaftlich."

Gerüchte über ein angebliches Interesse an Terzic, der Dortmund in der vergangenen Saison zum Sieg im DFB-Pokal geführt hatte und aktuell als technischer Direktor arbeitet, gab es schon vor rund zwei Wochen. Die SportBild berichtete damals aber von einer angeblichen Absage Terzics. Später reagierte Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic auf die Spekulationen und sagte: "Ich kann's klar dementieren."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung