Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB-Trainer Edin Terzic angefressen: "Bewertet meine Arbeit, lasst mich als Person in Ruhe"

Von SPOX
Edin Terzic

Vor dem Saisonfinale in der Bundesliga hat BVB-Trainer Edin Terzic Teile der Medien kritisiert. Gedanken über seine Zukunft wolle er sich in der nächsten Woche machen, den Job als Co-Trainer bei Borussia Dortmund könne er sich aber gut vorstellen.

In den vergangenen Wochen kursierten eine Menge Gerüchte um die Zukunft von Terzic, der hinter dem neuen Cheftrainer Marco Rose in die zweite Reihe bei den Schwarz-Gelben zurückkehren soll. "Ich kann mir das vorstellen, weil ich weiß, wie schön das sein kann. Diese Rolle habe ich deutlich länger in meinem Leben bekleiden dürfen und weiß, welche Vorteile beide Funktionen haben", sagte Terzic auf einer Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Bayer Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER).

Allerdings zieht Terzic Medienberichten zufolge großes Interesse auf sich, unter anderem Tottenham Hotspur soll den 38-Jährigen für den Posten des Cheftrainers auf dem Zettel haben. Auf die Frage nach seiner Zukunft sagte er: "Nächste Woche möchte ich nutzen, mir über Dinge Gedanken zu machen."

"Aber ich habe eine Bitte: Bewertet meine Arbeit, aber lasst mich als Person in Ruhe", führte Terzic weiter aus und legte mit Kritik gegen nicht namentlich genannte Experten nach. "Es gibt den ein oder anderen Experten, der es nicht geschafft hat, meinen Namen richtig auszusprechen, der aber meine Loyalität in Frage stellt und sich über meinen Charakter äußert. Das finde ich ein bisschen unfair."

Auf wen genau die Kritik von Terzic abzielte, ist nicht klar. Im Dezember des Vorjahres hatte Bild-Experte Mehmet Scholl mit folgenden Worten gegen den Interimstrainer der Borussia geschossen: "In seinen Worten steckt nicht viel drin. Das ist so, als würde ich sagen, morgen geht die Sonne wieder auf. Seine Analyse ist nicht greifbar." Nach einer Niederlage im Januar sagte Sky-Experte Dietmar Hamann über die Leistung des BVB: "Das war disziplinlos, herzlos, charakterlos. Es kommt auf Charakter und Disziplin an. Das alles haben sie vermissen lassen."

BVB-Trainer Edin Terzic: "Wir freuen uns auf das letzte Spiel"

Am Wochenende steht für Terzic zunächst einmal sein vorerst letztes Spiel als Cheftrainer des BVB auf dem Programm. "Ich bin sehr glücklich, dass wir unser Saisonziel erreichen konnten. Wir haben als Gruppe diesen Turnaround geschafft und freuen uns auf das letzte Spiel", erklärte er.

Gegen Leverkusen kommt es zudem zum Duell mit Bayer-Coach Hannes Wolf, beide verbindet eine enge Freundschaft. "Hannes und ich kennen uns seit 20 Jahren, wir waren gemeinsam an der Uni, ich bin die ersten Schritte mit ihm als Trainer gemeinsam gegangen. Dafür werde ich ihm immer dankbar sein", sagte Terzic.

Und weiter: "Wir sind sehr eng und fest befreundet, haben aber zuletzt eher eine kleine Fernbeziehung geführt. Er ist eine der wichtigsten Menschen in meinem Leben und ein herausragender Trainer." Er habe nun "richtig Lust, gegen ihn zu gewinnen".

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung