Cookie-Einstellungen
Fussball

Marco Roses erster möglicher BVB-Kader im Check: Erster Neuzugang da - was macht Haaland?

Marco Rose wird ab der kommenden Saison den BVB trainieren.

Marco Rose übernimmt im Sommer bekanntlich Borussia Dortmund von Edin Terzic. Der aktuelle Coach soll ins zweite Glied zurückkehren. Mit dem französischen Innenverteidiger Soumaila Coulibaly hat der BVB dem neuen Trainer schon den ersten Neuzugang verpflichtet. Sehr viele andere Spieler im Kader sind mit langfristigen Verträgen ausgestattet. Die Gestaltungsmöglichkeiten für den neuen Trainer dürften dennoch groß genug sein.

Bei 15 Spielern - allen voran Torjäger Erling Haaland - scheint momentan dennoch unklar, ob sie kommende Saison noch beim BVB sind.

SPOX und Goal geben einen Überblick über den aktuellen Stand der Kaderplanung des BVB für die kommende Saison.

Fix! Diese Spieler werden 2021/2022 beim BVB sein:

Marwin Hitz

  • Torwart, 33 Jahre, Vertrag bis 2023, 18 Spiele, 23 Gegentore
  • Kam nach der Schulterverletzung des nicht unumstrittenen Roman Bürki Ende Januar ins Tor und blieb trotz nicht immer sattelfester Leistungen auch nach der Genesung seines Landsmanns. Verlängerte zudem seinen Vertrag bis 2023, ist kommende Saison also wieder mindestens die Nummer 2 - und hat somit mehr Planungssicherheit als Bürki.

Soumaila Coulibaly

  • Innenverteidiger, 17 Jahre, kommt von Paris Saint-Germain
  • Beim BVB halten sie so große Stücke auf das Innenverteidiger-Talent von PSG, dass sie den 17-Jährigen verpflichtet haben, obwohl er momentan eine Knieverletzung auskuriert und noch kein Profispiel absolviert hat. Coulibaly unterschrieb beim BVB einen "langfristigen Vertrag", wie der BVB mitteilte. "Ich freue mich total, künftig für einen so traditionsreichen Klub auflaufen zu dürfen. Ich bin dankbar für die Ausbildung, die ich bei Paris Saint Germain genossen habe, glaube aber, dass dieser Wechsel nun der beste Schritt für mich ist", wird er in der Mitteilung zitiert. Und: "Ich hatte Angebote von anderen Klubs, aber als ich zum ersten Mal mit den BVB-Verantwortlichen gesprochen habe, wusste ich direkt, dass das der richtige Verein für mich ist. Ich kann es nicht erwarten, bei meinem neuen Klub loszulegen."

Dan-Axel Zagadou

  • Innenverteidiger, 21 Jahre, Vertrag bis 2022, 13 Spiele, 0 Tore, 0 Assists
  • Hatte wegen diverser Verletzungen im Grunde seit seiner Ankunft von Paris Saint-Germain 2017 nie den leichtesten Stand beim BVB. Sein Talent ist aber unbestritten, der BVB soll an einer Vertragsverlängerung interessiert sein.

Mats Hummels

  • Innenverteidiger, 32 Jahre, Vertrag bis 2022, 36 Spiele, 4 Tore, 1 Assist
  • Obwohl auch nicht immer komplett fehlerfrei, auf und neben dem Platz eine DER Säulen der Mannschaft, enorm wichtig fürs Gefüge. Laut Sport Bild verlängert sich der Vertrag des Klartexters automatisch, sollte er in der kommenden Spielzeit auf mindestens 22 Spiele kommen. Sollte klappen.

Mateu Morey

  • Rechtsverteidiger, 21 Jahre, Vertrag bis 2024, 19 Spiele, 0 Tore, 1 Assist
  • Einer der Gewinner des Trainerwechsels von Lucien Favre zu Edin Terzic. Auch wenn der BVB nun erst mal auf den muskelverletzten mallorquinischen Rechtsverteidiger verzichten muss - der 2019 getätigte "perspektivische Wechsel" (Zorc) scheint zu fruchten. Hat deutlich mehr Zug zum gegenerischen Tor und verfügt zudem über feinere Füße als sein Rechtsverteidigerkollege Thomas Meunier.

BVB: Axel Witsels angedachte Vertragsverlängerung vom Tisch

Emre Can

  • Defensiver Mittelfeldspieler, 27 Jahre, Vertrag bis 2024, 28 Spiele, 2 Tore, 2 Assists
  • Auch der Nationalspieler war über weite Strecken der Saison nicht der Ausnahmeprofi und Anführer, als den der BVB ihn von Juventus geholt hat. Aber ähnlich wichtig für das Gefüge wie Hummels, dazu vielseitig, weil er auf der zentralen Achse praktisch jede Position spielen kann. "Er nimmt wirklich jede Position so an, wie es das Team benötigt, und er macht es auf jeder Positon gut", lobte Terzic nach dem DFB-Pokalhalbfinalsieg gegen Borussia Mönchengladbach und den neuen BVB-Coach Marco Rose.

Axel Witsel

  • Defensiver Mittelfeldspieler, 32 Jahre, Vertrag bis 2022, 22 Spiele, 1 Tor, 0 Assists
  • Hatte schon vor seines Achillssehnenrisses viel von seiner Dominanz verloren, wird sich unter dem neuen Trainer anstrengen müssen, die alte Chefrolle im Mittelfeld wiederzubekommen. Eine vor der letzten Saison noch angedachte Vertragsverlängerung ist vorerst kein Thema.

Jude Bellingham

  • Zentraler Mittelfeldspieler, 17 Jahre, Vertrag bis 2023, 34 Spiele, 1 Tor, 4 Assists
  • Hat sich in seiner ersten Saison schon die Chefrolle im Mittelfeld erspielt. Eine Saison dürfte er dem BVB mindestens noch erhalten bleiben, wenn er so weitermacht, aber wohl nicht viel mehr.

BVB: Kapitän Marco Reus noch lange nicht fertig

Giovanni Reyna

  • Offensiver Mittelfeldspieler, 18 Jahre, Vertrag bis 2025, 33 Spiele, 4 Tore, 6 Assists
  • Bekannte sich erst im November langfristig zum BVB, auch weil die kolportierten Interessenten Real Madrid und FC Liverpool ihm nicht so viel Spielzeit hätten garantieren können wie er sie beim BVB immer bekommen dürfte. Ein, zwei Saisons wird der BVB den US-Boy noch halten können, danach dürfte er zu begehrt und teuer geworden sein.

Marco Reus

  • Offensiver Mittelfeldspieler, 31 Jahre, Vertrag bis 2023, 37 Spiele, 4 Tore, 11 Assists
  • Wurde während der BVB-Ergebniskrise bis Februar zum Gesicht der Krise, das böse Wort von der Mentalität machte mal wieder die Runde. Dennoch: Der Kapitän ist noch lange nicht fertig.

Youssoufa Moukoko

  • Stürmer, 16 Jahre, Vertrag bis 2022, 14 Spiele, 3 Tore
  • Was beruhigt mehr? Dass der jüngste Spieler und Torschütze der Bundesligageschichte wirklich so gut ist, wie alle Jugendtrainer gesagt haben - oder dass Youssoufa Moukoko eben erst 16 ist und bei aller Qualität auf dem Platz eben auch all die Schwierigkeiten hat, die man von einem gerade mal 16-Jährigen im Profibereich eben so erwartet? Darf sich jetzt bei der U21-EM beweisen. Dürfte an seinem 18. Geburtstag seinen ersten Profivertrag unterschreiben. Beim BVB.
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung