Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Schalke 04 - Bentaleb-Begnadigung: Führungsspieler sollen Trainer Christian Gross überredet haben

Von SPOX
Nablil Bentaleb wurde bei Schalke mal wieder begnadigt.

Einige Führungsspieler des FC Schalke 04 sollen bei der erneuten Begnadigung von Nabil Bentakeb offenbar auf Trainer Christian Gross eingeredet haben. Das berichtet die dpa unter Berufung auf eigene Informationen. Namen nannte die Presseagentur allerdings nicht.

Noch vor anderthalb Wochen hatte Gross (66) eine Aufhebung der Suspendierung von Bentaleb kategorisch ausgeschlossen. Dies sei "kein Thema", sagte er damals.

Ex-Coach Manuel Baum hatte den Algerier im vergangenen November aus dem Kader gestrichen, auch Gross hielt sich vorerst daran. Es war die bereits fünfte Suspendierung des 26-Jährigen unter vier verschiedenen Trainern.

"Er ist unbestritten ein hervorragender Fußballer, da gibt es keine zwei Meinungen. Allerdings müssen wir feststellen, dass Schalke und Nabil Bentaleb offensichtlich nicht zusammenpassen", sagte Sportvorstand Jochen Schneider noch zuletzt.

Nun also die erneute Wende in der Causa Bentaleb. Gegen Union Berlin könnte der Mittelfeldspieler am Samstag bereits wieder in den Kader der Königsblauen zurückkehren.

Schalke 04: Bentaleb als Uth-Ersatz im Kader?

Die Rückkehr könnte auch der personellen Situation auf Schalke geschuldet sein: Nach dem Ausfall von Mark Uth, der beim 0:3 am vergangenen Samstag gegen RB Leipzig eine Oberschenkelverletzung erlitt, sind die Optionen im Mittelfeld rar.

Bentalebs Vertrag läuft im Sommer aus - und dürfte trotz der Begnadigung auch nicht mehr verlängert werden. Er hat bislang 105 Pflichtspiele für die Königsblauen bestritten und dabei 19 Tore erzielt. 2020 war Bentaleb für ein halbes Jahr an Newcastle United ausgeliehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung