Cookie-Einstellungen
Fussball

VfB Stuttgart - Hitzlsperger kündigt Stellungnahme an: "Fast alles ist falsch gelaufen"

Von SPOX
Thomas Hitzlsperger steht beim VfB in der Kritik.

Beim VfB Stuttgart kehrt einfach keine Ruhe ein. Nach der 1:2-Pleite der Schwaben am Samstag beim SC Freiburg kündigte Thomas Hitzlsperger für Sonntag eine Stellungnahme an.

"Bittere Niederlage heute. Noch bitterer waren für mich persönlich die letzten drei Wochen und alles rund um den VfB. Fast alles ist falsch gelaufen. Das will und kann ich so nicht stehen lassen. Morgen nehme ich zu einigen Punkten Stellung", verkündete der Vorstandsvorsitzende der Stuttgarter via Twitter.

Hitzlsperger liefert sich seit Wochen einen Machtkampf mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden und Präsidenten Claus Vogt.

Kurz vor dem Jahreswechsel hatte der 38-Jährige den VfB-Boss in einem offenen Brief harsch attackiert und seine Kandidatur für das Präsidentenamt angekündigt.

Hitzlsperger hat sich mittlerweile für seine Attacke gegen Vogt entschuldigt, an seiner Kandidatur für das Präsidentenamt hält er aber fest.

VfB Stuttgart: Datenaffäre sorgt für Aufregung

Als wäre das nicht genug, sorgt auch noch eine Datenaffäre für große Aufregung. Im Mittelpunkt steht die angebliche Datenweitergabe von Mitgliedern an Dritte in den Jahren 2016 bis 2018.

Vogt beauftragte bereits vor vier Monaten eine Berliner Kanzlei mit der Aufklärung des Falles. Der Vorstand der AG sowie Teile des Präsidiums sollen dabei versucht haben, das juristische Mandat der die Vorwürfe untersuchenden Rechtsanwaltsgesellschaft gegen den Willen dess Präsidenten zu beenden. Angeblich soll auch Hitzlsperger Einfluss genommen haben.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung