Cookie-Einstellungen
Fussball

Bundesliga, Stimmen zu den Mittwochsspielen am 17. Spieltag

Von SPOX
Neuer hat die Leistung seiner Mannschaft verteidigt.

Schalke-Trainer Christian Gross bleibt trotz der Niederlage gegen den 1. FC Köln zuversichtlich und spricht über eine mögliche Verletzung bei dem ausgewechselten Sead Kolasinac. Manuel Neuer hat "Höhen und Tiefen" im Bayern-Spiel zugegeben, aber dennoch die Leistung verteidigt.

Die Stimmen zu den Mittwochsspielen am 17. Spieltag von Sky gibt es hier im Überblick.

FC Augsburg - FC Bayern München 0:1

Alfred Finnbogason (FC Augsburg): "Den muss ich machen, da gibt es keine Entschuldigung."

Stefan Reuter (Manager FC Augsburg): "Man konnte sehen, dass der Glaube bis zum Schluss da war. Alfred ist normalerweise ein richtig guter Schütze, leider macht er ihn heute nicht. Es ist bitter, dass wir mit leeren Händen dastehen."

Heiko Herrlich (Trainer FC Augsburg): "In der ersten Halbzeit hat man gesehen, welche Qualität die Bayern haben, da haben sie uns immer wieder vor Aufgaben gestellt. In der Pause habe ich meine Mannschaft ermutigt, Fußball zu spielen - das hat sie gemacht. Wir hätten einen Punkt verdient gehabt. Leider hat es nicht geklappt, das ist ärgerlich. Aber wenn wir mit der Mentalität spielen, werden wir auch wieder punkten."

Joshua Kimmich (FC Bayern): "Wie so oft, wenn wir in Führung geraten, kriegen wir es nicht hin, souverän weiter zu spielen. Wir mussten in der zweiten Halbzeit fighten, spielen nicht auf das zweite und dritte Tor. Wir hatten eine Gelegenheit, die Manuel Neuer verstolpert hat, ansonsten war das sehr dünn, was wir angeboten haben."

Manuel Neuer (FC Bayern) ...

... über das Spiel: "Wir waren uns zu sicher in der Halbzeit und hatten nicht mehr die Selbstverständlichkeit in unserem Spiel. Das war ein bisschen zu wenig und wir mussten mit Mann und Maus kämpfen, um die Null zu halten. Man kann aber auch nicht immer alles schlecht reden."

... über die Belastung: "Es ist sehr viel, was wir in den letzten Wochen und Monaten abgespult haben und hatten immer wieder Höhen und Tiefen. Wir haben jetzt aber wieder zwei Spiele gewonnen, das war auch ein Zeichen an die Konkurrenz."

Hansi Flick (Trainer FC Bayern) ...

... zum Spiel: Die zweite Halbzeit gibt uns Anlass, das Ganze kritisch zu sehen - aber auch die erste, da mussten wir das Spiel für uns entscheiden. Wenn man was Positives rausziehen möchte: Die Mannschaft hat gefightet, die Null steht. Aber klar ist, dass wir in der zweiten Halbzeit zu viele Fehler gemacht haben und zu viele Ballverluste hatten."

... über Robert Lewandowski: "Zur Sicherheit, weil Robert für uns sehr wichtig ist. Da wollten wir kein Risiko eingehen. Er hat schon heute morgen gesagt, er spürt was in der Oberschenkelmuskulatur, an der Rückseite, könne das aber ganz gut steuern."

FC Schalke 04 - 1. FC Köln 1:2

Christian Gross (Trainer FC Schalke 04) ...

... zum Spiel: "Ich denke, wir hätten heute mehr verdient gehabt. Es war ein ausgeglichenes Spiel. Wir hatten es auf dem Fuß, das 2:1 zu schießen, kriegen aber ein Kontertor. Das ist bitter. Trotz der Niederlage stimmt mich dieser mutige Auftritt zuversichtlich."

... zur Verfassung seiner Mannschaft: "Als Fußballtrainer müssen sie von Grund auf optimistisch sein. Es geht darum, die Spieler zu erreichen und aufzubauen. Es geht auch darum, dass sich die Spieler gegenseitig inspirieren und als Team präsentieren. Daran werden wir arbeiten."

... zum angeschlagen ausgewechselten Sead Kolasinac: "Ich denke, dass es nicht so gravierend ist."

... zu weiteren Neuverpflichtungen: "Ob es noch zusätzliche Transfers gibt, kann ich Ihnen heute Abend nicht sagen."

Nach Niederlage gegen Köln: Huntelaar macht Schalke Hoffnung

Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04) ...

... zum Spiel: "Wir sind niedergeschlagen. Die zweite Halbzeit war sehr gut. Wir haben gut gespielt, aber leider nicht gewonnen. Wir waren kurz davor. Ein guter Konter von Köln hat dann genügt. Wenn wir so weiterspielen wie in der zweiten Halbzeit, dann kommen wir da raus. Dann ist die Hoffnung da."

... zu seiner Fitness: "Ich hoffe, dass ich am Sonntag beim Spiel gegen Bayern München dabei bin."

Marius Wolf (1. FC Köln): "Für den Kopf ist es unfassbar wichtig. Es war nicht schön anzuschauen, aber es ist scheißegal, wie du die Punkte holst, es ist Abstiegskampf. Es ist ein extrem wichtiger Sieg. Das Spiel gegen Freiburg war nicht schlecht, damit wir endlich mal aufwachen."

Raphael Czichos (1. FC Köln): "Dass wir das Spiel am Ende mit dem Lucky Punch gewinnen konnten, war umso schöner. Wir standen in der ersten Hälfte defensiv gut und haben die eine Chance reingemacht. Wir hatten die Schalker dann am Taumeln und hätten das 2:0 machen müssen. Jedem war bewusst, wie wichtig dieses Spiel ist, es wurde genug geschrieben. Wir sind stolz, das wir das Ding gezogen haben."

Markus Gisdol (Trainer 1. FC Köln) ...

... zum Spiel: "Bis zum 1:1 war ich mit unserem Spiel zufrieden. Aber sie haben uns mit ihren Dribblern Uth und Harit immer wieder vor Probleme gestellt. Nach dem 1:1 waren wir dann unter Druck. Zum Glück haben wir das 2:1 gemacht. Wir haben es mit Mann und Maus verteidigt. Die Konter hätten wir früher besser ausspielen können. Dann wäre früher Schluss gewesen. Über die gesamte Spielzeit gesehen ist es ein verdienter Sieg."

... über die aktuelle Situation: "Das war ein toller Sieg, keine Frage. Aber acht Punkte Vorsprung sind nur ein Zwischenergebnis. Es ist erst die Hinrunde beendet. Ob du acht Punkte nach hinten hast, oder wie viel du aufholen musst nach vorn: Mir war wichtig, wie wir heute gespielt haben."

RB Leipzig - Union Berlin 1:0

Emil Forsberg (RB Leipzig): "Der Sieg heute war verdient und ist das Einzige, was zählt. Vor der Partie haben wir uns vorgenommen, gegen kompakte Berliner das Spiel schnell zu machen. Letztendlich haben wir mit Geduld, Wille und Leidenschaft gespielt und verdientermaßen das Tor gemacht."

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig): "Die Jungs waren heute unglaublich reif im Kopf und haben sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Die nötige Geduld war wichtig. Am Ende haben wir völlig verdient gewonnen. Grundsätzlich sind wir zufrieden mit der Hinrunde."

Urs Fischer (Trainer Union Berlin): "Wenn man sich das Spiel über 90 Minuten anschaut, geht der Sieg für Leipzig in Ordnung. Aber wir waren sehr nah dran. In der zweiten Hälfte hat der Druck enorm zugenommen."

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt 2:2

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Eintracht Frankfurt hat eine sehr gute Mannschaft, wie jeder gesehen hat. Fußballerisch ist das mit das Beste derzeit. Es war ein sehr intensives Spiel. Das 2:2 ist gerecht."

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): "Es war ein gutes und intensives Spiel. Beide Mannschaften wollten gewinnen. In Summe war es ein gerechtes Unentschieden."

Djibril Sow (Eintracht Frankfurt): "Nach dem 1:1 war es ausgeglichen, vorher hätten wir schon mehr machen können. Insgesamt hatten wir zu viele Ballverluste, sonst hätten es auch drei Punkte werden können."

Arminia Bielefeld - VfB Stuttgart 3:0

Uwe Neuhaus (Trainer Arminia Bielefeld): "Auch wenn Wamangituka und Gonzalez gefehlt haben, hat Stuttgart enorm viel Qualität und Tempo im Spiel. Das mussten wir absichern, das haben wir das eine oder andere Mal nicht perfekt machen können, aber im Grunde bin ich damit sehr zufrieden gewesen."

Pellegrino Matarazzo (Trainer VfB Stuttgart): "Ich hätte mir ein Tor gewünscht, die Chancen waren da. Die Arminia hat das aber auch gut gemacht und wir haben nicht dagegenhalten können."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung