Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB, News und Gerüchte: "Bin kein geldgieriger Abzocker!" Großkreutz wehrt sich gegen Vorwürfe

Von SPOX
Kevin Großkreutz ist derzeit vereinslos.

Der frühere Dortmunder Kevin Großkreutz hat sich nach seiner Trennung vom KFC Uerdingen gegen Kritik an seiner Person gewehrt. Für Thomas Delaney gibt es Lob vom BVB-Boss, die Aktie der Schwarz-Gelben geht derweil weiter in den Keller. Hier gibt es alle News und Gerüchte zu Borussia Dortmund.

Hier gibt es weitere News zum BVB.

BVB, News: Großkreutz wehrt sich gegen Kritik

Der frühere Dortmunder Kevin Großkreutz (32) hat sich im Interview mit der Sport Bild gegen Kritik an seiner Person nach seiner Trennung vom KFC Uerdingen gewehrt. Der Klub hatte den Vertrag mit dem Weltmeister einseitig gekündigt, ein Gericht sprach Großkreutz später eine Summe von knapp einer halben Million Euro zu.

"Ich bin kein geldgieriger Abzocker! Ich habe bereits vor Corona seit 2019 auf 14 000 Euro Gehalt pro Monat verzichtet", betonte der Defensivspieler. "Der Verein kam mit dieser Bitte auf mich zu, ich war einverstanden. Das hat übrigens niemand öffentlich kommuniziert. Und trotzdem wäre ich auch in Corona-Zeiten bereit gewesen, auf einen zusätzlichen Teil meines Gehalts zu verzichten." Er habe "nichts Falsches getan", sagte Großkreutz.

Ob er seine Karriere fortsetzen werde, sei derzeit noch offen: "Im Moment will ich nichts ausschließen. Ich trainiere seit acht Wochen jeden Tag, um fit zu sein, falls ich noch mal bei einem Verein unterschreibe." Er müsse vor allem "Bock auf die Herausforderung haben", das Gehalt sei nicht entscheidend.

Zudem hofft der Ex-BVB-Star auf einen Abschied im Signal Iduna Park - vor Zuschauern. "Natürlich wäre es geil", gab Großkreutz zu: "Vielleicht könnte es gleichzeitig auch ein Benefizspiel für Geschädigte der Corona-Krise werden, dann wäre es sogar eine Aktion für den guten Zweck. Die Hütte würden wir schon vollkriegen."

BVB, News: Zorc lobt Thomas Delaney

Nach mehreren Wochen Pause aufgrund von Rückenproblemen spielte Thomas Delaney (29) beim 2:0 gegen den VfL Wolfsburg 90 Minuten durch und zeigte eine gute Leistung. Danach gab es Lob von höchster Stelle. "Thomas ist ein absolut stabilisierender Faktor bei uns, und er ist berechenbar: Du weißt, was du bei ihm bekommst", zitiert der kicker Sportdirektor Michael Zorc. Zudem betonte er: "Thomas hat sich auch spielerisch entwickelt."

In der laufenden Saison kommt Delaney in der Liga erst auf sieben Einsätze (kein Scorerpunkt), dazu kommen fünf Champions-League-Spiele, zwei Einsätze im Pokal und der DFL-Supercup.

BVB, News: Aktienkurs geht weiter in den Keller

Die Corona-Pandemie macht auch vor dem Aktienkurs des BVB-Papiers nicht halt: Lag der Kurs zu Beginn des Jahres 2020 noch bei knapp 9 Euro, stürzte er im Jahresverlauf ab und liegt derzeit bei gerade mal 5,31 Euro - ein Minus von fast 38 Prozent. Das liegt natürlich an den schweren Verlusten, die der Klub eingefahren hat: Im ersten Quartal des Jahres des neuen Geschäftsjahres (ab dem 1. Juli) machte der Klub 36 Millionen Euro Miese, laut Bloomberg gehen Analysten für das komplette Jahr von einem Verlust von über 70 Millionen Euro aus.

Eine Rückkehr der Zuschauer würde dem Klub da natürlich helfen. Ebenso wichtig dürfte die Qualifikation für die Champions League in der kommenden Saison sein. Derzeit liegt Dortmund auf dem vierten Tabellenplatz (25 Punkte), dahinter lauern aber der VfL Wolfsburg und Union Berlin (je 24).

Borussia Dortmund: Die nächsten Spiele

TerminWettbewerbGegner
09.01.2021BundesligaRB Leipzig (A)
16.01.2021BundesligaMainz 05 (H)
19.01.2021BundesligaBayer Leverkusen (A)
22.01.2021BundesligaBorussia Mönchengladbach (A)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung